Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologiefirmen drohen weltweit Vorsprung zu verlieren - Chinas Einfluss auf globale Technologiestandards wächst stetig

28.07.2004


Deloitte berichtet über die Einflussnahme auf Chinas Technologiestandards und die Schaffung langfristiger Marktchancen


China gibt sich mit der Rolle des international größten Konsumgüterproduzenten nicht mehr zufrieden. Das Land profiliert sich zunehmend als treibende Kraft bei der Entwicklung globaler Technologiestandards. Dies geht aus dem neuen Report von Deloitte ("Changing China") hervor, der für die kommenden Jahre einen immer stärkeren Einfluss chinesischer Standardisierungsprojekte auf den globalen Wettbewerb im Sektor Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) prognostiziert.

Die derzeitige Position Chinas als führender Konsument und Produzent verschiedenster High-Tech-Produkte sowie seine günstigen langfristigen Wachstumsprognosen stärken den Einfluss des Landes auf die Entwicklung neuer Technologiestandards nicht nur im eigenen Markt: Chinas Einfluss auf den globalen Technologiesektor wächst proportional zur Akzeptanz chinesischer Technologiestandards.


"Technologieanbieter, die die Auswirkungen der chinesischen ’Standardisierungs-Revolution’ unterschätzen, könnten ihre Marktposition gefährden oder verlieren und haben unter Umständen gravierende Wettbewerbsnachteile", so Dieter Schlereth, Partner in der Global Technology, Media & Telecommunications Industry Group von Deloitte. "China ist in der Lage, seine riesigen Märkte und spektakulären Wachstumsraten bei der Entwicklung von Technologiestandards in die Waagschale zu werfen. Globale High-Tech- und Telekommunikationsunternehmen sollten chinesische Standardisierungsprojekte genau unter die Lupe nehmen und, soweit sinnvoll, mit chinesischen Firmen zusammenarbeiten."

Für Technologieunternehmen ergeben sich vier konkrete Strategien:

Partnerschaft mit "Standard-Settern"

Selektiver Wettbewerb, schwerpunktmäßig in Bereichen, in denen Standards schwerer zu dominieren sind

Spezifisch auf den chinesischen Markt ausgerichtete Innovationen

Wachstum und frühzeitige Kontrolle durch Einstieg in Schwellenmärkte

"Firmen, die bei chinesischen Verbrauchern und der chinesischen Wirtschaft starken Rückhalt besitzen, können am ehesten eigene Standards durchsetzen. Wenn dieser Rückhalt fehlt, ist es besser zu kooperieren als zu konkurrieren", so Schlereth.

Chinesische Behörden und Firmen arbeiten verstärkt an neuen, wirtschaftlich vorteilhaften Technologiestandards für Betriebssysteme und Softwareanwendungen bis hin zu Speichermedien, mobile Kommunikation sowie satellitengestützte Positionierungssysteme. Deloitte geht davon aus, dass chinesische Hersteller versuchen werden, diese Standards zunächst im eigenen Land zu etablieren, um sie dann in Schwellenmärkte wie Südostasien und den Mittleren Osten zu exportieren.

"Wichtig ist es für High-Tech-Unternehmen, Chinas Aktivitäten sorgfältig zu beobachten, die Auswirkungen chinesischer Technologiestandards zu analysieren und die eigenen Strategien entsprechend anzupassen", so Schlereth. "Wer sich nicht daran hält, wird unter Umständen feststellen müssen, dass ihm die Türen des weltweit größten und am schnellsten wachsenden Marktes, der zunehmend von chinesischen Standards dominiert wird, versperrt bleiben."

Beispiele für den Einfluss Chinas auf die Entwicklung von Technologiestandards:

Technologie:

Betriebssysteme

Die chinesische Regierung hat angekündigt, sich künftig verstärkt in Richtung Linux zu orientieren. Damit verschiebt sich das Gleichgewicht in China zu Ungunsten proprietärer Betriebssysteme. China favorisiert Linux, da es mehr oder weniger kostenfrei und möglicherweise sicherer ist als andere Betriebssysteme.

China möchte eine eigene Softwareindustrie aufbauen, die nicht durch ausländische Technologien oder Lizenzgebühren und -bestimmungen gebunden ist. Chinesische Software soll außerdem kostengünstig sein. Das ist ein Ziel, das mit kostenlosen oder niedrigpreisigen Betriebssystemen leichter zu erreichen ist.

RFID

In China wurde eine Arbeitsgruppe zur Entwicklung nationaler RFID-Standards gegründet. Manche Beobachter meinen, die Gruppe orientiert sich an internationalen Standards, während andere eher von einem chinesischen Alleingang ausgehen. Ein inkompatibler RFID-Standard könnte zwei Interessengruppen gegeneinander ausspielen

die noch junge IT-Industrie des Landes und wichtige Kunden der chinesischen Fertigungsindustrie.

Medien:

EVD

Chinesische Unternehmen versuchen derzeit, einen DVD-Nachfolger namens EVD (Enhanced Versatile Disc) mit besserer Klang- und Bildqualität zu etablieren.

Derzeit müssen chinesische Hersteller hohe DVD-Lizenzgebühren entrichten, die bei Geräten mit einem Einzelhandelspreis von oft unter 60 Dollar zwischen 15 und 22 Dollar liegen. Die EVD-Patente werden von einem Konsortium führender chinesischer Hersteller von DVD-Geräten gehalten.

Audio- und Video-Codierung

China entwickelt aktuell einen eigenen Standard namens AVS für die Komprimierung von Audio- und Videodaten. Dieser Standard konkurriert mit MPEG-4 und H.264 darum, den derzeitig weltweit verwendeten Kompressionsstandard MPEG-2 abzulösen.

EVD basiert derzeit noch auf MPEG-2, von einem Wechsel zu AVS wird jedoch ausgegangen. Chinesische Hersteller wären damit in der Lage, modernste Videogeräte zu produzieren, die ausschließlich auf chinesischen Technologiestandards basieren.

Telekommunikation:

Mobilfunknetze

China verfügt über einen eigenen, global anerkannten 3G-Standard und wird als weltweit größter Mobilfunkmarkt wahrscheinlich auch die Entwicklung eines 4G-Standards entscheidend mitgestalten.

Satellitenpositionierung

Auf dem Markt für satellitengestützte Positionierungssysteme wurden kürzlich durch die Entscheidung Chinas, dem europäischen Galileo-System den Vorzug vor dem US-amerikanischen Global Positioning System zu geben, die Karten neu gemischt. Chinas Unterstützung bedeutet für Galileo einen großen Schritt vorwärts auf dem Weg zum globalen Standard und unterstreicht Chinas starkes Interesse an Raumfahrttechnologie. Der Einstieg Chinas bei den satellitengestützten Positionierungssystemen hat enorme kommerzielle und geopolitische Auswirkungen.

Antonia Wesnitzer | ots
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Schwellenmarkt Technologiestandard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten