Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Patente als strategisches Instrument

17.03.2004


Fraunhofer Forscher warnen vor Gefahren der Innovationstätigkeit



Deutsche Unternehmer setzen nach Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) Patente immer häufiger als strategische Allzweckwaffe wie etwa zur Blockade der Konkurrenz ein. Dadurch haben Patente heute auch andere Funktionen bekommen. Doch erfüllen nach den jüngsten Untersuchungen nicht alle Patente ihren eigentlichen Zweck, berichtet das Institut.

... mehr zu:
»Patent


Das "strategische Patentieren" führt nach Ansicht des Experten Jakob Edler, einem der Projektleiter, zu Gefahren, wenn die erteilten Patente keine ausreichenden Qualitätsstandards erfüllen. Dann fördern diese nämlich nicht die Innovationstätigkeit, sondern hemmen sie eher. Wie sich verstärkte Patentierungsaktivitäten negativ auswirken können, hat das Fraunhofer ISI in Studien zur derzeitigen Diskussion um Softwarepatente nachweisen können.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der internationalen Patentanmeldungen deutscher Unternehmen verdoppelt, obwohl die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in den Unternehmen nur um 12 Prozent gestiegen sind. Die Ursache für diese Entwicklung liegt aber nicht in einer gesteigerten Forschungseffizienz. Vielmehr konnte das Fraunhofer ISI feststellen, dass die Patente heute in erster Linie dem Schutz des eigenen Wissens, aber auch der Konkurrenz-Blockade, zur Stärkung der Reputation, zur Verbesserung bei Verhandlungen mit anderen Unternehmen und als Leistungsanreiz für die eigenen Mitarbeiter angemeldet werden. Ähnliche Entwicklungen einer "professionellen Patentnutzung" sind bereits aus Ländern wie USA oder Japan bekannt.

Im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung hat das Fraunhofer ISI mehr als 550 Unternehmen, die im Jahr 1999 mindestens drei Patente angemeldet hatten, untersucht. Nicht nur große Unternehmen haben ihre Patent-Aktivitäten verstärkt, sondern auch Klein- und Mittelbetriebe. Dennoch, so die Studie, meldet eine geringe Zahl sehr großer Unternehmen den weitaus größten Teil aller Patente an. Diese Konzentration hat in den vergangenen Jahren noch deutlich zugenommen. Nach den Studienergebnissen gehen die Experten davon aus, dass die Zahl der Patente in den nächsten Jahren langsamer ansteigen wird, weil insbesondere die großen Unternehmen die Möglichkeiten des strategischen Patentierens ausgeschöpft haben.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.isi.fhg.de
http://www.bmbf.de
http://www.patente.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Patent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung