Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bloomberg-Umfrage bescheinigt Einzelhandelsrückgang in Europa

08.11.2004


Bloomberg-Einzelhandels-PMI sinkt im Oktober auf 48,3 und damit den dritten Monat in Folge

Der Bloomberg-Einzelhandelseinkäuferindex (PMI), eine monatliche Umfrage zur wirtschaftlichen Lage des Einzelhandels im Euroland, die ungefähr einen Monat vor den offiziellen Zahlen veröffentlicht wird, weist für Oktober den dritten Monat in Folge einen Rückgang der europäischen Einzelhandelszahlen aus.

Im Oktober fiel der Index mit 48,3 im Vergleich zu 48,8 Punkten im September zwar moderat, allerdings war es der schnellste Rückgang seit Mai. Nehmen die Verkaufszahlen ab, so zeigt sich das in einem Index von unter 50,0 Punkten, über 50,0 bedeutet hingegen eine Zunahme der Verkaufszahlen.

- In Deutschland sank erstmals seit vier Monaten der Absatz (Oktoberindex 49,7). Der Rückgang war allerdings nur geringfügig und auch der schwächste im Vergleich zu Frankreich und Italien.

- Frankreich musste den stärksten Absatzrückgang gegenüber September hinnehmen (48,5 im September und 47,2 im Oktober). Das ist der schnellsten Rückgang seit dem Beginn der Umfrage Anfang 2004.

- Auch in Italien gingen der Absatz zurück, auch wenn sich das Tempo verringerte. (46,6 im September gegenüber 47,7 im Oktober.)

Auch für den Einzelhandel in der Eurozone zeigt der Bloomberg-Einzelhandels-PMI eine rückläufige Entwicklung beim flächenbereinigten Umsatz im Vergleich zum Vorjahr, in dem der Index im Oktober von 43,7 auf 40,4 Punkte fiel.

Im europäischen Jahresvergleich schrumpfte der Absatz am schnellsten seit Mai, was auf das zunehmende Tempo des Rückgangs in Deutschland und Frankreich zurückzuführen ist. Im Gegensatz dazu lies das Tempo in Italien leicht nach. Die Einzelhändler schrieben die sinkenden Absatzzahlen im Allgemeinen der schlechten Wirtschaftslage, der abnehmenden Kaufkraft der Verbraucher sowie dem für diese Jahreszeit ungewöhnlich milden Wetter zu, durch den der Kauf von bestimmten Winterwaren verschoben werden kann.

Die Einzelhändler wiesen auch darauf hin, dass die Absatzentwicklung im Oktober erneut weit hinter den Erwartungen zurück blieb. Die tatsächlichen Umsatzausfälle blieben in allen fünf erfassten Produktsektoren niedriger als erwartet, wobei das grösste Defizit in der Nahrungsmittel- und Getränkebranche verzeichnet wurde. Insgesamt rechneten die Einzelhändler in der Eurozone auch im November mit einem geringeren Absatz als ursprünglich erwartet. Allein in Italien zeigten sich die Einzelhändler optimistisch und erwarten, dass sich ihre Absatzziele im November erfüllen.

Weitere Ergebnisse:

Weiteres Ergebnis der Oktober-Erhebung ist, dass die Einkäufe des Handels in der Eurozone in Folge der weit verbreiteten Erwartung von geringeren Absätzen im November zurückgehen. Der Einkauf nahm den zweiten Monat in Folge nur geringfügig ab und verzeichnete den geringsten Wert seit Juni.

Die vom Einzelhandel in der Eurozone durchschnittlich gezahlten Einkaufspreise stiegen im Oktober erneut kräftig an, da höhere Investitionskosten bei den Zulieferern in Folge der stark ansteigenden Ölpreise und der internationalen Metallknappheit in der Zulieferkette weitergegeben wurden. Die Kaufpreisinflation fiel den vierten Monat in Folge geringfügig auf den niedrigsten erfassten Wert seit Januar.

Höhere Kaufpreise drückten erneut auf die Gewinnspannen, die im Oktober den zehnten Monat in Folge stark fielen. Angesichts des schwachen Absatzes und der starken Konkurrenz ist auch kein für Preisnachlässe kein Platz mehr.

Die Beschäftigungszahlen im Einzelhandel der Eurozone gaben im Oktober weiter nach, wobei die Beschäftigungszahl der des Vormonats entspricht. Die Einzelhändler gaben an, Personal in Relation zum Umsatzrückgang abzubauen, vor allem dadurch, dass freiwerdende Stellen nicht wieder besetzt werden.

Der Bloomberg-Einzelhandels-PMI ist der erste monatliche Bericht dieser Art in Europa. Er soll Wirtschaft, öffentlicher Hand, Zentralbanken, Volkswirten und Analysten präzise und aktuelle Informationen und Daten über den Einzelhandel im Euroland zur Verfügung stellen.

Der Index entsteht in Zusammenarbeit mit NTC Research Ltd. Befragt werden über 1.000 Einzelhändler in Deutschland, Frankreich und Italien. Diese drei Länder bilden ungefähr 75 Prozent des Einzelhandels in der Eurozone ab. Die nationalen Daten werden je nach Anteil der jeweiligen Länder zum Gesamtmarkt in Euroland gewichtet. Daraus wird der Bloomberg-Einzelhandels-PMI für die gesamte Eurozone ermittelt.

Die Umfrage untersucht Absatzänderungen im Handel, Soll-/Ist-Vergleiche der Absatzziele, Lagerbestände, Preise, Beschäftigungszahlen und andere Schlüsselinformationen. Die Daten werden ungefähr einen Monat vor den offiziellen Zahlen veröffentlicht.

Der Bloomberg-Einzelhandels-PMI-Bericht wird zuerst ausschliesslich für Bloomberg-Nutzer um 09:00 GMT im BLOOMBERG-Terminal veröffentlicht, gefolgt von einer Pressemitteilung und Analyse im Bloomberg-Fernsehprogramm. Die Ergebnisse für November und Dezember werden an den folgenden Tagen veröffentlicht:

- November Daten: am 6. Dezember 2004

- Dezember Daten: am 6. Januar 2005

Bloomberg LP ist der führende Anbieter von Nachrichten, Daten und Analysen. Weltweit und 24 Stunden täglich versorgen BLOOMBERG PROFESSIONAL(R) Service und Bloombergs Nachrichtendienst Unternehmen, Medien, Finanzprofis und Privatpersonen mit Nachrichten, Analysen, Echtzeitinformationen und Archivdaten, Multimedia-Reports sowie elektronischer Kommunikation. Zu den Bloomberg Medien zählen BLOOMBERG NEWS(R), ein Finanznachrichtendienst mit 1.800 Journalisten in 102 Redaktionen; BLOOMBERG TELEVISION(R); ein 24-Stunden Wirtschafts- und Finanzprogramm, das weltweit über 10 Kanäle in sieben verschiedenen Sprachen ausgestrahlt wird; sowie BLOOMBERG RADIOSM; das Hörer in New York über WBBR 1130AM und über XM, Sirius und WorldSpace Satellitenradio auf der ganzen Welt mit aktuellen Informationen versorgt. Zusätzlich veröffentlichen die Verlage Bloomberg Magazine Group und Bloomberg Press Zeitschriften und Bücher für Anlageprofis. An den Programmen von BLOOMBERG TELEVISION und BLOOMBERG RADIO sind weltweit mehr als 800 Partnerstationen angeschlossen.

Eske Ennen | Citigate Demuth
Weitere Informationen:
http://www.bloomberg.com

Weitere Berichte zu: Euroland Eurozone

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer steigt kräftig
30.10.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte