Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Die Bullen melden sich zurück

16.11.2004

Die schnelle und klare Entscheidung bei der US-Präsidentschaftswahl hat den internationalen Aktienmärkten die lange vermisste Initialzündung verliehen und löste rund um den Globus eine deutliche Kursrally aus. Auch der Deutsche Aktienindex (DAX) konnte innerhalb von drei Wochen gut 300 Punkte zulegen und notiert damit wieder im Bereich der bisherigen Jahreshöchststände. Neben der "Bush-Zulage" lieferte dabei insbesondere ein signifikant gefallener Ölpreis den Treibstoff für fortgesetzte Kursgewinne.

Weitere Impulse generierte die auf Hochtouren laufende Unternehmensberichterstattung zum 3. Quartal. Zwar konnten weder die amerikanischen noch die europäischen Veröffentlichungen an die starke Dynamik der ersten beiden Quartale anknüpfen, doch lässt sich eine deutlich veränderte Wahrnehmung auf Investorenseite konstatieren. Während im ersten Halbjahr einzelne negative Überraschungen ausreichten, um Kursrückgänge auf Gesamtmarktebene hervorzurufen, wurden diese in der laufenden Berichtssaison weitgehend ignoriert. Im Gegenzug führten positive Gewinnüberraschungen endlich zu den erhofften Kursaufschlägen, die bei einzelnen DAX-Werten wie z.B. Deutsche Telekom den Bereich von 5 Prozent erreichten.

... mehr zu:
»Gesamtmarktebene »Ölpreis

Mit dem Auslaufen der Unternehmensberichtssaison dürfte sich der Blick der Marktteilnehmer in den nächsten Wochen wieder verstärkt auf die veröffentlichten Konjunkturdaten richten. Zwar deutet sich hier aus heutiger Perspektive wenig positives Überraschungspotenzial an. Da aber auch Negativmeldungen von konjunktureller Seite wie z.B. ein enttäuschendes deutsches Brutto-Inlandsprodukt (BIP), eine schwache Industrieproduktion und Auftragslage zuletzt keine negativen Rückwirkungen an den Aktienmärkten entfalteten, dürfte auch hier bereits eine deutliche Anpassung der Erwartungshaltung stattgefunden haben.

Unter Bewertungsgesichtspunkten bietet der deutsche Aktienmarkt trotz der jüngsten Kursanstiege durchaus weiteres Potenzial. Zusätzliche Unterstützung würde sich aus einer anhaltenden Konsolidierung der Ölpreise ergeben. Gleichzeitig entwickelt sich allerdings der schwächelnde US-Dollar zum Risikofaktor am deutschen Aktienmarkt, der weiteren Kursavancen einen Dämpfer verleihen könnte. Der derzeit noch vergleichsweise entspannte Umgang mit der Dollarabwertung unterstreicht aber zusätzlich die aktuell sehr robuste Marktverfassung.

Kurzfristig scheint eine Tendenz zu ersten Gewinnmitnahmen an den internationalen Aktienmärkten nicht unwahrscheinlich. Diese muss sich aber nicht notwendigerweise in Rückgängen auf Gesamtmarktebene ausdrücken. Vielmehr könnte es zu einer Fortsetzung der eingeleiteten Branchenrotation mit Umschichtungen aus im bisherigen Jahresverlauf gut gelaufenen Sektoren wie z.B. Versorger in lange Zeit vernachlässigte Branchen wie Banken, Versicherungen oder Telekommunikation kommen.

Jürgen Pitzer | Landesbank Rheinland-Pfalz
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Gesamtmarktebene Ölpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmakologie - Im Strom der Bläschen

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft

21.07.2017 | Informationstechnologie

Blutstammzellen reagieren selbst auf schwere Infektionen

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie