Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BGA: Der Export brummt

09.06.2004


"Die deutsche Exportwirtschaft verzeichnet mit einem Ausfuhrplus über zehn Prozent in den ersten vier Monaten einen überdurchschnittlich und ausgesprochen erfreulich guten Start in das Jahr 2004. Die Dynamik kommt aus Übersee, in erster Linie aus Asien. Die sich abzeichnende Entspannung bei den Wechselkursen macht das Exportieren einfacher. Ein dämpfendes Potential birgt allerdings die fragile Situation auf dem Ölmarkt." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin.

"In China ist die deutsche Wirtschaft gut aufgestellt und beginnt nun, die Früchte ihres Engagements auf dem bevölkerungsreichsten Markt der Welt zu ernten. Auch unser Hauptabsatzmarkt EU wächst kräftiger als erwartet und trägt mit einem Plus von knapp 14 Prozent zur Exportsteigerung bei", so Börner.

Zuvor hatte das Statistische Bundesamt die aktuellen Zahlen zum deutschen Außenhandel für April 2004 bekannt gegeben. Demnach stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 15,7 Prozent auf 62,1 Milliarden Euro. Weniger stark stiegen die Importe an, die bei einer Zunahme von 6,8 Prozent ein Volumen von 47,5 Milliarden Euro erreichten.

"Der sprunghafte Zuwachs im Export lässt auch unseren Außenhandelsüberschuss ansteigen. Er erhöht sich von 9,2 Milliarden Euro im Vorjahresmonat auf jetzt 14,6 Milliarden Euro, für die ersten vier Monate können wir bereits einen Außenbeitrag von 55,8 Milliarden Euro vermelden", so der BGA-Präsident weiter. "Für den Standort Deutschland bedeutet dies aber nur teilweise ein Signal zum Aufschwung. Die außenwirtschaftlichen Impulse springen nicht mehr wie in früheren Jahren unmittelbar auf die Binnenwirtschaft über und führen insbesondere nicht automatisch zu einer Entschärfung der unbefriedigenden Situation auf dem Arbeitsmarkt. Grund ist u. a. der immer höhere Anteil ausländischer Zulieferungen an den deutschen Exportprodukten. Ein Ausruhen auf den außenwirtschaftlichen Erfolgen ist daher fehl am Platz. Anstatt zu sagen: ’Der Export wird es schon richten’ sind mutige Reformen gefragt, um die Investitionsbedingungen am Standort Deutschland zu verbessern!", so Börner abschließend.



Außenhandels

... mehr zu:
»Außenhandel

Ansprechpartner:
Jens Nagel
Abteilung Außenhandel

Telefon: 030/ 59 00 99 593
Telefax: 030/ 59 00 99 519

| ots

Weitere Berichte zu: Außenhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mitochondrien von Krebszellen im Visier

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

14.12.2017 | Geowissenschaften

Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus

14.12.2017 | Förderungen Preise