Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Oktober 2004

03.11.2004


Rückgang der Zahl der Arbeitslosen stärker als im Durchschnitt der letzten drei Jahre - Saisonbereinigter Anstieg der Arbeitslosigkeit schwächer als in vorherigen Monaten - Nachvermittlungsaktion am Ausbildungsstellenmarkt erfolgreich


"Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Trotz dieser positiven Grundtendenz ist auf dem Arbeitsmarkt eine Wende noch nicht zu erkennen. Allerdings gibt es ermutigende Zeichen auf der Beschäftigungsseite", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise.

Arbeitslosenzahl im Oktober: -50.100 auf 4.206.600

Arbeitslosenquote im Oktober: -0,2 Prozentpunkte auf 10,1 Prozent
EU-standardisierte
Erwerbslosenquote im Oktober: unverändert 9,9 Prozent

Die Erwerbstätigkeit hat im August nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes vorwiegend aus jahreszeitlichen Gründen um 64.000 auf 38,49 Millionen zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 107.000 Erwerbstätige mehr. Der Anstieg beruht wie bisher auf einer Ausweitung von geringfügig entlohnter Beschäftigung und Existenzgründungen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung lag dagegen nach wie vor spürbar unter dem Vorjahresniveau (-334.900). Allerdings hat sich das Minus zuletzt merklich verkleinert. Saisonbereinigt hat sich die Erwerbstätigkeit im August praktisch nicht verändert (+5.000).

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland sank im Oktober im Zuge der auslaufenden Herbstbelebung um 50.100 auf 4.206.600. Der Rückgang war etwas schwächer als im vergangenen Jahr, aber beträchtlich stärker als in den beiden Jahren zuvor. In Westdeutschland nahm die Zahl der Arbeitslosen um 7.600 auf 2.692.400 ab, in Ostdeutschland um 42.500 auf 1.514.100. Im Vergleich zum Vorjahr wurden bundesweit 55.300 Arbeitslose mehr gezählt (Westen: +55.000; Osten: +300). Der Vorjahresabstand ist damit erneut größer geworden, allerdings beruht dies allein auf der Entwicklung im Westen. Unter Berücksichtigung der Rechtsänderung bei der Zählung der Arbeitslosen auch für das Vorjahr ergibt sich ein Anstieg von 186.500 (Westen: +139.900; Osten: +46.600; vgl. Hintergrund-Presseinformation Nr. 22 vom 5.2.2004). Die Arbeitslosenquote auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen sank bundesweit auf 10,1 Prozent (Westen: 8,2 Prozent; Osten: 17,5 Prozent).

Saisonbereinigt hat sich die Arbeitslosigkeit im Oktober um 12.000 erhöht (Westen: +14.000; Osten: -2.000). Die Abnahme im Osten beruht vor allem auf Entlastungen durch die neue Initiative "Arbeitsmarkt im Aufbruch". Die meisten der bis Ende Oktober in Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung ("Zusatzjobs") eingemündeten Arbeitslosenhilfebezieher waren Ostdeutsche. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote belief sich im September auf 10,7 Prozent; die EU-standardisierte Erwerbslosenquote auf 9,9 Prozent.

Der Eingang an Stellenangeboten blieb auch im September verhalten. Im Monatsverlauf gingen 158.500 Meldungen ein, 17.100 weniger als im Vorjahresmonat. Der Stellenbestand lag zuletzt bei 245.400. Das waren 51.600 weniger als vor einem Jahr. Saisonbereinigt hat der Bestand gemeldeter Stellen weiter abgenommen (-3.000).

Auf dem Ausbildungsstellenmarkt gibt es auch nach Beginn des Ausbildungsjahres noch viel Bewegung. Im Rahmen der gemeinsamen Nachvermittlungsaktion der Arbeitsagenturen und Kammern hat sich Zahl der unversorgten Bewerber im Oktober um 9.200 auf 35.400 verringert. Zugleich nahm die Zahl unbesetzter Ausbildungsplätze um 3.800 auf 9.500 ab. Darüber hinaus gab es aber auch neue Bewerber- und Stellenmeldungen für das bereits laufende Ausbildungsjahr, vor allem weil Jugendliche ihre Lehre nicht angetreten oder abgebrochen hatten. Von den 12.400 neuen Bewerbern waren am Monatsende 10.000 noch nicht untergebracht; 3.400 der 4.900 neu eingegangenen Lehrstellen waren noch frei. Alles in allem gab es somit Ende Oktober 45.400 unvermittelte Bewerber, 7.600 mehr als vor einem Jahr und 12.900 offene Lehrstellen, 900 weniger als vor Jahresfrist. Diese Ergebnisse lassen erwarten, dass das Ziel des Ausbildungspaktes erreicht wird. Jedem Jugendlichen wird bis Jahresende ein Angebot unterbreitet werden.

| Bundesagentur für Arbeit
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsagentur.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungsstellenmarkt Nachvermittlungsaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie

Ostfalia forscht an Ultraleichtflugzeug mit Elektroantrieb

19.10.2017 | Verkehr Logistik

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten