Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemische Industrie kommt nur langsam aus dem Konjunkturtal

08.09.2004


Die chemische Industrie in Deutschland kommt nur langsam aus dem Konjunkturtal. «Die Erholung hat zwar eingesetzt, allerdings ist das Tempo der Belebung im Vergleich zur dynamisch wachsenden Weltwirtschaft äußerst schwach», berichtete der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Dienstag in Frankfurt. Die Belebung der Chemiekonjunktur, die als Vorreiter für andere Branchen gilt, sei vor allem der Auslandsnachfrage zu verdanken. Insgesamt sei die Chemieproduktion aber immer noch ohne Schwung.



Für das Gesamtjahr 2004 bleibt der VCI bei seiner Prognose eines Produktionswachstums von 1,0 bis 1,5 Prozent. Der Umsatz werde bei nahezu konstanten Preisen um 1,5 Prozent steigen. Der Prognose liegt ein Ölpreis von 33 bis 36 US-Dollar pro Barrel im Jahresdurchschnitt zugrunde. Viele Rohstoffe für die Chemieproduktion werden aus Rohöl gewonnen. Es sei zu erwarten, dass der Ölpreis vorerst auf hohem Niveau bleiben werde. Sollte er auf durchschnittlich 40 US-Dollar klettern, werde das Wachstum am unteren Ende der Erwartungen liegen.



Nach einem bescheidenen Jahresbeginn verlief auch das zweite Quartal aus Sicht des VCI enttäuschend. Die Produktion verharrte auf dem Niveau des Vorquartals und stieg nur um ein Prozent über den schwachen Vorjahreswert. «Ein deutlicher Aufwärtstrend blieb aus», stellte der Verband fest. Von April bis Juni erwirtschafteten die Chemieunternehmen einen Umsatz von 35,6 Milliarden Euro. Das waren 2,7 Prozent mehr als im Vorquartal und 4,6 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

«Nach langer Zeit hat endlich auch wieder der Inlandsumsatz zum Wachstum beigetragen», stellte der VCI fest. In Deutschland wuchs der Umsatz im Quartalsvergleich um 3,4 Prozent auf 16,6 Milliarden Euro und lag 1,5 Prozent über dem Vorjahr. Die Binnenkonjunktur habe damit «erste Anzeichen einer leichten Erholung» gezeigt. Für die größten Impulse sorgte aber weiter der Export, vor allem in die USA und nach Asien. Der Auslandsumsatz von insgesamt 19,1 Milliarden Euro sei «der höchste Quartalswert, der je erreicht wurde». Im Quartalsvergleich stiegen die Auslandsumsätze um 2,1 Prozent, gegenüber dem Vorjahr gab es ein Plus von 7,5 Prozent.

In der chemischen Industrie waren Ende Juni noch 445 000 Menschen beschäftigt, 4,1 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Der Rückgang beruhe vor allem auf der Ausgliederung von Dienstleistungen. Zudem hätten die Unternehmen in den vergangenen Jahren ihre Kapazitäten an die wirtschaftliche Situation angepasst. Die Auslastung lag im zweiten Quartal trotz leicht gesunkener Produktion unverändert bei 85 Prozent.

| pro-physik.de
Weitere Informationen:
http://www.pro-physik.de

Weitere Berichte zu: Chemieproduktion Konjunkturtal Ölpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik