Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Venture Catalyst area5f betreut Management Buy-out

27.06.2001

Die Manager der Ascena Communication Services GmbH (Ascena CS), einer ehemaligen Tochter der Ascena AG, haben mit heutiger Wirkung die Anteilsmehrheit an dem Kommunikations- und Beratungsdienstleister erworben und damit die unternehmerische Verantwortung für die Gesellschaft übernommen. Finanziell unterstützt wurde die Übernahme durch Investoren, die im Rahmen der Transaktion eine Minderheitsbeteiligung erhalten. Die beiden Gründungsmitglieder und Prokuristen Andreas Alex und Jochen Gross hatten in den letzten drei Jahren die Ascena CS zu einem der führenden High-End Call- und Service-Center Deutschlands mit über 100 Mitarbeitern aufgebaut, das namhafte Kunden wie etwa SAP, Software AG, Cognos, Hewlett Packard, tesion, Deutsche Post und Stadtwerke München betreut.



"Die Trennung von der Ascena AG ermöglicht eine höhere Flexibilität und stärkere Fokussierung auf unser Kerngeschäft" erklärt Andreas Alex. Da im Zuge der Umstrukturierung alle Mitarbeiter übernommen werden, wird auch zukünftig sichergestellt, dass das hohe Maß an Kundenservice und Know-how des Unternehmens beibehalten wird. "Zusätzlich haben wir eine neue IT-Tochter gegründet, die die Software rund um die Kommunikationslösung der Firma weiterentwickelt und insbesonders die datenbankseitige IT-Integration der Kunden übernimmt", ergänzt Jochen Gross. In Kürze wird die Ascena CS unter einem neuen Namen und mit neuem Corporate Design auftreten. Die ehemalige Muttergesellschaft wird sich unter der bekannten Firmierung Ascena AG auf ihr Stammgeschäft konzentrieren.

Realisiert wurde der Management Buy-Out (MBO) mit dem Berliner Venture Catalyst area5F, der die Beratung, Vermittlung und die Verhandlungsführung mit den Finanzinvestoren übernommen hat. 100 Tage lang haben die Manager von Ascena CS, area5F und die Kapitalgeber in intensiver Zusammenarbeit den risikokapitalfinanzierten MBO vorbereitet. "Wir sind froh, dass area5F diesen hochkomplexen Vorgang strukturiert und gemanaget hat. Dies umfasste sowohl vorbereitende Tätigkeiten wie Markt – und Wettbewerbsanalysen als auch die Finanzplanung und Unternehmensbewertung und vor allem die Auswahl und Ansprache geeigneter Investoren", erklärt Andreas Alex.


"Die Betreuung durch area5F hat den gesamten Prozess entschieden vorangetrieben und mit zum Erfolg geführt", so das Gründungsmitglied weiter, denn mit der Transaktion ist es gelungen, eine Kapitalstruktur und –ausstattung herzustellen, mit der das profitable Unternehmen in den nächsten Jahren sein anhaltend starkes Wachstum fortsetzen kann. Die Eigenkapitalausstattung soll insbesondere dazu dienen, den Wettbewerbsvorsprung weiter auszubauen, den sich Ascena CS mit ihrer Call Center-Software, die bezüglich Internetfähigkeit und Echtzeiteinbindung der Kunden Maßstäbe setzt, erworben hat.

Die Mannheimer Ascena CS ist ein deutschlandweit agierender Full-Service-Anbieter von Premium-Kommunikations- und Beratungsdienstleistungen für ein multimediales Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Der Schwerpunkt liegt im Business-to-Business-Bereich der IT-, Kommunikations- und Finanzdienstleistungsbranche sowie im Investitionsgütermarkt. Unter Einsatz neuester Technologien hat sich Ascena CS auf multimediale Direkt- und Database-Marketing-Services und Projektsteuerung dieser Prozesse spezialisiert, die ein hohes Maß an Qualitätssicherung gewährleistet. Andreas Alex ist für Marketing, Vertrieb und Business Partner verantwortlich und Jochen Gross leitet die Bereiche Organisation und Finanzen.

area5F ist ein unabhängiger deutschlandweit agierender Venture Catalyst, der Gründungsvorhaben und Wachstumspläne von Start-ups und expansionsstarken Unternehmen in einem fünfstufigen Prozess professionalisiert und beschleunigt. Das Leistungsspektrum reicht von Analyse und Optimierung des Geschäftsmodells über Fokussierung der Investmentstory bis zur gezielten Vermittlung relevanter Investoren und Venture Capitalists einschließlich Begleitung der Finanzierungs- und Beteiligungsverhandlungen. Bisher werden insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Internet, Multimedia/Entertainment, Telekommunikation, IT und Biotech betreut.

Stephanie Wende | area5f
Weitere Informationen:
http://www.area5f.com/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten