Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Management von Industrieparks

06.10.2004


Internationale Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung tagen vom 12. bis 16. Oktober 2004 an der Universität Leipzig.



Weltweit werden über 20.000 Industrieparks betrieben, und die Anzahl wächst kontinuierlich weiter. Wie können die Vorteile von Industrieparks nachhaltig genutzt und spezielle Risiken vermieden werden? Dieses Thema steht im Mittelpunkt des internationalen Workshops zum "Sustainable Management of Industrial Parks", der vom 12. bis 16. Oktober 2004 von der Universität Leipzig gemeinsam mit der Dalian University of Technology, China, in Leipzig veranstaltet wird.

... mehr zu:
»Industriepark


Während in Asien Industrieparks häufig die Basis für die nationalen Entwicklungspläne der Volkswirtschaft bilden, ist die treibende Kraft in Deutschland und Europa der strukturelle Wandel der Industrie. Gerade die Chemieparks in Mitteldeutschland sind dafür erfolgreiche Beispiele. Das Phänomen Industriepark fordert neue effiziente Managementmodelle, die privatwirtschaftlich oder öffentlich gestaltet werden können. Effizientes und nachhaltiges Management muss die Kooperation aller der beteiligten Ansiedlerunternehmen, Behörden und Kommunen fördern. Durch bessere Ausnutzung von Ressourcen, kürzere Wege und gemeinsamen Betrieb von umwelttechnischen Einrichtungen können dann Synergien erzielt und Vorteile für die Wirtschaft und die Umwelt erreicht werden.

Am kommenden Workshop nehmen neben den deutschen und chinesischen Organisatoren Vertreter aus Finnland, Russland und der Schweiz teil. Die Vertreter der Industrie berichten über ihre praktischen Erfahrungen beim Betrieb von Industrieparks, Behördenvertreter präsentieren die gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Betrieb und Wissenschaftler stellen ihre aktuellen Forschungsinitiativen vor. Ziel des Workshops ist es, die internationale Vergleichbarkeit von Umweltstandards zu fördern und den Grundstein für eine neue internationale Forschungskooperation zur Verbesserung der Ressourceneffizienz zu legen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, die Degussa Stiftung und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft wird die Veranstaltung eröffnen.

Weitere Informationen bei:
Universität Leipzig
Professur für Umwelttechnik in der Wasserwirtschaft/ Umweltmanagement
Tiina Salonen
Tel.: 0341-9733873
E-Mail: salonen@wifa.uni-leipzig.de

Volker Schulte | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Industriepark

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie