Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abbildung einer europäischen Vorstellung von kollaborativen Arbeitsplätzen

15.06.2004


Der globale Wettbewerb übt neuen Druck auf die technische Industrie in Europa aus. Im Rahmen eines EU-finanzierten Projekts wurde eine Karte erstellt, die die kollaborativen und von neuen Technologien geförderten technischen Arbeitsplätze darstellt, die für die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen notwendig sind.



Um mit dem durch Globalisierung verursachten steigenden Wettbewerb mithalten zu können, arbeiten viele europäische technische Unternehmen zunehmend mit internationalen Partnern zusammen. Es bestehen wenig Zweifel, dass diese Art von Kooperation auch von neu entstehenden Technologien wie zum Beispiel Vernetzung, kabelloser Kommunikation, virtuell-realen Schnittstellen und Simulationen grundlegend beeinflusst wird und dass diese Entwicklung von den immer höheren Verarbeitungsleistungen unterstützt wird.

Das Projekt für die Entwicklung einer strategischen Karte zur Bestimmung von dezentralisierten technischen Arbeitsplätzen in der Zukunft ("Strategic Roadmap for Defining Distributed Engineering Workspaces of the Future) erbrachte eine europäische Vorstellung von kollaborativen technischen Arbeitsplätzen für 2013 (European Vision of Collaborative Engineering Workspaces), die auch die zukünftige IST-Forschung anführen sollte. Um das zu erreichen, wurden wichtige Industriegrößen aus ganz Europa mit vielschichtigem und multifunktionalem Fachwissen zusammengeführt, um eine in sich geschlossene Diskussion zu ermöglichen.


Im Mittelpunkt des Projekts standen die Raumfahrt-, Automobil- und Baubranche und es haben sich Aktionäre aus den verschiedensten Bereichen wie zum Beispiel virtuelle Umgebungen, Netzwerksicherheit, dezentralisierte Systeme und menschliche Faktoren beteiligt. Die abschließende Karte für kollaborative technische Arbeitsplätze wird bestimmt durch die Bedürfnisse der Endnutzer, durch ein nutzerorientiertes Design und durch sozioökonomische Anforderungen und sollte zur zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit und einer nachhaltigen Entwicklung in der EU beitragen.

Kontaktangaben:

Prof. Terrence Fernando
The University of Salford
Centre For Virtual Environments, Information Systems Institute
43,The Crescent
M5 4WT Salford, Großbritannien
Tel: +44-16-12952914, Fax: -12952925
Email: t.fernando@salford.ac.uk

Prof. Terrence Fernando | ctm
Weitere Informationen:
http://www.avprc.ac.uk/fws

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie