Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ölboom oder Wirtschaftswunder? Perspektiven der russischen Wirtschaftsentwicklung

09.12.2004


Russland erlebt nun bereits im sechsten Jahr ein "Wirtschaftswunder". Die russische Volkswirtschaft ist seit 1999 um mehr als ein Drittel gewachsen. Deutschland kam dagegen in dieser Periode nur auf etwa sieben Prozent Wachstum. Was ist dran am russischen "Wirtschaftswunder?" Zur Analyse der russischen Wirtschaftsentwicklung veranstaltet die Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen am 16. und 17. Dezember 2004 eine Konferenz mit internationalen Experten.


Wissenschaftler und Praktiker vor allem aus Russland und Deutschland werden die Ursachen des Aufschwungs diskutieren und Perspektiven für die Nachhaltigkeit des aktuellen Wirtschaftswachstums entwerfen. Dabei sollen neben den rein wirtschaftlichen Aspekten auch politische und gesellschaftliche Faktoren in die Analyse einbezogen werden. Wer macht in Russland Wirtschaftspolitik? Inwieweit verhindern Rechtsunsicherheit und Korruption die Umsetzung von Reformen? Wer profitiert vom Wirtschaftswachstum und wie reagiert die Politik auf soziale Probleme?

Bei einem "Runden Tisch" wird zusätzlich diskutiert, wie sich der wirtschaftliche Erfolg mit einer zunehmend autoritären Politik unter Präsident Putin verträgt. Russlands Entwicklung ist derzeit durch zwei gegenläufige Tendenzen bestimmt. Auf der einen Seite werden Pluralismus und Bürgerrechte zunehmend eingeschränkt. Auf der anderen Seite ist Russlands Wirtschaftsentwicklung seit dem Amtsantritt von Präsident Wladimir Putin eine einzige Erfolgsgeschichte. Die Diskussion am Runden Tisch wird sich deshalb auch mit Russlands politischen Perspektiven beschäftigen. Sind autoritärer Stil und Wirtschaftswachstum auf Dauer vereinbar? Wird Putins zunehmender Autoritarismus die Wirtschaft wieder abwürgen? Oder wird andersherum die erstarkende Wirtschaft demokratische Reformen fördern? An der Diskussion nehmen unter anderem Dr. Stefanie Harter (Delegation der Europäischen Kommission in Russland ? Moskau), Dr. Grigori Jawlinski (Vorsitzender der Partei Jabloko - Moskau) und Senator Dr. Ulrich Nußbaum (Senator für Finanzen - Bremen) teil. Die Moderation übernimmt der Russlandexperte Professor Wolfgang Eichwede von der Forschungsstelle Osteuropa.


Die Konferenz ist eine geschlossene Veranstaltung. Interviews mit einzelnen Teilnehmern können auf Wunsch organisiert werden. Der Runde Tisch ist für Medienvertreter offen. Um Voranmeldung wird unter E-Mail: fsopr@uni-bremen.de gebeten. Der "Runde Tisch" findet am Donnerstag, 16. Dezember ab 19:30 Uhr im Hotel Munte am Stadtwald (Parkallee 299) statt.

Weitere Informationen:

Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen
Dr. Heiko Pleines
Tel.: 0421 - 218 7890
Fax: 0421 - 218 3269
E-Mail: pleines@gmx.net

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.forschungsstelle-osteuropa.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftsentwicklung Wirtschaftswachstum Ölboom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung