Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finnischer Kernkraftwerksbetreiber beauftragt Framatome ANP mit Brennelement-Nachladungen für Olkiluoto 1

08.05.2001


... mehr zu:
»ANP »Kernkraftwerk
Die Siemens Beteiligungsgesellschaft Framatome ANP hat mit dem Kernkraftwerksbetreiber Teollisuuden Voima Oy (TVO) einen langfristigen Anschlussvertrag über die Belieferung des finnischen Kernkraftwerks
Olkiluoto 1 mit Brennelementen abgeschlossen. Der Vertrag hat einen Gesamtwert von rund 20 Mio. EUR (40 Mio. DM). Die Lieferungen werden in den Jahren 2002 bis 2004 erfolgen. Das 870 MW- Kernkraftwerk wird seit 1983 ununterbrochen mit Brennelementen von Framatome ANP (vormals Siemens) versorgt.

"Es zeugt vom anhaltenden Vertrauen des Kunden in die Leistungsfähigkeit der deutschen Nuklearindustrie, dass er seine Brennelemente nicht etwa vom Originallieferanten des Kraftwerks, sondern von uns bezieht", kommentierte Ralf Güldner, Geschäftsführer der Framatome ANP GmbH, die erneute Verlängerung der Zusammenarbeit.

Weitere aktuelle Projekte, die das Tochterunternehmen der Framatome ANP derzeit in Olkiluoto durchführt, sind die Modernisierung der Reaktorsteuerstäbe mittels digitaler Leittechnik in beiden Kraftwerksblöcken sowie die regelmäßige Prüfung der Reaktordruckbehälterstutzen, für die bereits im Januar ein mehrjähriger Rahmenvertrag unterzeichnet worden war. "Gerade im Hinblick auf die bevorstehende Entscheidung zum Bau eines fünften Kernkraftwerks in Finnland, ist es in den momentan laufenden Projekten für unser Unternehmen wichtiger denn je, seine Rundum-Kompetenz für den wirtschaftlichen und sicheren Betrieb von Kernkraftwerken in allen unseren Tätigkeitsfeldern unter Beweis zu stellen", führte Güldner aus.

Brennelemente von Framatome ANP werden in Kernkraftwerken unterschiedlichster Bauart in Europa, Asien und den USA eingesetzt und zeichnen sich höchstmögliche Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit aus. Von Deutschland aus versorgt das Unternehmen insgesamt 34 Kernkraftwerke in 9 Ländern - Belgien, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Niederlande, Schweden, Schweiz und Spanien. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde mehr als die Hälfte aller Brennelemente ins europäische Ausland geliefert.

Bei einem auf Grund der politischen Gegebenheiten in Deutschland rückläufigen Inlandsgeschäft, ist laut Güldner auch bei Modernisierung und Service von Kernkraftwerken das Auslandsgeschäft von entscheidender Bedeutung. "Der wachsende Auslandsanteil dient der Sicherung der eigenen Geschäftsbasis und ist somit - besonders auch in der Sicherheitstechnik - ein wichtiger Beitrag zur Kompetenzerhaltung in der deutschen Kerntechnik."

Framatome ANP (Advanced Nuclear Power), ein Gemeinschaftsunternehmen von Framatome und Siemens, ist das weltweit führende Kerntechnikunternehmen. Tätigkeitsschwerpunkte sind Kraftwerks-Service, Modernisierung, Brennelementversorgung und Komponentenfertigung für eine große Zahl von Reaktortypen, auch anderer Hersteller, sowie die Entwicklung und schlüsselfertige Errichtung von Kernkraftwerken und Forschungsreaktoren. Das Gemeinschaftsunternehmen Framatome ANP mit Hauptsitz in Paris, an dem Framatome zu 66 Prozent und Siemens zu 34 Prozent beteiligt sind, verfügt über Regionalgesellschaften in Deutschland und den USA. Framatome ANP beschäftigt weltweit mehr als 13.000 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von (zusammengerechnet) rund 3 Mrd. EUR.
Weitere Informationen unter http://www.framatome-anp.com/

Ansprechpartner:
Framatome ANP
Pressereferat Erlangen
Alexander Machowetz
Tel.: +49 9131 18 93364
E-Mail: http://www.siemens.de/page/alexander.machowetz@framatome-anp.de

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: ANP Kernkraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften