Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fidelity wird mit eigener Kapitalanlagegesellschaft Komplettanbieter in Deutschland

10.02.2005


Fidelity Investments, das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt, erweitert mit seiner neu gegründeten Kapitalanlagegesellschaft die Produkt- und Dienstleistungspalette für den deutschen Markt. Fidelity schafft damit die Voraussetzung für weiteres Wachstum im Geschäft mit privaten sowie institutionellen Investoren und wird zum Komplettanbieter auf dem deutschen Markt.

Mit dem Start einer nach deutschem Recht gegründeten Kapitalanlagegesellschaft kann Fidelity neue Investmentfonds speziell für den deutschen Markt auflegen. "Die Kapitalanlagegesellschaft ist ein Meilenstein unserer Wachstumsstrategie für den deutschen Markt und stellt mehr als einen symbolischen Schritt dar. Dadurch werden wir zum Komplettanbieter", sagt Klaus-Jürgen Baum, Geschäftsführer von Fidelity Investments in Deutschland.

Dr. Klaus Mössle, Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft und Leiter des institutionellen Geschäfts, erklärt: "Mit einer eigenen Kapitalanlagegesellschaft bauen wir unser Engagement auf dem deutschen Markt weiter aus. Künftig wird es möglich sein, unser globales Produktangebot noch besser auf spezifisch deutsche Kundenbedürfnisse zuzuschneiden und auch institutionelle Kunden im mittleren Marktsegment zu betreuen."

Fidelity hat sich in Deutschland ehrgeizige Ziele gesetzt: Das Fondsmanagement-Unternehmen will bevorzugter Partner von institutionellen Kunden und unabhängigen Finanzberatern werden. "Mit unserem Ansatz eines betont aktiven Investment-Managements sind wir bestens positioniert. Wir schließen kontinuierlich zu den größten deutschen Fondsgesellschaften auf", erklärt Baum.

Depotbank der Kapitalanlagegesellschaft wird die Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co. KGaA, Bereich Global Transaction Services in Frankfurt sein. Dessen Leiter Dr. Helmut Gottlieb erklärt: "Die Kooperation mit Fidelity Investments ist ein enorm wichtiger Schritt für Citigroup. Die beiden Gesellschaften werden erstmals gemeinsam im Bereich Fondsadministration zusammen arbeiten und damit neue Wege gehen."

Fidelity Investments ist das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt mit einem verwalteten Vermögen von 1.286,1 Mrd. US-Dollar. Es beschäftigt insgesamt 35.000 Mitarbeiter und stellt privaten und institutionellen Anlegern Investmentprodukte und -dienstleistungen zur Verfügung. Alle Angaben beinhalten neben Fidelity International Ltd. (FIL) das US-amerikanische Schwesterunternehmen Fidelity Management and Research Corp. (FMR) mit Sitz in Boston, USA. Die deutsche Niederlassung Fidelity Investment Services GmbH in Frankfurt betreut ein Fondsvermögen von 9,39 Mrd. Euro, vertreibt 95 Fonds direkt sowie über mehr als 600 Kooperationspartner und beschäftigt 155 Mitarbeiter (Stand: 31.12.2004). Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen.

Herausgeber: Fidelity Investment Management GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Jörg E. Allgäuer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.fidelity.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie