Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trendanalyse »Elektronische Marktplätze«

18.06.2001

Fraunhofer IAO führt eine Trendanalyse über die Nutzung von Elektronischen Marktplätze durch. Die Befragung fokussiert dabei auf die Erfahrungen bei deren Nutzung und gibt Prognosen über die zukünftige Entwicklung.

Im Rahmen der Studienreihe »media vision« führt Fraunhofer IAO derzeit eine Trendanalyse zum Thema Elektronische Marktplätze durch. Das Ziel der Studie ist es, aktuelle Erfahrungen von Anwendern elektronischer Marktplätze und
E-Procurement-Lösungen im Business-to-Business-Bereich zusammenzutragen und daraus sinnvolle Entwicklungsperspektiven für zukünftige E-Business-Plattformen darzustellen.
Die Ermittlung der Trends findet in Anlehnung an die sogenannte Delphi-Methode in zwei Stufen statt. Zunächst werden Anwender von Elektronischen Marktplätzen befragt. Hier wird zwischen den Anbietern von Produkten und Dienstleistungen (Hersteller bzw. Lieferanten) und den Nachfragern (Einkaufs- und Beschaffungsabteilungen) unterschieden. Die Fragen beziehen sich auf die Erfahrungen bei der Nutzung dieser Handelsplattformen und auf Prognosen für deren zukünftige Entwicklung.
Nach der Auswertung der Daten der ersten Befragungsrunde werden in einem zweiten Schritt die anonymisierten Ergebnisse Marktplatzbetreibern vorgelegt, um Aussagen auch von ihrer Seite zu erhalten.
Durch die Mobilisierung des Erfahrungswissens von Experten - in diesem Fall von Personen, die aktiv mit elektronischen Marktplätzen arbeiten - wird versucht, Entwicklungstrends für die Zukunft aufzuzeigen. Das zweistufige Vorgehen bei der Befragung, führt zu einer deutlichen Konkretisierung unsicherer Aussagen und Prognosen.
Im Rahmen des ersten Befragungsschritts wurde ein Online-Fragebogen erstellt, der auf den Seiten von Fraunhofer IAO unter http://www.media-vision.iao.fhg.de direkt zugänglich ist. Alle Nutzer von Elektronischen Marktplätzen und
E-Procurement-Lösungen im Business-to-Business-Bereich sind zur Teilnahme an der Studie herzlich eingeladen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 15 Minuten.
Die Studie erscheint im November 2001. Teilnehmer an der Umfrage erhalten bei Bezug der Gesamtstudie einen Rabatt.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Anja Schubjé
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 28, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: Anja.Schubje@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw
Weitere Informationen:
http://www.info-engineering.iao.fhg.de/
http://www.media-vision.iao.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Trendanalyse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik