Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachsender Wohlstand in China führt zu Konsumrevolution

16.09.2004


Internationale Konzerne verpassen Chancen - Investitionen chinesischer Firmen nehmen weltweit zu

China steht vor einer Konsumrevolution: Bis 2010 wird sich die Zahl der Chinesen mit einer Kaufkraft von 25.000 US-Dollar und mehr auf 50 Millionen verfünffachen. Dies lässt vor allem die Märkte für Mobiltelefone, Autos, Computer, Bier, alkoholfreie Getränke und Kosmetika boomen. Im Gegensatz zu chinesischen Unternehmen profitieren internationale Konzerne von diesem rasanten Wachstum nicht in dem Maß, wie sie es könnten. Gründe dafür sind ihre unzureichenden Marktkenntnisse und die zu hohen Preise ihrer Produkte. Dies geht aus aktuellen Untersuchungen der internationalen Unternehmensberatung McKinsey & Company hervor.

Danach nutzen chinesische Unternehmen ihre starke Position am Heimatmarkt zunehmend, um weltweit Marktanteile zu gewinnen, beispielsweise in den Bereichen Telekommunikation, Hightech und Energiewirtschaft. "Dies ist erst der Beginn einer rasanten Entwicklung", sagte Stefan Albrecht, McKinsey-Partner aus dem Pekinger Büro, am Donnerstag in Frankfurt bei der offiziellen Eröffnung des europäischen Asia House der Unternehmensberatung.

Die neue Dependance mit 40 Mitarbeitern zum Großteil aus Asien versteht sich als Kompetenzzentrum für europäische Unternehmen, die sich in Asien aufstellen wollen, aber auch für Unternehmen aus Asien, die ihre Märkte in Europa suchen.

Der Wohlstand in den großen Städten wird weiter wachsen. "Es werden vor allem junge Menschen sein, die über mehr Geld verfügen: Ein Fünftel der 25- bis 34-Jährigen hat ein jährliches Pro-Kopf-Einkommen von mindestens 600 Dollar", sagte Albrecht. Das entspreche in China einem Spitzeneinkommen. Alle älteren Bevölkerungsschichten verdienen weniger als 240 Dollar im Jahr. "Junge Chinesen sind sehr markenbewusst, wie die Erfolge der Café-Kette Starbucks oder der Handy-Hersteller Nokia und Samsung zeigen", sagte Albrecht.

Bereits heute beträgt die Zahl der wohlhabenden Bevölkerungsklasse insgesamt rund zwei Millionen Menschen. Mit einem Vermögen von durchschnittlich einer halben Million Dollar besitzen sie 70 Prozent des chinesischen Barvermögens.

Profiteure des rasanten Wachstums sind nach Ansicht von McKinsey chinesische Unternehmen, die sich zunehmend international besser aufstellen. Vor allem im Bereich Hightech und Telekommunikation investierten chinesische Unternehmen wie der führende Handy- und Fernsehhersteller TCL Corporation oder der Telekommunikationsausrüster Huawei in den letzten drei Jahren in ausländischen Märkten wie den USA oder Frankreich. In Deutschland beispielsweise kaufte TCL vor zwei Jahren die Traditionsfirma Schneider Electronics.

Auch chinesische Energieunternehmen treten Albrecht zufolge immer aggressiver am Markt auf. So investierte der größte chinesische Ölkonzern Petro China in den letzten zwei Jahren hunderte Millionen von Dollar in Liberia und Kasachstan. In Indonesien kaufte der Konzern Öl- und Gasfelder für rund 650 Millionen Dollar. Insgesamt betrug das Exportwachstum Chinas im Jahr 2000 noch 249,2 Milliarden Dollar. Nach Schätzungen von McKinsey wird sich die gesamte Exportsumme in diesem Jahr um rund 18 Prozent auf über 478 Milliarden Dollar erhöhen.

Internationale Konzerne könnten nach Ansicht von McKinsey noch weitaus mehr am chinesischen Markt profitieren: "Sie unterschätzen immer noch den äußerst fragmentierten Markt und das Verhalten der chinesischen Konsumenten", sagte Albrecht. Außerdem seien die Produkte für chinesische Verhältnisse immer noch zu teuer und dadurch nicht konkurrenzfähig.

Rolf Antrecht | McKinsey&Company
Weitere Informationen:
http://www.asiahouse.mckinsey.com

Weitere Berichte zu: Konsumrevolution TCL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Hohes Niveau, aber leichter Rückgang
28.06.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften