Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterer Ausbau der Kunststoff-Wertschöpfungskette

29.06.2001


BASF erwirbt Styrolanlage der SK Evertec in Südkorea

Die BASF, eines der weltweit führenden Chemieunternehmen und zweitgrößter Hersteller von Styrolkunststoffen, wird eine Styrolanlage der SK Evertec Corp. in Südkorea übernehmen. Ein entsprechender Vertrag wurde heute unterzeichnet. Die Akquisition ermöglicht der BASF die Rückwärtsintegration ihrer Kunststoffproduktionen von Polystyrol, ABS sowie expandierbarem Polystyrol in Korea und die Optimierung ihrer Wettbewerbsfähigkeit auf diesem Arbeitsgebiet.

Die moderne Styrolanlage der SK Evertec mit einer jährlichen Kapazität von 320 000 Tonnen Styrol steht im petrochemischen Industriekomplex von Ulsan. Hier ist auch die Produktion von Styrolkunststoffen der BASF angesiedelt. Die BASF-Anlagen sind bereits über Pipelines mit der Styrolproduktion der SK Evertec verbunden, wodurch die Logistikkosten deutlich gesenkt werden. Die Vereinbarung mit dem koreanischen Unternehmen umfassen darüber hinaus langfristige Verträge zur Lieferung von Rohstoffen (etwa Ethylen) und Dampf sowie zur Nutzung von technischen Einrichtungen und Dienstleistungen.

Unterschiedliche Aktivitäten entlang der Styrolwertschöpfungskette zählen seit Jahrzehnten zu den Kernkompetenzen der BASF, die sich auf diesem Arbeitsgebiet eine weltweit führende Position gesichert hat. In Europa verfügt die BASF traditionell über rückwärtsintegrierte Styrolkapazitäten. In Asien, wo die BASF bisher nur eine kleinere Anlage mit einer Jahreskapazität von 120 000 Tonnen Styrol in Nanjing/China betreibt, bestand Nachholbedarf. Derzeit baut das Unternehmen mit seinem Jointventure-Partner Shell in Singapur eine neue Styrol-/Propylenoxidanlage. Die Inbetriebnahme ist in der zweiten Hälfte 2002 vorgesehen. Die neue Anlage wird zusammen mit der Akquisition in Korea die Position der BASF bei Styrolkunststoffen deutlich verbessern. Aufgrund ihres hohen Styrolbedarfs wird die BASF dieses Produkt allerdings auch weiterhin in Asien zukaufen.

Das breite Portfolio der BASF bei Styrolkunststoffen umfasst die komplette Palette von Polysytrol, das beispielsweise für die Innenausstattung von Kühlschränken sowie für Gehäuse verschiedener elektrischer und elektronischer Geräte verwendet wird. Ebenso wichtig sind die expandierbaren Polystyrole, die als energiesparende Isolierung von Gebäuden ebenso eingesetzt werden wie als Verpackungsmaterial für transport- oder temperaturempfindliche Waren.

Die Styrolcopolymere ABS, SAN und ASA sind am oberen Ende der Styrolwert-schöpfungskette angesiedelt und werden für anspruchsvollere technische Anwendungen eingesetzt. Diese Produkte sind eine wichtige, konjunktur-robustere Ergänzung zum Geschäft mit sogenannten Commodities.

Als Ergebnis des laufenden Globalisierungskonzepts der BASF hat der Bereich Styrolkunststoffe modernste, rückwärtsintegrierte Produktionsplattformen in allen wichtigen Regionen von Europa über die NAFTA-Region und Südamerika bis hin zu den großen Nachfragezentren in Asien auf- und ausgebaut. Damit ist die BASF der einzige weltweit präsente Anbieter von Styrolkunststoffen.

Die BASF ist ein transnationales Unternehmen der chemischen Industrie, das seinen Wert durch Wachstum und Innovation nachhaltig steigern will. Die BASF bietet ihren Kunden ein leistungsfähiges Sortiment, das hochveredelte Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe und Pigmente, Dispersionen, Fahrzeug- und Industrielacke, Pflanzenschutzmittel, Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas umfasst. Die ausgeprägte Verbundstrategie ist eine besondere Stärke der BASF: Sie sichert Kostenführerschaft und somit langfristig entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mit einem Umsatz von rund 36 Milliarden Euro und 103 000 Mitarbeitern im Jahr 2000 ist die BASF eines der weltweit führenden Chemieunternehmen. Die BASF richtet ihr Handeln am Leitbild der nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung, Sustainable Development, aus. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und New York (BF).

Diana Weitenkopf | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http://www.basf.de

Weitere Berichte zu: BASF Polystyrol Styrolanlage Styrolkunststoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung