Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologiefirmen drohen weltweit Vorsprung zu verlieren - Chinas Einfluss auf globale Technologiestandards wächst stetig

28.07.2004


Deloitte berichtet über die Einflussnahme auf Chinas Technologiestandards und die Schaffung langfristiger Marktchancen


China gibt sich mit der Rolle des international größten Konsumgüterproduzenten nicht mehr zufrieden. Das Land profiliert sich zunehmend als treibende Kraft bei der Entwicklung globaler Technologiestandards. Dies geht aus dem neuen Report von Deloitte ("Changing China") hervor, der für die kommenden Jahre einen immer stärkeren Einfluss chinesischer Standardisierungsprojekte auf den globalen Wettbewerb im Sektor Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) prognostiziert.

Die derzeitige Position Chinas als führender Konsument und Produzent verschiedenster High-Tech-Produkte sowie seine günstigen langfristigen Wachstumsprognosen stärken den Einfluss des Landes auf die Entwicklung neuer Technologiestandards nicht nur im eigenen Markt: Chinas Einfluss auf den globalen Technologiesektor wächst proportional zur Akzeptanz chinesischer Technologiestandards.


"Technologieanbieter, die die Auswirkungen der chinesischen ’Standardisierungs-Revolution’ unterschätzen, könnten ihre Marktposition gefährden oder verlieren und haben unter Umständen gravierende Wettbewerbsnachteile", so Dieter Schlereth, Partner in der Global Technology, Media & Telecommunications Industry Group von Deloitte. "China ist in der Lage, seine riesigen Märkte und spektakulären Wachstumsraten bei der Entwicklung von Technologiestandards in die Waagschale zu werfen. Globale High-Tech- und Telekommunikationsunternehmen sollten chinesische Standardisierungsprojekte genau unter die Lupe nehmen und, soweit sinnvoll, mit chinesischen Firmen zusammenarbeiten."

Für Technologieunternehmen ergeben sich vier konkrete Strategien:

Partnerschaft mit "Standard-Settern"

Selektiver Wettbewerb, schwerpunktmäßig in Bereichen, in denen Standards schwerer zu dominieren sind

Spezifisch auf den chinesischen Markt ausgerichtete Innovationen

Wachstum und frühzeitige Kontrolle durch Einstieg in Schwellenmärkte

"Firmen, die bei chinesischen Verbrauchern und der chinesischen Wirtschaft starken Rückhalt besitzen, können am ehesten eigene Standards durchsetzen. Wenn dieser Rückhalt fehlt, ist es besser zu kooperieren als zu konkurrieren", so Schlereth.

Chinesische Behörden und Firmen arbeiten verstärkt an neuen, wirtschaftlich vorteilhaften Technologiestandards für Betriebssysteme und Softwareanwendungen bis hin zu Speichermedien, mobile Kommunikation sowie satellitengestützte Positionierungssysteme. Deloitte geht davon aus, dass chinesische Hersteller versuchen werden, diese Standards zunächst im eigenen Land zu etablieren, um sie dann in Schwellenmärkte wie Südostasien und den Mittleren Osten zu exportieren.

"Wichtig ist es für High-Tech-Unternehmen, Chinas Aktivitäten sorgfältig zu beobachten, die Auswirkungen chinesischer Technologiestandards zu analysieren und die eigenen Strategien entsprechend anzupassen", so Schlereth. "Wer sich nicht daran hält, wird unter Umständen feststellen müssen, dass ihm die Türen des weltweit größten und am schnellsten wachsenden Marktes, der zunehmend von chinesischen Standards dominiert wird, versperrt bleiben."

Beispiele für den Einfluss Chinas auf die Entwicklung von Technologiestandards:

Technologie:

Betriebssysteme

Die chinesische Regierung hat angekündigt, sich künftig verstärkt in Richtung Linux zu orientieren. Damit verschiebt sich das Gleichgewicht in China zu Ungunsten proprietärer Betriebssysteme. China favorisiert Linux, da es mehr oder weniger kostenfrei und möglicherweise sicherer ist als andere Betriebssysteme.

China möchte eine eigene Softwareindustrie aufbauen, die nicht durch ausländische Technologien oder Lizenzgebühren und -bestimmungen gebunden ist. Chinesische Software soll außerdem kostengünstig sein. Das ist ein Ziel, das mit kostenlosen oder niedrigpreisigen Betriebssystemen leichter zu erreichen ist.

RFID

In China wurde eine Arbeitsgruppe zur Entwicklung nationaler RFID-Standards gegründet. Manche Beobachter meinen, die Gruppe orientiert sich an internationalen Standards, während andere eher von einem chinesischen Alleingang ausgehen. Ein inkompatibler RFID-Standard könnte zwei Interessengruppen gegeneinander ausspielen

die noch junge IT-Industrie des Landes und wichtige Kunden der chinesischen Fertigungsindustrie.

Medien:

EVD

Chinesische Unternehmen versuchen derzeit, einen DVD-Nachfolger namens EVD (Enhanced Versatile Disc) mit besserer Klang- und Bildqualität zu etablieren.

Derzeit müssen chinesische Hersteller hohe DVD-Lizenzgebühren entrichten, die bei Geräten mit einem Einzelhandelspreis von oft unter 60 Dollar zwischen 15 und 22 Dollar liegen. Die EVD-Patente werden von einem Konsortium führender chinesischer Hersteller von DVD-Geräten gehalten.

Audio- und Video-Codierung

China entwickelt aktuell einen eigenen Standard namens AVS für die Komprimierung von Audio- und Videodaten. Dieser Standard konkurriert mit MPEG-4 und H.264 darum, den derzeitig weltweit verwendeten Kompressionsstandard MPEG-2 abzulösen.

EVD basiert derzeit noch auf MPEG-2, von einem Wechsel zu AVS wird jedoch ausgegangen. Chinesische Hersteller wären damit in der Lage, modernste Videogeräte zu produzieren, die ausschließlich auf chinesischen Technologiestandards basieren.

Telekommunikation:

Mobilfunknetze

China verfügt über einen eigenen, global anerkannten 3G-Standard und wird als weltweit größter Mobilfunkmarkt wahrscheinlich auch die Entwicklung eines 4G-Standards entscheidend mitgestalten.

Satellitenpositionierung

Auf dem Markt für satellitengestützte Positionierungssysteme wurden kürzlich durch die Entscheidung Chinas, dem europäischen Galileo-System den Vorzug vor dem US-amerikanischen Global Positioning System zu geben, die Karten neu gemischt. Chinas Unterstützung bedeutet für Galileo einen großen Schritt vorwärts auf dem Weg zum globalen Standard und unterstreicht Chinas starkes Interesse an Raumfahrttechnologie. Der Einstieg Chinas bei den satellitengestützten Positionierungssystemen hat enorme kommerzielle und geopolitische Auswirkungen.

Antonia Wesnitzer | ots
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Schwellenmarkt Technologiestandard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie