Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Oktober 2004

03.11.2004


Rückgang der Zahl der Arbeitslosen stärker als im Durchschnitt der letzten drei Jahre - Saisonbereinigter Anstieg der Arbeitslosigkeit schwächer als in vorherigen Monaten - Nachvermittlungsaktion am Ausbildungsstellenmarkt erfolgreich


"Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Trotz dieser positiven Grundtendenz ist auf dem Arbeitsmarkt eine Wende noch nicht zu erkennen. Allerdings gibt es ermutigende Zeichen auf der Beschäftigungsseite", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise.

Arbeitslosenzahl im Oktober: -50.100 auf 4.206.600

Arbeitslosenquote im Oktober: -0,2 Prozentpunkte auf 10,1 Prozent
EU-standardisierte
Erwerbslosenquote im Oktober: unverändert 9,9 Prozent

Die Erwerbstätigkeit hat im August nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes vorwiegend aus jahreszeitlichen Gründen um 64.000 auf 38,49 Millionen zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 107.000 Erwerbstätige mehr. Der Anstieg beruht wie bisher auf einer Ausweitung von geringfügig entlohnter Beschäftigung und Existenzgründungen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung lag dagegen nach wie vor spürbar unter dem Vorjahresniveau (-334.900). Allerdings hat sich das Minus zuletzt merklich verkleinert. Saisonbereinigt hat sich die Erwerbstätigkeit im August praktisch nicht verändert (+5.000).

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland sank im Oktober im Zuge der auslaufenden Herbstbelebung um 50.100 auf 4.206.600. Der Rückgang war etwas schwächer als im vergangenen Jahr, aber beträchtlich stärker als in den beiden Jahren zuvor. In Westdeutschland nahm die Zahl der Arbeitslosen um 7.600 auf 2.692.400 ab, in Ostdeutschland um 42.500 auf 1.514.100. Im Vergleich zum Vorjahr wurden bundesweit 55.300 Arbeitslose mehr gezählt (Westen: +55.000; Osten: +300). Der Vorjahresabstand ist damit erneut größer geworden, allerdings beruht dies allein auf der Entwicklung im Westen. Unter Berücksichtigung der Rechtsänderung bei der Zählung der Arbeitslosen auch für das Vorjahr ergibt sich ein Anstieg von 186.500 (Westen: +139.900; Osten: +46.600; vgl. Hintergrund-Presseinformation Nr. 22 vom 5.2.2004). Die Arbeitslosenquote auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen sank bundesweit auf 10,1 Prozent (Westen: 8,2 Prozent; Osten: 17,5 Prozent).

Saisonbereinigt hat sich die Arbeitslosigkeit im Oktober um 12.000 erhöht (Westen: +14.000; Osten: -2.000). Die Abnahme im Osten beruht vor allem auf Entlastungen durch die neue Initiative "Arbeitsmarkt im Aufbruch". Die meisten der bis Ende Oktober in Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung ("Zusatzjobs") eingemündeten Arbeitslosenhilfebezieher waren Ostdeutsche. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote belief sich im September auf 10,7 Prozent; die EU-standardisierte Erwerbslosenquote auf 9,9 Prozent.

Der Eingang an Stellenangeboten blieb auch im September verhalten. Im Monatsverlauf gingen 158.500 Meldungen ein, 17.100 weniger als im Vorjahresmonat. Der Stellenbestand lag zuletzt bei 245.400. Das waren 51.600 weniger als vor einem Jahr. Saisonbereinigt hat der Bestand gemeldeter Stellen weiter abgenommen (-3.000).

Auf dem Ausbildungsstellenmarkt gibt es auch nach Beginn des Ausbildungsjahres noch viel Bewegung. Im Rahmen der gemeinsamen Nachvermittlungsaktion der Arbeitsagenturen und Kammern hat sich Zahl der unversorgten Bewerber im Oktober um 9.200 auf 35.400 verringert. Zugleich nahm die Zahl unbesetzter Ausbildungsplätze um 3.800 auf 9.500 ab. Darüber hinaus gab es aber auch neue Bewerber- und Stellenmeldungen für das bereits laufende Ausbildungsjahr, vor allem weil Jugendliche ihre Lehre nicht angetreten oder abgebrochen hatten. Von den 12.400 neuen Bewerbern waren am Monatsende 10.000 noch nicht untergebracht; 3.400 der 4.900 neu eingegangenen Lehrstellen waren noch frei. Alles in allem gab es somit Ende Oktober 45.400 unvermittelte Bewerber, 7.600 mehr als vor einem Jahr und 12.900 offene Lehrstellen, 900 weniger als vor Jahresfrist. Diese Ergebnisse lassen erwarten, dass das Ziel des Ausbildungspaktes erreicht wird. Jedem Jugendlichen wird bis Jahresende ein Angebot unterbreitet werden.

| Bundesagentur für Arbeit
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsagentur.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungsstellenmarkt Nachvermittlungsaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik