Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kapitalerträge überfordern vermögende Steuerzahler

06.07.2004

Mehr als 50 Prozent der Steuerzahler wünschen sich von ihrer Bank eine nachvollziehbare Aufbereitung ihrer steuerpflichtigen Kapitalerträge. Dies ergab eine aktuelle Umfrage von Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks. Welche Anteile und ob überhaupt Kapitalerträge und Spekulationsgewinne zu versteuern sind, wissen heute oft nur Steuerexperten. Während die Vorschriften zu Erträgen aus Spareinlagen und Wertpapieren noch überschaubar sind, ist die Berechnung und der Ausweis steuerpflichtiger Spekula- tionsgewinne nur noch Kennern der Materie möglich. Nun kommt Finanzminister Eichel dem Steuerzahler zu Hilfe und nimmt Kreditinstitute per Gesetz ab 2005 in die Pflicht, so genannte Jahresbescheinigungen über Gewinne aus Kapitalvermögen und Börsenspekulationen auszustellen. Die Folge: Mehr als zwei Millionen Euro muss eine Bank nach Einschätzung von Mummert Consulting investieren, um allein Spekulationsgewinne für diese so genannte Jahresbescheinigung ermitteln zu können. Ein Aufwand, der durch den Einsatz von Spezialsoftware deutlich reduziert werden kann.

Knapp die Hälfte der Befragten berechnen heute ihre steuerpflichtigen Kapitalerträge nicht mehr selbst, sondern lassen sich von Kreditinstituten und Steuerberatern unterstützen. Die genauen Erträge und steuerpflichtigen Anteile bleiben für sie dabei oft undurchsichtig. 85 Prozent der Steuerzahler wünschen sich daher von ihrer Bank eine verständliche und vor allem nachvollziehbare Aufstellung erzielter Kapitalerträge. Mehr als die Hälfte dieser Befragten erklärte dabei sogar seine Bereitschaft, für eine entsprechende Dienstleistung zu bezahlen. Ab 2005 sind Kreditinstitute nunmehr gesetzlich dazu verpflichtet, eine Bescheinigung über erzielte Kapitalerträge und Spekulationsgewinne unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.

... mehr zu:
»Kapitalertrag »Tributum

Die Umsetzung der Vorschriften des so genannten Steueränderungsgesetzes, das 2003 von Bundestag und Bundesrat verabschiedet wurde, bedeutet für die Kreditinstitute vor allem hohe Kosten. Allein für die Ermittlung von Spekulationsgewinnen muss eine Bank im Schnitt mehr als zwei Millionen Euro investieren, schätzen Experten von Mummert Consulting. Eine Ermittlung und ein automatisierter Ausweis der Gewinne durch eine Standardlösung können dabei helfen, die Kosten für das einzelne Kreditinstitut spürbar zu reduzieren.

Nach erfolgreichem Einsatz in der Schweiz bietet die Mummert Consulting AG mit Tributum First Tax nunmehr auch in Deutschland eine Standardlösung für die Ermittlung steuerrelevanten Einkünfte aus Kapitalvermögen an, für die Ermittlung von so genannten Spekulationsgewinnen hat Mummert Consulting die Lösung Tributum Capital Gain entwickelt. Durch den Einsatz von Tributum ist eine ausführliche Einarbeitung in alle Sonderfälle des deutschen Steuerrechts nicht mehr erforderlich, manuelle Tätigkeiten bei der Erstellung der Jahresbescheinigung werden auf ein Minimum reduziert. Durch Einsatz der Lösung Tributum gewinnt das Kreditinstitut Planungssicherheit in Bezug auf die jährlichen Pflege- und Weiterentwicklungsaufwände in der Steuerdeklaration.

Diese Pressemitteilung basiert auf einer aktuellen Internetumfrage von Mummert Consulting und dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks. 251 Steuerpflichtige wurden im Mai und Juni zu ihren Erfahrungen mit der Kapitalertragssteuer befragt.

Jörg Forthmann | Mummert Consulting AG
Weitere Informationen:
http://www.mummert-consulting.de

Weitere Berichte zu: Kapitalertrag Tributum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert
22.08.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Chaos bei der Zellteilung – wie Chromosomenfehler in Krebszellen entstehen

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

23.08.2017 | Förderungen Preise

Winzige Spurenverunreinigungen, enorme Auswirkungen

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie