Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Variable Manager-Vergütung: Aktienkurs weiterhin wichtigster Erfolgsfaktor

08.12.2004


Neue PwC-Umfrage untersucht Vergütungsmodelle bei börsennotierten deutschen Unternehmen

... mehr zu:
»Aktienkurs »Vergütungsmodell

Die Entwicklung des Aktienkurses ist nach wie vor der wichtigste Erfolgsindikator für Manager und Vorstände, um in den Genuss von Bonuszahlungen zu kommen. Eine aktuelle PwC-Umfrage zu Trends bei Vergütungsmodellen mit langfristigem Anreizcharakter (Long Term Incentive-Pläne) unter 39 börsennotierten deutschen Unternehmen kommt zu dem Schluss, dass die Berechnung der daraus resultierenden Boni zu 92 Prozent auf der Aktienkursentwicklung des Unternehmens basiert. Doch bei neuen Vergütungsmodellen ist zunehmend ein Wandel erkennbar: Neben der Aktienkursentwicklung werden verstärkt Kennzahlen aus dem internen und externen Rechnungswesen zur Berechung der erfolgsabhängigen Boni herangezogen.

Rund die Hälfte der befragten Unternehmen sieht eine Neugestaltung ihrer Vergütungsmodelle mit langfristigem Anreizcharakter vor. Hauptgründe für die Veränderung sind das Auslaufen der bisherigen Pläne, eine Verstärkung der Anreizwirkung sowie eine Anpassung an die Regelungen des Deutschen Corporate Governance Kodex.


Klassische langfristige Vergütungsmodelle in Form von Aktienoptionen verlieren an Bedeutung. Die Verbreitung von Vergütungsmodellen mit mittelfristigem Anreizcharakter nimmt dagegen stark zu. Vergleichsweise häufig wurden in der Erhebung von PwC so genannte Performance- und Phantom Shares genannt.

Fast alle Topmanager verfügen über langfristige Vergütungsmodelle

Motivationsanreize über langfristige Vergütungsmodelle sind auf den obersten hierarchischen Ebenen der Unternehmen inzwischen Standard. Laut Umfrage sind bei 97 Prozent dieser Anreizsysteme Vorstands-Mitglieder und bei 95 Prozent die Mitarbeiter der ersten Führungsebene teilnahmeberechtigt.

Wer an der positiven Entwicklung seines Unternehmens teilhaben möchte, muss ein wenig Geduld haben. 74 Prozent der Vergütungs-Pläne haben eine Sperrfrist von zwei und drei Jahren, bis sie ganz oder teilweise ausgeübt werden können beziehungsweise auszahlungswirksam sind. Die Laufzeit liegt häufig bei drei und fünf Jahren.

Beim überwiegenden Teil (61 Prozent) der Anreizsysteme wird der Bonus ganz oder teilweise in bar ausgezahlt; 24 Prozent der Pläne sehen die Ausgabe von Aktien vor. Immerhin 42 Prozent der Unternehmen haben eine Obergrenze des maximalen Bonus vereinbart. Innerhalb der Gesamtentlohnung liegt der Anteil der langfristig ausgerichteten variablen Vergütung auf Vorstands- und erster Führungsebene bei bis zu 70 Prozent.

Die Ergebnisse der Umfrage Trends bei Long Term Incentive Plänen 2004 können Sie auch anfordern bei: karim.schaefer@de.pwc.com

PricewaterhouseCoopers ist in Deutschland mit rund 8.200 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund einer Milliarde Euro eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften. An 28 Standorten arbeiten Experten für nationale und internationale Mandanten jeder Größe in den Bereichen Assurance (Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen), Tax (Steuerberatung) und Advisory (Transaktions-, Prozess- und Krisenberatung). Durch langjährige Industriekompetenz und starke regionale Präsenz decken wir die Bedürfnisse unserer Mandanten aus wichtigen Branchen, im mittelständischen Bereich sowie der öffentlichen Hand optimal ab.

Kontakt:

Dr. Michael Bursee
PricewaterhouseCoopers
Human Resource Services
Tel.: (040) 63 78 - 17 82
E-Mail: michael.bursee@de.pwc.com

Karim Schäfer | PriceWaterhouseCoopers
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com

Weitere Berichte zu: Aktienkurs Vergütungsmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Polarstern ab heute unterwegs nach Spitzbergen, um Rolle der Wolken bei Erwärmung der Arktis zu untersuchen

24.05.2017 | Geowissenschaften