Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kunden von Informations- und Kommunikationsleistungen (B2B) fokussieren wieder auf geschäftliches Wachstum

28.05.2004


Deloitte analysiert Business to Business-Geschäft / Gesteigerte Vertriebseffizienz, Kostensenkung und Branchenorientierung haben oberste Priorität

Kunden von High-Tech-Unternehmen legen bei der Beschaffung von Informations- und Kommunikationsleistungen im Business to Business Segment (B2B) besonderen Wert auf eine gesteigerte Vertriebseffizienz, Kostensenkung und branchenspezifische Lösungen. Die High-Tech-Unternehmen kennen diese Bedürfnisse und treffen die Kunden-Erwartungen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Channel Management in der High Tech-Industrie", die die Unternehmensberatung Deloitte bei Kunden der weltweit führenden Anbieter von Informations- und Kommunikationsprodukten und -dienstleistungen durchgeführt hat.

Ziel der Studie war es, die wichtigsten Themen für B2B-Kunden in den nächsten 12-18 Monaten heraus zu finden und Trends, Techniken und Lösungen, die dabei zum Einsatz kommen, zu erkennen.

Im Ergebnis zeigt sich, dass Kunden den Themen Kostensenkung und Steigerung der Marketing- und Vertriebseffizienz fast gleichrangige Priorität einräumen. Helmut Burckhardt, Partner bei Deloitte Consulting, führt aus: "Auffällig an den Studienergebnissen ist, dass Kunden von High Tech-Unternehmen mittlerweile Kostensenkungs- und Wachstumsthemen gleichrangig wertschätzen. Wir gehen davon aus, dass dies eine positive Entwicklung widerspiegelt. Das Tal der Tränen ist durchschritten und Kunden schauen wieder zunehmend optimistisch nach vorn."

Wie die Studienergebnisse zeigen, arbeiten 70 % der Unternehmen auf eine Optimierung der Vertriebs-, Service- und Marketingaktivitäten in den nächsten 12-18 Monaten hin. Gleichzeitig fordern 53 % der Befragten die Verbesserung der Kundenbindung. Für High Tech-Unternehmen bedeutet das, dass sie ihre Lösungsangebote klar auf die Anforderungen der Kunden zuschneiden müssen. Für 67 % der befragten Unternehmen steht fest, dass die vom Hersteller beziehungsweise Dienstleister angebotenen Lösungen auch in Zukunft zur Kostensenkung führen müssen.

Die Ergebnisse überraschen hinsichtlich der Bedeutung der Steigerung der Sicherheit, beispielsweise bei Daten und Infrastruktur. Für nur 10 % der befragten Unternehmen ist Daten- und Infrastruktur - Sicherheit mittelfristig ein Top Thema.

Zum Erreichen der genannten Ziele "Steigerung der Vertriebs-/Service- und Marketingaktivitäten" sowie "Verbesserung der Kundenbindung" setzen die befragten Unternehmen bevorzugt auf die Technologien Internet, Dateninfrastruktur und CRM-Applikationen. Vor allem in den Branchen Financial Services, Public Sector und Health Care spielen neue technologische Services und CRM-Anwendungen eine sehr wichtige Rolle.

Die Studie bringt ein erstaunliches Ergebnis hervor: Die wichtigste Informationsquelle stellen Kollegen und Freunde dar. Die Befragten erachten Kollegen und Freunde als sehr wichtige Informanten und ziehen sie Zeitungen und Internet bei der Informationsbeschaffung vor. Informelle Information und Mund zu Mund Propaganda sticht damit traditionelle Medien wie Printmedien aus.

Bei der Auswahl der Anbieter von Informations- und Kommunikationsleistungen legen die Befragten großen Wert auf den Branchenfocus der Anbieter. Vertikale Lösungen und ein branchenspezifisches Angebotsspektrum sind Grundvoraussetzungen, um Kunden gewinnen und langfristig binden zu können. Anbieter, die dem Kunden darüber hinaus noch individuelle Beratungsleistungen anbieten können, haben damit einen klaren Wettbewerbsvorteil: Zur weiteren Verbesserung und Intensivierung der Zusammenarbeit von Hersteller bzw. Dienstleistern von Informations- und Kommunikationslösungen und deren Kunden wünschen sich die befragten Unternehmen zusätzliche individuelle Unterstützung, wie beispielsweise in Form von strategischen Workshops (86 %) oder im regelmäßigem Austausch zur Weiterentwicklung der bestehenden Lösungen (95%). Individualisierung bedeutet aber auch eine Unterstützung im rein operativen Bereich, möglicherweise durch die Errichtung und Weiterentwicklung von Kunden Service Hotlines (91%).

Über die Studie

Deloitte befragte weltweit mehr als 250 Unternehmen aus den Branchen Communications/Media, Energy, Utilities, Financial Services, Health Care, Manufacturing, Public Sector. Die Unternehmen beziehen von den führenden High Tech-Unternehmen Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Internet, Dateninfrastruktur, Voice Infrastruktur, Software, Enterprise Ressource Planning, Call Center und andere. Bei einem Drittel der befragten Unternehmen arbeiten mehr als 5000 Mitarbeiter. Die meisten Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten verfügen über ein Jahresbudget für Informations- und Kommunikationslösungen von 5 Mio. Euro oder mehr.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Als einzige der Big Four bietet Deloitte ein umfassendes Leistungsspektrum aus Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit mittlerweile 3.200 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund mit Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte Touche Tohmatsu ist ein Verein schweizerischen Rechts und haftet als solcher nicht für seine Mitgliedsunternehmen. Die Mitgliedsunternehmen, auch wenn sie unter den Bezeichnungen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftreten, sind rechtlich selbstständig und unabhängig und haften nicht für das Handeln oder Unterlassen eines anderen Mitgliedsunternehmens.

Die hier bezeichneten Leistungen werden durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen und nicht durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright (c) 2004 Deloitte Consulting GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Helmut Burckhardt | Deloitte & Touche
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Kostensenkung Vertriebseffizienz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise