Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Australischer Outsourcing-Auftrag über 123 Mio. €

03.07.2001


Amcor Ltd., einer der weltweit führenden Produzenten von Verpackungsmitteln mit Sitz in Melbourne, Australien, wird seine IT-Systeme von Siemens Business Services (SBS) betreiben lassen. SBS übernimmt das Management der IT-Infrastruktur, Wartungs- und Supportdienstleistungen sowie das IT-Projektmanagement. Amcor erwartet Einsparungen im Umfang von zehn bis zwanzig Prozent seiner IT-Ausgaben. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Die Siemens-Tochter wird in Australien und Neuseeland für das Management und den Betrieb sowohl der zentralen als auch der verteilten Rechnersysteme von Amcor, das Notfallmanagement sowie die Anwendungsentwicklung verantwortlich zeichnen. Die 180 Amcor-Mitarbeiter in den IT-Abteilungen werden von SBS übernommen.

Amcor will die Möglichkeiten des Internet für sein Geschäft weitreichend nutzen. Dies umfasst sowohl eine bessere Anbindung von Lieferanten als auch umfassende Kundenpflege und Neugestaltung der internen Prozesse. Die Outsourcing-Vereinbarung mit SBS ermöglicht die Transformation der IT-Systeme sowie der Geschäftsprozesse entsprechend den Anforderungen des Electronic Business.

Nach Analysten-Einschätzungen von International Data Corporation (IDC) ist Australien der sechstgrößte Outsourcing-Markt der Welt. Für die SBS hat der Vertrag Referenzcharakter: Sie will die Vereinbarung mit Amcor nutzen, um vergleichbare Dienstleistungen auch anderen Industrieunternehmen auf dem australischen Markt anzubieten.

Amcor ist einer der zehn weltweit größten Hersteller von Verpackungsmitteln. Das australische Unternehmen beschäftigt insgesamt 18 000 Mitarbeiter und erreicht einen Umsatz von mehr als 3 Mrd. EUR.


Siemens Business Services (SBS) ist einer der weltweit führenden Anbieter für Electronic und Mobile Business. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen bietet SBS Lösungen und Dienstleistungen aus einer Hand an - von der Beratung über die Systemintegration bis hin zur Übernahme von kompletten Geschäftsprozessen der Kunden sowie dem Management von IT-Infrastrukturen. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte SBS einen Umsatz von 5,8 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 33 500 Mitarbeiter.

Ansprechpartner:

Siemens AG


Corporate Communication
Pressereferat Siemens Business Services
Bettina Rother-Neumann

81730 München
Tel.: +49-89 636-52064; Fax: -42162
E-mail: mailto:%20bettina.rother-neumann@mch20.sbs.de

Bettina Rother-Neumann | Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.sbs.siemens.com

Weitere Berichte zu: Geschäftsprozess IT-Infrastruktur SBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie