Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ohne Mehrarbeit Personalkosten senken

26.07.2004


Distelhof hilft Firmen und Mitarbeitern - ADAC nutzt Konzept



Die Distelhof Manufaktur hilft Unternehmen auf besondere Art ihre Personalkosten ohne Mehrarbeit zu senken und gleichzeitig ihren Mitarbeitern dabei noch etwas Gutes zu tun. Eine Tatsache, die auf den ersten Blick merkwürdig klingt. Doch Rolf Sachsenmaier, gelernter Industriekaufmann und Gründer der ersten Bauernhofmanufaktur geht mit dem von ihm entwickelten Produkt Weekend-Box® ganz neue Wege. Mit der Weekend-Box® verbessert die Distelhof Manufaktur das Nettoeinkommen der Mitarbeiter und spart den Unternehmen noch zusätzlich Steuern und Sozialabgaben.

... mehr zu:
»Mehrarbeit »Personalkosten


Die Ersparnis für den Mitarbeiter und Betrieb ergibt sich aus dem Einkommenssteuergesetz. So wird im § 8 Abs. 2 EstG eine monatliche Freigrenze für Sachbezüge in Höhe von 44 Euro gewährt. Der Mitarbeiter muss für Zuwendungen innerhalb dieser Grenze keine Lohnsteuer und keine Sozialversicherungsabgaben bezahlen, und bekommt deshalb den Wert von 44 Euro Brutto für Netto. Das Unternehmen erspart sich gleichzeitig für die gewährte Zuwendung die Sozialabgaben. Wenn nur 10 Mitarbeiter dieses Modell nutzen, spart sich der Betrieb im Vergleich zu einer Geldzahlung jährlich rund 10.000 Euro an Kosten.

Rolf Sachsenmaier bietet mit seinem Konzept den Unternehmen noch weitere Vorteile. Der gelernte Kaufmann weiß: "Bisher war das Verfahren für die Abwicklung der Sachbezüge umständlich und aufwändig. Deshalb bieten wir den Unternehmen ein komplettes Full-Service-System an, das für die Betriebe ganz einfach ist." Das Unternehmen muß mit der Distelhof Manufaktur nur eine vertragliche Vereinbarung abschließen, und die Mitarbeiterdaten zur Verfügung stellen, den Rest übernimmt der Dienstleister. Das Servicekonzept umfasst fertig entwickelte Warengutscheine, die Auslieferung der Box an die Privatanschrift der Mitarbeiter, sowie die Erstellung der kompletten Abrechnungsunterlagen für die Steuerprüfung.

Da der Inhalt der Box aus hochwertigen, in Handarbeit hergestellten Lebensmitteln besteht, beschreiten die Unternehmen bei der Gesundheitsvorsorge ihrer Mitarbeiter zusätzlich einen innovativen Weg. Alle Produkte werden ohne chemische und gentechnisch veränderte Hilfsmittel angebaut und hergestellt. Der Mitarbeiter kann sich den Inhalt der Box selbst zusammenstellen. Ob frischgebackenes Bauernbrot, bäuerliche Blechkuchen, handgemachter Kräuterquark, frische Alpenbutter, Käse, Wurst, Joghurt, Müsli, handgemachte Marmelade, Obst, Gemüse, Salat oder frische Nudeln, jeder kann sich sein Schlemmerwochenende nach seinen eigenen Wünschen gestalten.

Die bisherige positive Resonanz gibt Rolf Sachsenmaier weiteren Auftrieb bei der Gewinnung neuer Kunden. Seit sechs Monaten beliefert die Distelhof Manufaktur jeden Monat mit der Weekend-Box® auch 150 Mitarbeiter des ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt e.V.. Ohne Einkaufsstreß genießen die ADAC Mitarbeiter die monatliche Lieferung. Geliefert wird an dem vom Mitarbeiter gewünschten Termin direkt an die Wohnungstür. Die Unternehmen können sich auf höchste Qualität und Zuverlässigkeit verlassen und die Mitarbeiter freuen sich auf ein leckeres und gesundes Feinschmecker Wochenende. Die ADAC Mitarbeiter und die Unternehmensleitung sind begeistert. "Wir können mit diesem Angebot unterstreichen, wie wichtig uns unsere Mitarbeiter sind. Für den ADAC war die Umsetzung der Warengutscheine aufgrund des Full-Service-Konzeptes der Distelhof Manufaktur kein großer Aufwand.", so das Fazit des Leiters Personal und Controlling Burkhard Vogt. Das Konzept Weekend-Box® zeigt, wie Unternehmen mit einfachen Mitteln ihr Unternehmensimage nachhaltig verbessern können.

Insgesamt beliefert die Distelhof Manufaktur derzeit jeden Monat rund 350 Kunden. Eine Herausforderung an die Logistik und die Organisation im Betrieb. Auch hier hat Rolf Sachsenmaier professionlle Lösungen entwickelt. Beispielsweise sorgt ein ausgeklügeltes Kühlsystem in den Boxen für die Einhaltung der Kühlkette und durch das Mehrwegversandsystem Kreislauf-Box® entsteht an keiner Stelle Müll. Die Regellieferzeit mit der DHL beträgt einen Werktag. Für interessierte Betriebe hat Rolf Sachsenmaier eine mehrseitige Broschüre mit allen Details zur Weekend-Box® erarbeitet. Diese kann kostenlos bei der Distelhof Manufaktur angefordert werden.

Kontakt:
Distelhof Manufaktur e.K.
Schimmelhof 5, 73494 Rosenberg
Tel.: 0049 (0) 7967-7104055, Fax: -7104056
e-mail: rolf.sachsenmaier@distelhof.de

Rolf Sachsenmaier | pts - Presseinformation (D)
Weitere Informationen:
http://www.distelhof.de

Weitere Berichte zu: Mehrarbeit Personalkosten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie