Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittel- und Osteuropa - Begehrtes Investitionsziel

19.04.2004

Auch wenn ihre Aufnahme in die EU erst bevorsteht, macht Deutschland mit den Beitrittsländern sowie den Aspiranten Rumänien und Bulgarien bereits gute Geschäfte: Im vergangenen Jahr gingen 9,2 Prozent der deutschen Warenexporte in diese Länder Mittel- und Osteuropas (ohne Malta und Zypern) - und damit fast so viel wie in die USA (9,3 Prozent). Zehn Jahre zuvor hatte der Anteil der an die EU- Beitrittskandidaten gelieferten Ausfuhren erst bei 4,8 Prozent gelegen. Die deutschen Unternehmen investieren aber auch verstärkt in dortige Produktionsstätten: Von 1995 bis 2001 sind die deutschen Direktinvestitionsbestände in den künftigen EU-Ländern um 430 Prozent auf fast 30 Milliarden Euro gestiegen. Nach einer Sonderauswertung der Deutschen Bundesbank für das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), die knapp 80 Prozent der bestehenden Direktinvestitionen abdeckt, steckten allein im osteuropäischen Verarbeitenden Gewerbe zuletzt rund 15 Milliarden Euro an Investitionskapital aus der Bundesrepublik. Im Handelssektor beliefen sich die Bestände auf knapp 4,8 Milliarden Euro, bei Banken und Versicherungen auf gut 3,1 Milliarden Euro. Künftig ist ein noch stärkeres Engagement der deutschen Firmen in den Beitrittsstaaten nicht unwahrscheinlich. Ein Grund dafür ist, dass diese Länder bei wichtigen Standortfaktoren - wie Steuern, Arbeitskosten, Investitionsklima und den Beziehungen zwischen den Tarifpartnern - deutliche Vorteile gegenüber Deutschland haben. Die hierzulande ansässigen Unternehmen müssen sich daher stärker auf die Herstellung innovativer Güter konzentrieren, mit der sie der internationalen Konkurrenz voraus sind. Die Politik kann dabei helfen, indem sie den noch immer vorhandenen Reformstau beseitigt.

Dr. Michael Grömling | IdWK

Weitere Berichte zu: Investitionsziel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik