Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gestärkte Marktposition durch innovative strategische Partnerschaft

04.07.2001



GFT Technologies AG, Deutsche Bank AG und emagine bilden einen der führenden Anbieter integrierter IT-Lösungen in Europa

GFT Technologies AG (´GFT´) und Deutsche Bank AG (´Deutsche Bank´) haben vereinbart, GFT und emagine zu einem einzigartigen Anbieter von integrierten IT-Lösungen in Europa zusammenzuführen. Hierzu bringt die Deutsche Bank emagine, ihre Tochtergesellschaften für integrierte IT-Lösungen, in GFT ein. Die Geschäftsbeziehung zwischen den Unternehmen wird durch eine strategische Partnerschaft sowie durch eine von der Deutschen Bank im Rahmen vorgenannter Einbringung erworbenen Kapitalbeteiligung in Höhe von 25 Prozent an der erweiterten GFT gestärkt.

Ziel beider Unternehmen ist es, aus dieser strategischen Partnerschaft wirtschaftliche Vorteile zu erzielen und ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Informationstechnologie und elektronische Transaktionen durch eine enge Zusammenarbeit zu stärken. GFT wird insbesondere als bevorzugter strategischer Partner der Deutschen Bank für integrierte IT-Lösungen agieren.

Der Zusammenschluss von GFT und emagine schafft einen führenden Anbieter integrierter IT-Lösungen in Europa, der mehr als 1.500 hochqualifizierte Mitarbeiter beschäftigen und im Jahr 2001 geschätzte pro forma Umsätze in Höhe von 175 Millionen Euro erzielen wird. Mit den Hauptstandorten in Deutschland und Spanien sowie weiteren Niederlassungen in England, Frankreich, Irland, Österreich, der Schweiz, Ungarn und den USA wird GFT eine starke Position in Europa einnehmen. Die Transaktion stärkt die bestehende Wertschöpfungskette der GFT, die von strategischer Beratung über Design und Marketing bis hin zu Technologieentwicklung und Systemintegration reicht. Darüber hinaus wird sowohl die Expertise in den Bereichen Security- und Middleware-Technologien erweitert als auch die Branchenkompetenz im Bereich Financial Services, dem größten Endkunden-Markt für IT-Investitionen in Europa, vertieft.

Innovatives Geschäftsmodell Als Gegenwert für ihren Anteilsbesitz an emagine erhält die Deutsche Bank rund 6,6 Millionen neue GFT-Aktien, die 25 Prozent des ausstehenden Kapitals der zusammengeführten Unternehmensgruppe entsprechen.

Mit dieser Transaktion baut GFT auf ein in der Branche bisher einzigartiges Beteiligungsmodell und agiert als strategischer Dienstleister für integrierte IT-Lösungen ihrer Gesellschafter Deutsche Post und Deutsche Bank. Um die Geschäftsbeziehung und die strategische Partnerschaft zu untermauern, wird die Deutsche Bank die GFT-Gruppe dabei unterstützen, weiterhin kontinuierliche Umsatzerlöse in den Bereichen e-Business Consulting, Digital Design, e-Commerce end to end IT Development und Multimedia end to end IT Development zu erzielen. Die Deutsche Bank wird außerdem alle Anstrengungen unternehmen, GFT im Rahmen einer strategischen Vertriebsallianz dabei zu unterstützen, den internationalen Firmenkunden der Deutschen Bank elektronische Dienstleistungen anzubieten.

Unternehmenskulturen und Geschäftsmodelle passen optimal zusammen "Mit dieser innovativen Transaktion haben wir die Stärken eines weltweiten Großkonzerns mit denen eines mittelständischen High-Tech-Unternehmens verbunden", sagt Ulrich Dietz, Gründer und Vorsitzender des Vorstands der GFT. "Dadurch haben wir GFT bestens positioniert, um auf Basis einer internationalen Kundenbasis weiterhin nachhaltig zu wachsen."

"Wir haben mit Sorgfalt nach einem passenden Partner Ausschau gehalten", sagt Roland Härtner, Mitglied des Vorstands von emagine und designiertes Mitglied des GFT-Vorstands. "Mit GFT haben wir ein Unternehmen gefunden, das hervorragend zu unserer Firmenkultur passt. Die breite Kundenbasis, das ganzheitliche Leistungsportfolio und herausfordernde Großprojekte bieten unseren Mitarbeitern hervorragende Perspektiven. Der Integrationsprozess, der bereits während der Vertragsverhandlungen initiiert wurde, soll im wesentlichen im vierten Quartals 2001 abgeschlossen sein."

"Bei GFT beteiligen wir uns an einem führenden IT-Dienstleister in Europa, mit dem wir bereits erfolgreiche Großprojekte realisiert haben", sagt Hermann Josef Lamberti, Mitglied des Vorstands und Konzern-CIO der Deutschen Bank. "Darüber hinaus haben wir uns auf diesem Wege das exzellente Know-how etwa auf dem Gebiet sicherer Online-Transaktionen unserer Tochter emagine gesichert und ermöglichen ihr durch diese Transaktion verstärktes Wachstumspotenzial."

GFT plant, ihren Aktionären vorzuschlagen, ein Mitglied des Top-Managements der Deutschen Bank in den Aufsichtsrat der GFT zu wählen.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden.

Sandra Strüwing | Deutsche Bank AG
Weitere Informationen:
http://www.gft.com
http://www.emagine.de

Weitere Berichte zu: GFT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten