Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Veränderte Zinslandschaft

18.05.2004

Bereits zum zweiten Mal binnen zwölf Monaten sehen sich die internationalen Rentenakteure mit einem grundlegend revidierten Anlageszenario konfrontiert. Über den Erwartungen liegende Konjunkturdaten in den USA, ein absehbares Ende der Politik ultraniedriger Leitzinsen sowie der endgültige Wechsel vom Deflations- in den Inflationsmodus gaben den Renditen in den vergangenen Wochen unter richtungsweisender Tendenz der amerikanischen Festverzinslichen massiv Auftrieb. Zwar erreichen die bisherigen Renditeaufschläge seit dem März-Tief noch nicht die Werte, die von Juni bis August 2003 (USA +150, Euroland +90 Basispunkte) registriert wurden. Mit einem Verzinsungsanstieg innerhalb von 8 Wochen um gut 90 Basispunkte bei 10-jährigen US-Treasuries auf 4,8 Prozent zeigt sich jedoch deutlich der Aufwärtsdruck auf die Renditen. Die als europäische Benchmark fungierenden Bundesanleihen rentierten im gleichen Zeitraum um 66 Basispunkte höher bei 4,3 Prozent.

Trotz derzeit glänzender Konjunktur in den USA kommen vermehrt Sorgen auf, der starke Ölpreisanstieg, erhöhte Zinsbelastungen sowie das rekordhohe Handelsbilanzdefizit könnten zu einer Abschwächung beitragen. Insbesondere aber die seit März sichtbar gewordene Beschäftigungsdynamik spricht dagegen, dass die US-Wirtschaft als eine der treibenden Kräfte hinter der weltwirtschaftlichen Entwicklung vor einer nachhaltigen Eintrübung der Wachstumsperspektiven steht. Auch der Euroraum präsentierte zuletzt ein deutlich wachstumsfreundlicheres Bild, obschon die Betonung hier noch immer auf einer nur moderaten Erholung liegt. Immerhin aber legten Deutschland und Italien beim Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal um jeweils 0,4 Prozent gegenüber Vorquartal zu, Frankreich expandierte um 0,8 Prozent. Im Gegensatz zu Frankreich, wo sich auch eine deutliche Belebung des Privaten Verbrauchs zeigte, gibt hierzulande vorerst nur der Außenhandel spürbare Impulse. Insgesamt ist jedoch die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass Deutschland im Jahresverlauf eine gewichtigere und aktivere Rolle für das Wachstum in Euroland spielen kann.

... mehr zu:
»Euroland »Leitzins »Rendite »Rentenmarkt

Gesamtwirtschaftliche Risiken sind mit Blick auf die hochdefizitäre US-Handelsbilanz, eine mögliche Wachstumsdrosselung in China sowie die hohen Ölpreise zwar keineswegs entkräftet. Und auch potenzielle Inflationsgefahren, die selbst in Euroland zum Thema geworden sind (April-Jahresteuerung in Frankreich von +1,9 auf +2,4 Prozent beschleunigt, Deutschland +1,6 nach +1,1 Prozent) werden insbesondere hierzulande noch als begrenzt eingestuft. Steigende Leitzinsen einerseits und andererseits Risiken für die Zinsstruktur nicht zuletzt aus einer weiteren Aufweichung des europäischen Stabilitätspaktes lassen derzeit aber eine heftige Gegenbewegung der längerfristigen Renditen nach dem zuletzt starken Anstieg unwahrscheinlich erscheinen. Investoren sollte der zunächst deutlich moderater erwartete Zinsauftrieb vielmehr Gelegenheit geben, sich in dem veränderten Zinsumfeld zu positionieren. Ungeachtet der gestiegenen Attraktivität länger laufender Papiere empfiehlt es sich, mit einer deutlichen Laufzeitausdehnung noch etwas abzuwarten.

Stefan Steib | LRP
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Euroland Leitzins Rendite Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik