Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Drittel der Life Sciences Unternehmen befürchten, mit ihren E-Business-Aktivitäten der Branche hinterherzuhinken.

22.06.2001


Wandel durch das Internet vollzieht sich in kleinen Schritten

Die Vernachlässigung von E-Business wird nach Einschätzung von Managern aus der Life Sciences Branche langfristig zu einer massiven Beeinträchtigung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen führen. Rund 30 Prozent der Pharma-Unternehmen liegen heute nach eigener Einschätzung bei der Entwicklung von E-Business-Initiativen hinter ihren Konkurrenten. 41 Prozent bezeichnen ihr Engagement als Durchschnitt und lediglich 21 Prozent als überdurchschnittlich. Ganze acht Prozent betrachten die eigenen E-Business-Aktivitäten als "führend". Dies ergab eine internationale Studie der Management- und IT-Beratung Cap Gemini Ernst & Young in Kooperation mit der französischen Hochschule INSEAD. In persönlichen Interviews wurden 101 Führungskräfte von 42 Unternehmen aus zwölf Ländern in Europa, Nordamerika, Asien und Australien befragt.

... mehr zu:
»E-Business

"Alles in allem sind es die kleinen Schritte, die die E-Business-Aktivitäten der Branche kennzeichnen. Einen Quantensprung, wie von den Analysten vorhergesagt, können wir nicht feststellen", fasst Dr. Rolf Badenhoop, Vice President im Bereich Life Sciences & Chemicals von Cap Gemini Ernst & Young zusammen. In erster Linie versprechen sich die Unternehmen, die bereits massiv in ihre E-Business-Aktivitäten investiert haben, von ihrem Engagement einen Wettbewerbsvorteil. Nahezu die Hälfte (48 Prozent) der Befragten waren der Ansicht, dass sie sich durch E-Business einen Vorsprung sichern können. Nach Einschätzung von gut zwei Dritteln der Pharma-Unternehmen (68 Prozent) werden die Möglichkeiten des Internets dabei vor allem den Marketing- und Vertriebsbereich beeinflussen. So beispielsweise in Form von webbasierten Kundenbeziehungsmanagement-Systemen oder der Durchführung internet-gestützter klinischer Tests. Im Gegensatz dazu werden die Veränderungen in den Bereichen Forschung & Entwicklung oder Supply Chain als deutlich geringer eingeschätzt.

Die Untersuchung zeigt, dass, wenngleich auch Umstellungen nicht im großen Stil realisiert wurden, die Pharmakonzerne erste Verbesserungen aufgrund der E-Business-Initiativen erzielen konnten. So lässt sich beispielweise der Zeitaufwand beim Einreichen von Berichten, die nach der Beendigung von klinischen Tests bei den Behörden zur Genehmigung von Medikamenten eingereicht werden müssen, um die Hälfte senken.


Die größten Hindernisse bei der Einführung von E-Business im eigenen Unternehmen sehen ein Drittel der befragten Top-Manager in den notwendigen kulturellen Veränderungen im Unternehmen und in den Change Management-Prozessen. Auch die Probleme bei der Messung des Return-on-Investment werden von 25 Prozent als Hürde bei der effektiven Umsetzung der E-Aktivitäten genannt. Mit zwölf beziehungsweise sieben Prozent der Nennungen spielen die Fähigkeit zur technischen Umsetzung und die Infrastruktur hingegen eine untergeordneten Rolle. "Die Herausforderungen liegen also weniger im technologischen Bereich als in der Aufgabe, den Wechsel in das E-Business-Zeitalter zu managen. Gewinner werden die Unternehmen sein, die bei der Umstellung schrittweise vorgehen und dennoch den erforderlichen Pioniergeist aufbringen", so Badenhoop.

Über INSEAD
INSEAD ist eine international renommierte Business School mit Campi in Fontainebleau, Frankreich und Singapur. 650 MBA-Teilnehmer, 5.500 Führungskräfte und 40 Doktoranden aus über 75 Ländern besuchen jährlich die Hochschule. Das umfangreiche Alumni-Netzwerk erstreckt sich über 122 Länder und umfasst über 20.000 MBA-Absolventen und Führungskräfte. Die INSEAD Healthcare Management Initiative wurde am 31. Mai 1996 mit dem Ziel ins Leben gerufen, innovative und umfangreiche Studien im Gesundheitswesen zu fördern und zu unterstützen. Darüber hinaus sollen neue Forschungserkenntnisse durch Veröffentlichungen, MBA-Studiengänge, Weiterbildung von Führungskräften und Beratung von Interessengruppen bekannt gemacht werden. Das Ziel ist, INSEAD zu einer internationalen Referenz für das Management im Gesundheitssektor zu machen.

| Cap Gemini Ernst & Young

Weitere Berichte zu: E-Business

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: weiterhin positiver Ausblick
27.09.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht IAB: Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv
22.09.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln quantenphotonischen Schaltkreis mit elektrischer Lichtquelle

Optische Quantenrechner könnten die Computertechnologie revolutionieren. Forschern um Wolfram Pernice von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Ralph Krupke, Manfred Kappes und Carsten Rockstuhl vom Karlsruher Institut für Technologie ist es nun gelungen, einen quantenoptischen Versuchsaufbau auf einem Chip zu platzieren. Damit haben sie eine Voraussetzung erfüllt, um photonische Schaltkreise für optische Quantencomputer nutzbar machen zu können.

Ob für eine abhörsichere Datenverschlüsselung, die ultraschnelle Berechnung riesiger Datenmengen oder die sogenannte Quantensimulation, mit der hochkomplexe...

Im Focus: First quantum photonic circuit with electrically driven light source

Optical quantum computers can revolutionize computer technology. A team of researchers led by scientists from Münster University and KIT now succeeded in putting a quantum optical experimental set-up onto a chip. In doing so, they have met one of the requirements for making it possible to use photonic circuits for optical quantum computers.

Optical quantum computers are what people are pinning their hopes on for tomorrow’s computer technology – whether for tap-proof data encryption, ultrafast...

Im Focus: Quantenboost für künstliche Intelligenz

Intelligente Maschinen, die selbständig lernen, gelten als Zukunftstrend. Forscher der Universität Innsbruck und des Joint Quantum Institute in Maryland, USA, loten nun in der Fachzeitschrift Physical Review Letters aus, wie Quantentechnologien dabei helfen können, die Methoden des maschinellen Lernens weiter zu verbessern.

In selbstfahrenden Autos, IBM's Watson oder Google's AlphaGo sind Computerprogramme am Werk, die aus Erfahrungen lernen können. Solche Maschinen werden im Zuge...

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Laser für Neurochirurgie und Biofabrikation - LaserForum 2016 thematisiert Medizintechnik

27.09.2016 | Veranstaltungen

Ist Vergessen die Zukunft?

27.09.2016 | Veranstaltungen

Von der Probe zum digitalen Modell - MikroskopieTrends ´16

26.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanotechnologie für Energie-Materialien: Elektroden wie Blattadern

27.09.2016 | Physik Astronomie

Ultradünne Membranen aus Graphen

27.09.2016 | Physik Astronomie

Ein magnetischer Antrieb für Mikroroboter

27.09.2016 | Biowissenschaften Chemie