Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Standard & Poor’s vergibt AA-Rating an Fidelity Euro Bond Fund

25.01.2005


Fidelity Investments, das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt, hat erneut eine hervorragende Bewertung für einen Rentenfonds erhalten: Das Team des in festverzinsliche Wertpapiere investierenden Fidelity Funds - Euro Bond Fund erhielt beim Standard & Poor’s Fund Management Rating die sehr gute Note AA.

Die für den Fidelity Euro Bond Fund verantwortlichen Investmentexperten haben sich bei der unabhängigen Ratingagentur Standard & Poor’s auf die Note AA (sehr leistungsfähig) verbessert. Fondsmanager Paul Lavelle und seine Analysten bilden damit eines der erfolgreichsten von der Agentur bewerteten Teams. Standard & Poor’s würdigte besonders den konsequenten Investmentansatz der Rentenexperten von Fidelity.

Außerdem belegt die Auszeichnung, dass der Fidelity Euro Bond Fund über lange Zeit höhere Erträge als die meisten vergleichbaren Fonds erzielte. Nur die besten Fonds - rund 20 Prozent der untersuchten Produkte - erhalten überhaupt ein Rating durch Standard & Poor’s.

Der Fidelity Euro Bond Fund investiert fast ausschließlich in Rententitel aus der Eurozone. Seit seiner Auflegung im Herbst 1990 erreichte der Fonds im Schnitt eine jährliche Wertentwicklung von 7,3 Prozent - insgesamt ein Plus von 170,5 Prozent. Seit zehn Jahren befindet er sich im ersten Quartil und gehört damit zu den besten 25 Prozent seiner Vergleichsgruppe.

"Mit dem Fidelity Euro Bond Fund konnten Anleger ihr Geld mit einem relativ geringen Risiko anlegen - bei gleich bleibend hohen Ertragschancen. Unsere Stärke liegt in der gezielten Einzeltitelauswahl, die eine überaus positive Entwicklung des Fonds ermöglichte", sagt der Fondsmanager Paul Lavelle. Er blickt auf 13 Jahre Erfahrung bei Fidelity zurück und managt den Fidelity Euro Bond Fund seit 2000.

Der Rentenfonds (ISIN LU0048579097) besteht zu rund zwei Dritteln aus europäischen Staatsanleihen und enthält daneben auch kleinere Beimischungen von Anleihen aus der Finanzbranche und der Industrie. Für den Fidelity Euro Bond Fund wählt Lavelle Renten aus, die von Institutionen mit besonders hoher Kreditwürdigkeit herausgegeben werden.

Bei der Titelauswahl greift Lavelle auf umfassende Ressourcen zurück: Mit 74 Analysten und 34 Portfoliomanagern verfügt Fidelity über eines der größten Rentenmanagement-Teams der Welt.

Standard & Poor’s hat Lavelle und seine Mitarbeiter bereits mehrfach für ihre erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet: Der ebenfalls von Lavelle verwaltete Fidelity Euro Corporate Bond Fund (ISIN LU0159167450) erhielt bereits die sehr gute Note AA. Der Anlageschwerpunkt liegt hier überwiegend auf Unternehmensanleihen; Staatsanleihen bilden nur rund ein Zehntel des Fondsvolumens. Der Fidelity Euro Corporate Bond Fund stieg seit der Auflegung am 14. Januar 2003 um 11,5 Prozent.

Fidelity Investments ist das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt mit einem verwalteten Vermögen von 1.187,0 Mrd. US-Dollar. Es beschäftigt insgesamt 35.000 Mitarbeiter und stellt privaten und institutionellen Anlegern Investmentprodukte und -dienstleistungen zur Verfügung. Alle Angaben beinhalten neben Fidelity International Ltd. (FIL) das US-amerikanische Schwesterunternehmen Fidelity Management and Research Corp. (FMR) mit Sitz in Boston, USA. Die deutsche Niederlassung Fidelity Investment Services GmbH in Frankfurt betreut ein Fondsvermögen von 8,90 Mrd. Euro, vertreibt 92 Fonds direkt sowie über mehr als 600 Kooperationspartner und beschäftigt 155 Mitarbeiter (Stand: 30.09.2004).

Fidelity Funds SICAV und Fidelity Funds II SICAV sind offene Investmentgesellschaften luxemburgischen Rechts und zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland berechtigt. Die entsprechenden Verkaufsprospekte und unsere aktuellen Geschäfts- und Halbjahresberichte erhalten Sie kostenlos bei Fidelity Investments, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt oder unter www.fidelity.de. Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungseinlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen.

Herausgeber: Fidelity Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Jörg E. Allgäuer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.fidelity.de

Weitere Berichte zu: Fund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Clevere Folien voller Quantenpunkte

27.03.2017 | Materialwissenschaften

In einem Quantenrennen ist jeder Gewinner und Verlierer zugleich

27.03.2017 | Physik Astronomie