Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Irish Stock Exchange verlängert Xetra-Vertrag vorzeitig

03.02.2005


Gemeinsame Pressemitteilung von Deutscher Börse und Irish Stock Exchange

... mehr zu:
»CCP »CRESTCo »ISE

Deutsche Börse, CrestCo und ISE kooperieren beim Aktien-Clearing

Ferscha: "Deutsche Börse bietet zum ersten mal Clearing-Dienstleistungen für Märkte außerhalb der Unternehmensgruppe an"


Die Deutsche Börse AG wird auch künftig das Handelssystem der Irish Stock Exchange (ISE) betreiben. Das haben die beiden Unternehmen am Donnerstag bekannt gegeben. Die ISE hat den Xetra-Vertrag mit der Deutschen Börse, der Ende 2005 ausläuft, vorzeitig um weitere fünf Jahre bis 2010 verlängert. CrestCo wird wie bisher für das Settlement irischer Wertpapiergeschäfte zuständig sein. Neben der ISE ist CrestCo der Settlement-Anbieter der London Stock Exchange, von virt-x und von LCH.Clearnet. Darüber hinaus will die ISE die bestehende Zusammenarbeit mit der Deutschen Börse und CrestCo weiter ausbauen: Die drei Partner wollen gemeinsam einen Zentralen Kontrahenten (Central Counterparty, kurz CCP) für den irischen Aktienmarkt anbieten. Kunden der ISE profitieren dabei von einer Verbesserung der Handels- und Nachhandelsinfrastruktur im irischen Markt. Deutsche Börse und ISE haben bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet, die finalen Vertragsgespräche sind noch nicht abgeschlossen.

Eurex Clearing AG, die als CCP für die FWB Frankfurter Wertpapierbörse (Frankfurt Stock Exchange) und die internationale Terminbörse Eurex die komplette Clearing-Lösung bietet, wird das Risikomanagement für den Handel irischer Aktien im Xetra Orderbuch übernehmen. CrestCo will künftig Clearing-Services - zum Beispiel Trade Validation und Netting - für den irischen Markt anbieten, wie bereits heute für den britischen Markt. Dabei sollen die Geschäfte automatisch von Xetra über den CCP an Crest weitergeleitet werden. Dadurch können alle Teilnehmer im irischen Aktienmarkt ihre bisherige Infrastruktur für den Aktienhandel und das Settlement weiter nutzen. Die Aufsichtsbehörden, die den Verbesserungen zustimmen müssen, sind über die Pläne informiert.

"Die vorzeitige Vertragsverlängerung unterstreicht unsere langjährige erfolgreiche Kooperation mit der Irish Stock Exchange sowie die Zuverlässigkeit und Attraktivität unseres elektronischen Handelssystems Xetra", sagte Rudolf Ferscha, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG und verantwortlich für Trading und Clearing Services. "Durch die Partnerschaft mit der ISE bietet die Deutsche Börse zum ersten Mal Clearing-Dienstleistungen für Märkte außerhalb der Gruppe Deutsche Börse an. Die erweiterte Partnerschaft mit der ISE unterstreicht die Qualität unserer Outsourcing- und Technologie-Expertise", so Ferscha.

"Durch die Partnerschaft mit der Deutschen Börse hat der irische Aktienmarkt in den letzten Jahren sehr stark profitiert," sagte Brian Healy, Director für Handel und Marktaufsicht bei der ISE. "Durch den Einsatz des Xetra-Systems der Deutschen Börse ist das Handelsvolumen um über 130 Prozent gestiegen. Darüber hinaus haben wir durch das Xetra-System den irischen Aktienmarkt internationalisiert. Mittlerweile handeln mehr als ein Drittel unserer Teilnehmer von außerhalb Irlands. Die Einführung des CCP in Irland ist ein logischer und wichtiger Schritt. Durch die Post-Trade Anonymität wird die Preisbildung an unserem Aktienmarkt weiter verbessert und die Funktion der Börse als Liquiditätszentrum für den Handel irischer Aktien gefestigt."

Die ISE in Dublin ist nach der Wiener Börse die zweite Börse, die den Betrieb ihres Handelssystems an die Deutsche Börse übertragen hat und ihren Aktienmarkt autonom als Segment auf Xetra organisiert.

Mit der CCP Funktionalität erweitert die ISE die bisher zweistufige Prozesskette des Kassamarktes - Handel und Settlement - um das Clearing. Eurex Clearing wird Gegenpartei für Aktiengeschäfte: Kommt ein Geschäft zustande, tritt Eurex Clearing in das Geschäft ein und wird zur Zentralen Gegenpartei für Verkäufer und Käufer. Die Einführung eines Zentralen Kontrahenten bringt wesentliche Vorteile für die Handelsteilnehmer: Durch die so genannte ’Post-Trade-Anonymität’ bleibt jede Transaktion auch in der Abwicklung vollständig anonym. Darüber hinaus profitieren Marktteilnehmer auf Grundlage des bestehenden Risk-Based-Marginings der Eurex Clearing AG von einem zentralisierten Risikomanagement mit zeitnaher Ermittlung und Bereitstellung der Risikopositionen und Margin-Anforderungen. Darüber hinaus trägt der Zentrale Kontrahent das Risiko, dass ein Kontrahent seine Verpflichtungen aus einer Wertpapiertransaktion nicht mehr erfüllen kann.

Als internationaler Outsourcing- und Technologie-Partner betreibt die Deutsche Börse mit Xetra seit November 1999 die Handelsplattform für die Wiener Börse und seit Juni 2000 für die ISE in Dublin. Außerdem läuft der Stromhandel an der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig komplett mit der Technologie der Deutschen Börse. Die Shanghai Stock Exchange, die den größten chinesischen Aktienmarkt betreibt, wird künftig die Xetra-Technologie als Kern ihrer neuen Handelsplattform nutzen. Eurex Clearing ist eine Tochtergesellschaft der weltgrößten Terminbörse Eurex, der gemeinsamen Tochtergesellschaft von Deutscher Börse und SWX Swiss Exchange.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com.

Weitere Berichte zu: CCP CRESTCo ISE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics