Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachfolgeregelung in kleinen und mittleren Unternehmen

08.02.2005


Nachfolgeregelung in KMUs weitgehend ungeklärt.



Einen gravierenden Einschnitt in der Firmengeschichte markiert der Zeitraum der Unternehmensübergabe. Doch erschreckend wenige mittelständische Unternehmen sind auf diese kritische Phase vorbereitet. Das ergab eine Untersuchung, die Prof. Dr. Anna Nagl vom Studiengang Augenoptik der Hochschule Aalen gemeinsam mit der IHK München und Oberbayern vornahm.

... mehr zu:
»Unternehmensnachfolge


Eine der Ursachen für die ungeklärte Unternehmensnachfolge ist die junge Generation: Entweder es sind erst gar keine Kinder vorhanden oder wenn sie doch vorhanden sind, dann haben sie mehrheitlich kein Interesse daran, den elterlichen Betrieb zu übernehmen. Das mangelnde Interesse der jungen Generation ist einerseits darin begründet, dass sie nicht bereit ist, im gleichen Maße wie ihre Eltern Zeit, Energie und Nerven in die Unternehmensführung einzubringen, andererseits darin, dass sie die Zukunft des elterlichen Unternehmens nicht positiv einschätzt. Nur ein geringer Prozentsatz der befragten Geschäftsführer in Oberbayern hält die eigenen Kinder im vorhinein für ungeeignet, das Unternehmen zu übernehmen.

Doch über die Hälfte von ihnen hat die Unternehmensnachfolge noch nicht geklärt. Für sie ist nach eigenen Angaben das Thema noch nicht aktuell. "Mit anderen Worten: Die Hälfte der Unternehmer zwischen 55 und 65 Jahren denkt noch nicht ans Aufhören", erklärt Prof. Dr. Nagl. Sie sieht dieses Ergebnis sehr kritisch: "Validierten Erfahrungswerten zufolge dauert es mindestens 5 Jahre, bis ein Nachfolger das Unternehmen tatsächlich übernimmt." Dadurch wachse der Zeitdruck für die über 60jährigen, eine Nachfolgeregelung zu finden. Ganz zu schweigen davon, dass für den Notfall eines unerwarteten Todes des Geschäftsführers in keinster Weise vorgesorgt ist.

Die eine Generation ziert sich, die andere denkt nicht ans Aufhören. Womöglich hängt beides irgendwie zusammen. Abschreckend für die junge Generation könnte wirken, dass über die Hälfte der alten Generation für die Übergabe des Unternehmens eine Tandemlösung von altem und neuem Geschäftsführer favorisiert. Nur jeder Fünfte der Befragten will sich nach der Übergabe aus dem Unternehmen ganz zurückziehen. "Im Ergebnis weiß ein Viertel der kleinen und mittleren Unternehmen noch nicht, wie es mit dem Unternehmen weitergehen wird. Ein Großteil der Unternehmer rechnet sogar mit der Schließung des Unternehmens", resümiert Prof. Dr. Nagl.

Die Vollerhebung bei oberbayerischen KMUs, deren Inhaber, Komplementäre oder Geschäftsführende Gesellschafter zwischen 55 und 65 Jahre alt sind, ist repräsentativ für die gesamte Bundesrepublik. Den Rückschluss der Repräsentativität erlauben die Ergebnisse aus dem Rücklauf einer deutschlandweiten Kontrollgruppe.

Dr. Marc Dressler | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-aalen.de

Weitere Berichte zu: Unternehmensnachfolge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise