Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volumen der europäischen IPOs hat im ersten Quartal 2004 stark zugenommen

05.04.2004


IPO Watch Europe von PwC stellt fest: London und Brüssel sind die führenden Handelsplätze / Belgacom größter Börsengang der vergangenen drei Jahre / Deutschland wartet weiter auf ersten IPO

Die Neuemissionen an den europäischen Börsen haben im ersten Quartal dieses Jahres signifikant zugenommen. Mit 56 war die Zahl der Börsengänge nahezu viermal so hoch wie im ersten Quartal 2003 (15). Noch deutlicher wird die Steigerung in Bezug auf die erzielte Marktkapitalisierung: Die von Januar bis März 2004 notierten Unternehmen erreichten ein Gesamtvolumen von rund 5,2 Milliarden Euro gegenüber 77 Millionen Euro im ersten Viertel 2003. Maßgeblichen Anteil daran hatte der IPO des führenden belgischen Telekommunikationsunternehmens, Belgacom, Ende März 2004 an der Euronext-Börse in Brüssel mit einem Volumen von 3,3 Milliarden Euro; dies entspricht 63 Prozent des Gesamtvolumens aller europäischen IPOs im ersten Vierteljahr. Die meisten Börsengänge verzeichnete, wie im Vorjahr, die Londoner Börse mit ihrem Marktsegment Alternative Investment Market (AIM) für kleinere, wachstumsstarke Firmen, gefolgt von der Euronext und der Börse in Warschau. Der deutsche Markt wartet nach den Absagen von X-Fab und Siltronic im März weiter auf seinen ersten Börsengang seit zwei Jahren; große Hoffnung setzen Investoren deshalb in den voraussichtlich im Juni stattfindenden IPO der Postbank.

Dies sind die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Ausgabe des IPO Watch Europe von PricewaterhouseCoopers (PwC), in dem die Aktivitäten an den wichtigsten Börsen und Marktsegmenten in den 15 EU-Staaten, der Schweiz und Norwegen quartalsweise untersucht werden. Danach bestätigt das erste Vierteljahr 2004 die positive Entwicklung des Abschlussquartals 2003, als 73 IPOs mit einem Volumen von 2,6 Milliarden Euro platziert wurden. Die meisten Emissionen fanden, wie in den Monaten Oktober bis Dezember 2003, wieder an der Londoner Börse (39 Transaktionen) und der Euronext in Brüssel (zehn) statt. London steigerte damit seinen Marktanteil an IPOs unter allen europäischen Handelsplätzen von 60 (viertes Quartal 2003) auf nunmehr 70 Prozent.

Deutschland wartet auf den ersten IPO seit zwei Jahren

Nach Sektoren betrachtet, entfielen die meisten IPOs im ersten Quartal 2004 auf die Minenbetreiber sowie die Computer- und Softwarebranche mit jeweils zehn beziehungsweise neun Börsengängen. Der größte IPO nach Belgacom ging ebenfalls auf das Konto eines Telekommunikationsunternehmens: Der Börsengang der irischen Eircom im März brachte rund 296 Millionen Euro ein und war der erste seit drei Jahren an der Börse in Dublin.

Keine Börsengänge verzeichneten hingegen die Handelsplätze in Griechenland, Italien, Dänemark, Finnland, Luxemburg und Spanien. Die Absage der für dieses Jahr geplanten Börsengänge in Deutschland, die eine zweijährige Periode ohne Emissionen beendet hätten, sieht Volker Fitzner, Partner bei der Corporate Finance-Beratung von PwC, aber eher gelassen: "Trotz dieser Rückschläge sind die Aussichten für die Deutsche Börse positiv." Und er führt weiter aus: "Etliche Unternehmen haben großen Kapitalbedarf für weitere Expansionen und bereiten sich aus diesem Grund auf einen Börsengang vor. Was fehlt, ist der Startschuss - die Investoren setzen deshalb große Hoffnungen auf den angekündigten Börsengang der Postbank, der voraussichtlich noch im Juni dieses Jahres stattfinden wird."

Europas Börsen holen im Vergleich mit den USA auf

Zwar liegen die Neuemissionen an den europäischen Börsen bezogen auf das Volumen mit 5,2 Milliarden Euro (56 IPOs) nach wie vor hinter den US-Handelsplätzen New York Stock Exchange und Nasdaq mit 6,9 Milliarden Euro (38 IPOs). Allerdings ist der Abstand zum letzten Quartal 2003 wesentlich geringer geworden, als die beiden US-Börsen noch mit 51 Transaktionen ein Volumen von mehr als 8,4 Milliarden Euro generierten (Europa: 73 IPOs und 2,6 Milliarden Euro Volumen). Die beiden größten Börsengänge in den Vereinigten Staaten zwischen Januar und März 2004 waren der des Halbleiterherstellers Semiconductor Manufacturing Corp. (1,5 Milliarden Euro) und des Versicherers Assurant (1,4 Milliarden Euro).



Weitere Informationen erhalten Sie bei:

... mehr zu:
»IPO »PwC

Dr. Volker Fitzner
PricewaterhouseCoopers
Corporate Finance Beratung

Tel.: (069) 95 85 - 56 02
E-Mail: volker.fitzner@de.pwc.com

Hugo Rautert
PricewaterhouseCoopers
Corporate Communications / Presse
Tel.: (069) 95 85 - 15 24
E-Mail: hugo.rautert@de.pwc.com

| ots

Weitere Berichte zu: IPO PwC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau