Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finnischer Kernkraftwerksbetreiber beauftragt Framatome ANP mit Brennelement-Nachladungen für Olkiluoto 1

08.05.2001


... mehr zu:
»ANP »Kernkraftwerk
Die Siemens Beteiligungsgesellschaft Framatome ANP hat mit dem Kernkraftwerksbetreiber Teollisuuden Voima Oy (TVO) einen langfristigen Anschlussvertrag über die Belieferung des finnischen Kernkraftwerks
Olkiluoto 1 mit Brennelementen abgeschlossen. Der Vertrag hat einen Gesamtwert von rund 20 Mio. EUR (40 Mio. DM). Die Lieferungen werden in den Jahren 2002 bis 2004 erfolgen. Das 870 MW- Kernkraftwerk wird seit 1983 ununterbrochen mit Brennelementen von Framatome ANP (vormals Siemens) versorgt.

"Es zeugt vom anhaltenden Vertrauen des Kunden in die Leistungsfähigkeit der deutschen Nuklearindustrie, dass er seine Brennelemente nicht etwa vom Originallieferanten des Kraftwerks, sondern von uns bezieht", kommentierte Ralf Güldner, Geschäftsführer der Framatome ANP GmbH, die erneute Verlängerung der Zusammenarbeit.

Weitere aktuelle Projekte, die das Tochterunternehmen der Framatome ANP derzeit in Olkiluoto durchführt, sind die Modernisierung der Reaktorsteuerstäbe mittels digitaler Leittechnik in beiden Kraftwerksblöcken sowie die regelmäßige Prüfung der Reaktordruckbehälterstutzen, für die bereits im Januar ein mehrjähriger Rahmenvertrag unterzeichnet worden war. "Gerade im Hinblick auf die bevorstehende Entscheidung zum Bau eines fünften Kernkraftwerks in Finnland, ist es in den momentan laufenden Projekten für unser Unternehmen wichtiger denn je, seine Rundum-Kompetenz für den wirtschaftlichen und sicheren Betrieb von Kernkraftwerken in allen unseren Tätigkeitsfeldern unter Beweis zu stellen", führte Güldner aus.

Brennelemente von Framatome ANP werden in Kernkraftwerken unterschiedlichster Bauart in Europa, Asien und den USA eingesetzt und zeichnen sich höchstmögliche Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit aus. Von Deutschland aus versorgt das Unternehmen insgesamt 34 Kernkraftwerke in 9 Ländern - Belgien, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Niederlande, Schweden, Schweiz und Spanien. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde mehr als die Hälfte aller Brennelemente ins europäische Ausland geliefert.

Bei einem auf Grund der politischen Gegebenheiten in Deutschland rückläufigen Inlandsgeschäft, ist laut Güldner auch bei Modernisierung und Service von Kernkraftwerken das Auslandsgeschäft von entscheidender Bedeutung. "Der wachsende Auslandsanteil dient der Sicherung der eigenen Geschäftsbasis und ist somit - besonders auch in der Sicherheitstechnik - ein wichtiger Beitrag zur Kompetenzerhaltung in der deutschen Kerntechnik."

Framatome ANP (Advanced Nuclear Power), ein Gemeinschaftsunternehmen von Framatome und Siemens, ist das weltweit führende Kerntechnikunternehmen. Tätigkeitsschwerpunkte sind Kraftwerks-Service, Modernisierung, Brennelementversorgung und Komponentenfertigung für eine große Zahl von Reaktortypen, auch anderer Hersteller, sowie die Entwicklung und schlüsselfertige Errichtung von Kernkraftwerken und Forschungsreaktoren. Das Gemeinschaftsunternehmen Framatome ANP mit Hauptsitz in Paris, an dem Framatome zu 66 Prozent und Siemens zu 34 Prozent beteiligt sind, verfügt über Regionalgesellschaften in Deutschland und den USA. Framatome ANP beschäftigt weltweit mehr als 13.000 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von (zusammengerechnet) rund 3 Mrd. EUR.
Weitere Informationen unter http://www.framatome-anp.com/

Ansprechpartner:
Framatome ANP
Pressereferat Erlangen
Alexander Machowetz
Tel.: +49 9131 18 93364
E-Mail: http://www.siemens.de/page/alexander.machowetz@framatome-anp.de

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: ANP Kernkraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics