Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OECD-Ministerkonferenz: Globalisierung bietet Chancen für KMU, jedoch nicht zu gleichen Teilen

09.06.2004


Die an der Ministerkonferenz über kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am 4. und 5. Juni in Istanbul teilnehmenden Minister waren sich der Tatsache bewusst, dass sich die Situation der KMU in den letzten Jahren verändert hat und aus diesem Grund neue Ansätze erforderlich sind.



Was hat sich geändert? Die Globalisierung, die durch die Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) erst möglich wurde, hat sogar kleinste Unternehmen in die Lage versetzt, mit Unternehmen auf der anderen Seite der Welt in Echtzeit zu kooperieren. KMU haben plötzlich Zugang zu globalen Märkten und die Regierungen weltweit sind sehr bemüht, sicherzustellen, dass ihre KMU, die oft ein Innovationszentrum sind, nicht nur zu den gleichen Bedingungen Zugang zu diesen Märkten haben wie die anderen, sondern auch Bedingungen zu schaffen, unter denen sie im Wettbewerb erfolgreich bestehen können.



Die Regierungen haben gute Gründe, dies zur Priorität zu erklären - KMU machen laut Donald Johnston, Generalsekretär der OECD, in den meisten OECD-Mitgliedstaaten zwischen 96 und 99 Prozent der Unternehmen aus.

Johnston forderte "einen größeren Spielraum für KMU, um Zugang zu globalen Märkten zu erlangen", da "KMU im 21. Jahrhundert einen wichtigen Antriebsfaktor für Wachstum darstellen werden".

"Die Regierungen können es sich nicht länger leisten, KMU-Politiken auf traditionelle Weise zu betrachten", ergänzte Herwig Schlögl, stellvertretender Generalsekretär der OECD.

Viele Entwicklungsländer sind besorgt darüber, dass ihre innovativen KMU nicht die gleichen Chancen haben wie die der Industrieländer. Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan unterstützt zwar die Globalisierung, sagte jedoch auch, dass alle Länder von den damit verbundenen Chancen und Unsicherheiten profitieren müssen.

Peter Fritz, einer der Vorsitzenden des am Vorabend der Ministerkonferenz stattfindenden Wirtschaftssymposiums, lehnte ebenfalls Forderungen nach einer Verlangsamung der Globalisierung ab: "Die Geschäftschance liegt darin, alle Aktivitäten in einem viel größeren Rahmen auszuüben", erklärte er. "Die Technologie bietet uns hier eine Möglichkeit, wenn wir sie richtig einsetzen. Und wir dürfen nicht vergessen, dass jeder große Fisch irgendwann einmal ein kleiner Fisch war und eines Tages auch wieder ein kleiner Fisch sein wird."

Unabhängig von ihren Ansichten zur Globalisierung verpflichteten sich alle 64 an der Konferenz teilnehmenden Länder, "die Auswirkungen der Globalisierung für KMU zu bewerten" und "Probleme im Zusammenhang mit dem Zugang von KMU zu Fördermitteln und der Unterstützung von Innovation zu untersuchen".

| cn
Weitere Informationen:
http://w.oecd-istanbul.sme2004.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie