Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bouganville in guter Kurs-Verfassung

30.12.2004


Der vorletzte Börsentag des Jahres 2004 startete ruhig und zuversichtlich. Gute Konjunkturdaten stützten gestern die New Yorker Börse, so dass auch aus dieser Richtung die Ampeln auf Grün standen und der Börsentrend zunächst aufwärtsgerichtet war. Aber der DAX konnte im Verlauf seinen Vorsprung nicht halten. Im Gegenteil, er rutschte ins Minus. Bei dünnem Volumen fehlte dem Markt die Richtung, so die Kommentare.

Morgen wird bei der Berliner Börse auf das Börsenjahr 2004 zurückgeblickt und auf das Jahr 2005 geschaut. Der Börsenjahr 2004 war insgesamt nicht einfach. Am 30.12.2003 schloss der DAX bei 3965,16 Punkten. In 2004 sahen die ersten Börsen-Tage zunächst recht zuversichtlich aus und brachten den DAX im Januar bis auf einen Stand von 4151,83 am 23.1. voran. Danach fiel es meist schwer, die 4000-Punkte-Marke zu halten. Erst im November gelang es dem DAX, sich nachhaltiger über 4000 Punkten zu befestigen. Es bleibt spannend, bei welcher Marke die Schlussglocke morgen geläutet wird.

Außer einigen Sonderbewegungen war heute nicht viel los auf dem Berliner Börsenparkett. Die HotStocks enttäuschten die in sie gesetzten Erwartungen. Mit 4 Geschäften waren wiederum Shelron Group- Aktien dabei (WKN: 480 853), die sich auf ihrem Vortagsniveau behaupeten.

Zu den Umsatz-Tops gehörte heute u. a. das amerikanische Unternehmen Solar Energy (WKN: 931 100). Welche Fantasie hinter dem Kursfortschritt von 0,13 Euro auf 0,3 Euro stand, war nicht zu erfahren.

Immer mal wieder in den Blickpunkt rückten in der Vergangenheit Bouganville (WKN: 867 948). Heute zogen diese Aktien 16 Geschäfte auf sich und ein Kursplus von über 5 Prozent. Dieses australische Unternehmen erforscht und baut Gold-, Silber- und Kupfervorkommen ab. Der Abbau findet auf der Insel Bouganville auf Papua Neuguinea statt.

Die Anteile des ukrainischen Unternehmens Ukrtelecom (WKN: A0B89V) gehörten heute mit zu den gefragten Papieren. Nach 10 Preisfeststellungen lag der Kurs mittags bei 5,70 Euro.

Vom Kurszuwachs her profilierten sich heute Emperor (WKN: 255 431), deren Preis von gestern 0,95 Euro auf 1,13 Euro anzog.

Rege Umsatz-Aktivitäten gab es wieder in Rosneftegazstroy (WKN: 626 073). Dazu der erneute Hinweis. Rosneftegazstroy steht in keiner rechtlichen Beziehung zu Rosneft. Bei Rosneft handelt es sich um ein russisches nicht börsennotiertes Unternehmen, das sich zu 100 % im russischen Staatsbesitz befindet.

Eva Klose | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: DAX WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik