Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PVC-Industrie erfolgreich auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

22.04.2004


Ziele des Programms "Vinyl 2010" für das Jahr 2003 erreicht

Die PVC-Branche hat ihre in dem Programm "Vinyl 2010" festgelegten Ziele im Hinblick auf die Wiederverwertung von Fenstern, Profilen, Rohren und Dachbahnen im Jahr 2003 erreicht. Dies zeigt der soeben publizierte (vierte) Fortschrittsbericht der Arbeitsgemeinschaft, der die PVC-Rohstoffproduzenten, die Hersteller von Additiven und Weichmachern sowie die Verarbeiter angehören. Damit ist die Branche auf dem besten Weg, auch die bis zum Jahr 2005 genau definierten Zielsetzungen zu erfüllen, die in dem 10-Jahres-Plan der PVC-Branche zur umfassenden Nachhaltigkeit von PVC-Produkten ("Vinyl 2010") festgelegt wurden.

"Viele produktbezogene PVC-Verwertungsprojekte haben sich im vergangenen Jahr äußerst positiv entwickelt und die Planung teilweise sogar übertroffen", erklärte der Generalsekretär von "Vinyl 2010", Jean-Pierre De Grève. "Ich halte die für 2005 gemachten Vorgaben damit für durchaus erreichbar, auch wenn noch einiges an Arbeit vor uns liegt."

Zu den wichtigsten Ergebnissen des letzten Jahres zählen neue Projekte in ganz Europa, insbesondere Maßnahmen zur Sammlung und Verwertung von Dachbahnen, Rohren und Fenstern sowie die Fertigstellung der Verwertungs-anlage für PVC-Abfälle bei dem dänischen Unternehmen Stigsnaes.

Die Maßnahmen und Ergebnisse von "Vinyl 2010" werden von einem Monitoring Committee überwacht, das unterschiedlichen Gruppierungen außerhalb der Industrie Einblick in die Erfüllung der Freiwilligen Vereinbarung sichert. Das Komitee setzt sich aus Vertretern des EU-Parlaments und der Europäischen Kommission, von Gewerkschaften und aus der Industrie zusammen; es hat den Fortschrittsbericht 2003 eingehend geprüft. Aus Deutschland ist der Europa-Abgeordnete Bernd Lange beteiligt. Auch Vertreter der neuen EU-Mitgliedsstaaten wurden mittlerweile in Vinyl 2010 eingebunden.

"Besonders erfreulich ist die Unterstützung zahlreicher, nicht der PVC-Industrie angehörender Personen und Organisationen", berichtet der Vorsitzende des Komitees, Professor Alfons Buekens (Freie Universität Brüssel). "Sie stellt sicher, dass Vinyl 2010 erfolgreich ist in dem Bestreben, den Wunsch nach Nachhaltigkeit Realität werden zu lassen."

In Deutschland werden die Aktivitäten der PVC-Branche von der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V., Bonn, koordiniert.

Hintergrundinformationen:

Vinyl 2010 ist eine Non-Profit-Arbeitsgemeinschaft mit Sitz in Brüssel. Sie vereint die gesamte europäische PVC-Industrie - die Hersteller des Kunststoffes PVC, die Produzenten von Stabilisatoren und Weichmachern sowie die Kunststoff verarbeitenden Unternehmen. Ziel ist es, die im März 2000 unterzeichnete Freiwillige Vereinbarung, ein 10-Jahres-Programm zum Nachhaltigen Wirtschaften und zur laufenden ökologischen Verbesserung der gesamten PVC-Branche, umzusetzen. Die an der Aktion beteiligten Unternehmen repräsentieren innerhalb der EU (Stand 2003) 530.000 Arbeitnehmer und einen jährlichen Produktionswert von 72 Milliarden Euro. PVC wird zum größten Teil im Baubereich (Rohre, Fenster, Kabel, Bodenbeläge, Dichtungsfolien etc.) eingesetzt.



Rückfragen:

... mehr zu:
»PVC »PVC-Branche »PVC-Industrie


Werner Preusker, Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V.,
Telefon 0228/917830, E-Mail agpu@agpu.com

Martyn Griffiths, Communications Manager, Vinyl 2010, 0032/2 6767443

| ots

Weitere Berichte zu: PVC PVC-Branche PVC-Industrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics