Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erweitert ETF-Angebot im XTF-Segment auf Xetra

28.01.2005


Neue DAX und EURO STOXX 50 ETFs ab Montag handelbar/ Zusätzliche Investitionsmöglichkeiten in stark nachgefragten Indexfonds/ DWS-Tochter DVG steigt in europäischen ETF-Markt ein/

... mehr zu:
»DAX »DVG »ETF »Indexfond »XTF-Segment

Die Deutsche Börse erweitert ihr Angebot im XTF-Segment für börsengehandelte Indexfonds um zwei neue Fonds. Ab Montag sind der Deutsche Bank DAX® DVG (ISIN: DE0005318463) und Deutsche Bank DJ EURO STOXX 50 DVG (ISIN: DE0005318448) handelbar, die die Deutsche Vermögensbildungsgesellschaft mbH (DVG) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank emittiert. Damit erhöht sich die Anzahl der im XTF-Segment notierten börsengehandelten Indexfonds (ETFs) auf 57. Die beiden neu gelisteten Indexfonds folgen dem DAX®-Performanceindex und dem Dow Jones EURO STOXX 50-Kursindex, die die Kursentwicklung der 30 größten deutschen und 50 größten europäischen börsengehandelten Unternehmen abbilden. Die Deutsche Bank übernimmt die Rolle des Designated Sponsors für beide Fonds.

"Wir freuen uns, mit der DWS-Tochter DVG einen weiteren Emittenten für das XTF-Segment der Deutschen Börse gewonnen zu haben. Mit der Einführung eines zweiten DAX® ETF und eines neuen EURO STOXX 50 ETF erweitert die Deutsche Börse ihr Produktportfolio und bietet Anlegern interessante zusätzliche Investitionsmöglichkeiten", sagte Rainer Riess, Managing Director der Deutsche Börse AG für den Bereich Stock Market Business Development. "Der DAXEX und die bereits bestehenden ETFs auf den DJ EURO STOXX 50 zählen heute zu den liquidesten und umsatzstärksten Produkten auf Xetra und haben so die Voraussetzung für den europaweiten Erfolg des XTF-Segments geschaffen."


"Nach dem starken Wachstum im Bereich passive Investments in Deutschland bietet nun die Deutsche Bank AG attraktive ETFs der DVG auf den DAX-Index und den EURO STOXX 50-Index an", sagte Reinhard Bellet, Managing Director Deutsche Bank AG. "Damit bieten wir den Investoren ein effizientes Produkt, um direkt an der jeweiligen Indexentwicklung zu partizipieren und wir erwarten weiterhin ein dynamisches Wachstum im Bereich passiver Investments."

"Mit der Lizenzvergabe für einen weiteren ETF auf den DAX profitieren private und institutionelle Investoren vom Angebot zweier anerkannter Fondsanbieter: Indexchange und DVG", sagte Holger Wohlenberg, Managing Director der Deutschen Börse für den Bereich Market Data & Analytics. "Der DAX-Index zählt zu den weltweit fünf bedeutendsten Indizes bei der Konstruktion von Finanzprodukten. Die Indizes der Deutschen Börse gewährleisten als Grundlage für Finanzprodukte hohe Qualität, Zuverlässigkeit und internationale Bekanntheit."

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Geschäftsbereich Market Data & Analytics rund 1.700 Indizes. Der DAX-Index ist das Abbild der Wertentwicklung der 30 markt- und umsatzstärksten Werte an der Frankfurter Wertpapierbörse. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

Das XTF-Segment der Deutschen Börse ist Europas führender Marktplatz für Exchange Traded Funds. Mit 57 Indexfonds bietet XTF die größte Anzahl an ETFs unter allen Börsen Europas. Das durchschnittliche monatliche Handelsvolumen auf Xetra beträgt rund 2,7 Mrd. Euro und damit mehr als 53 Prozent des gesamten europäischen Handelsvolumens in börsennotierten Indexfonds. Per Ende Dezember 2004 erreichte das verwaltete Fondsvermögen im XTF-Segment ein neues Rekordniveau von 16,4 Mrd. Euro - eine Steigerung von 66 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Media-Relations | Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: DAX DVG ETF Indexfond XTF-Segment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten