Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Unverhoffter Kursschub

19.10.2004

"Renten weiter freundlich" - an Meldungen dieser Art haben sich die Anleger auf beiden Seiten des Atlantiks fast gewöhnt. Dabei dämpften zwar Ende September die Sitzungsprotokolle der US-Notenbank und der darin bekräftigte Wille, ein konjunkturell angemesseneres reales Leitzinsniveau zu etablieren, zunächst die Stimmung. Eine Reihe schwächer als erwartet ausgefallener Wirtschaftsdaten sowie neuerliche Wachstumszweifel angesichts rekordhoher Ölpreise bescherten Staatstiteln jedoch zuletzt unverhofft wieder Kurssteigerungen. Derzeit verzinsen sich zehnjährige US-Treasuries mit rund 4 Prozent und vergleichbare Bundesanleihen mit knapp 3,9 Prozent. Damit sind die Renditen jeweils bis auf 20 Basispunkte an die Jahrestiefs vom März herangerückt.

Insbesondere für die USA scheint die sommerliche Konjunkturdelle noch nicht überwunden. Im zweiten Quartal wuchs die weltweit führende Volkswirtschaft in erster Linie dank höherer Investitionen zwar mit annualisiert 3,3 Prozent spürbar stärker als zunächst veranschlagt. Auslaufende Steuererleichterungen und ölbedingte Effekte auf die verfügbaren Einkommen bremsen jedoch den privaten Verbrauch. Ein Ausgleich über eine verstärkte Belebung des Arbeitsmarktes ist auch im September nicht gelungen, denn die Zahl neu geschaffener Stellen verfehlte mit 96 Tsd. erneut die Prognosen. So setzt sich bei vielen Frühindikatoren die Korrektor der Erwartungen fort, während die aktuelle Lagebeurteilung in der Regel günstiger ausfällt. Diese Tendenz ist auch hierzulande - zuletzt beispielsweise im ZEW-Index - erkennbar: Positiven Meldungen wie den um 22 Prozent gestiegenen Maschinenbauaufträgen im August steht angesichts von Ölpreissorgen und noch anämischer Binnennachfrage eine zurückhaltende Perspektiveneinschätzung gegenüber. Nachdem auch die Europäische Zentralbank die hohen Ölpreise verstärkt als Konjunkturrisiko hervorhebt, befinden sich die gesamtwirtschaftlichen Prognosen für 2005 derzeit insgesamt vielfach auf dem Prüfstand.

In den USA wie auch in der Eurozone ist entsprechend die Sorge vor wachstumsgetriebenem Teuerungsdruck spürbar gesunken. Im Fahrwasser moderaterer Inflationsdaten (Deutschland September +1,8 Prozent, USA August +2,7 Prozent) werden auch die Leitzinsperspektiven wieder günstiger beurteilt. Dies sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die US-Notenbank weiter auf eine Normalisierung des Leitzinsniveaus setzt und deshalb an ihrer Politik schonender Satzanhebungen festhalten dürfte. Auch die EZB hat bereits Wachsamkeit gegenüber potenziellen Inflationsrisiken signalisiert. Neben den Ölpreisen könnte hier nicht zuletzt der wenig stabilitätskonforme Umgang mit öffentlichen Defiziten verstärkt ins Blickfeld geraten. Dies dürfte insgesamt nicht spurlos an den Kapitalmarktzinsen vorbeigehen und so auf Basis des derzeit von hoher Sicherheitspriorität geprägten Kursniveaus den Spielraum für weitere Gewinne begrenzen. Der aktuell günstige Rating-Trend sowie das noch von geringen Wachstumssorgen geprägte Kursbild sprechen zudem dafür, Alternativen im Unternehmensanleihen-Sektor allenfalls limitiert zu nutzen.

Stefan Steib | Landesbank Rheinland-Pfalz
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Leitzinsniveau Rentenmarkt US-Notenbank Ölpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie