Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens bringt SHDSL-Business Gateway von Efficient Networks auf den Markt

14.05.2001


... mehr zu:
»ICN »SHDSL
Sichere Breitband Daten-, Video- und VoIP-Dienste für Unternehmen

Efficient Networks, ein Tochterunternehmen von Siemens, hat heute die Einführung seines 5950 SHDSL Business Gateways bekanntgegeben. Das Gateway ist eine Digital Subscriber Line (DSL)-basierte Lösung der nächsten Generation für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Filialen und Telearbeiter. Es bietet Unternehmen eine Komplettlösung mit umfangreichen Sicherheitsoptionen, der breitbandigen Übertragung von Daten, VoIP und Video, Routing-Funktionalität, hoher Verfügbarkeit und Managementfunktionen.

Das 5950 SHDSL Business Gateway entspricht der neuen, weltweiten Empfehlung der International Telecommunications Union (ITU) G.991.2 für Datenraten von bis zu 2,3 Mbps in beiden Richtungen über ein einzelnes Kupferkabelpaar. SHDSL bietet dabei eine erweiterte Reichweite von über 6 Kilometern vom Central Office. Die weltweit standardisierte SHDSL-Technologie verbessert den Breitbandzugriff durch Unterstützung einer besser Serviceverfügbarkeit von über 35 Prozent, höherer Bandbreiten und variabler Tarife. Service Provider können SLAs damit Spektralkompatibilität und reduzierte Latenzzeiten anbieten. Dadurch wird SHDSL zu der Breitbandtechnologie, die die Anforderungen aller Unternehmen abdeckt.

Ausgestattet mit mehr Verarbeitungsleistung durch erweiterte Hardwarekapazität und Speicher unterstützt das 5950 SHDSL Business Gateway eine Vielzahl von paketbasierten Protokollen und Anwendungen. Es verfügt über eine SHDSL RJ-45 WAN-Schnittstelle und TCP/IP bzw. statisches Routing mit DHCP- und DNS-Relay Agents, mehreren Ethernet-Subnetzen und unterstützt virtuelles Routing. Die Anbindung an ein Unternehmens-LAN wird über einen intelligenten 10/100 Ethernet 8-Port realisiert, der automatisch Voll- oder Halbduplexbetrieb, Kabeltypen und Verbindungsarten zu anderen Switches oder Hubs erkennt. Zudem verfügt der Switch über eine Link-Status-Anzeige (LED), die eine schnelle Leistungsdiagnose ermöglicht.

Um die Sicherheitsanforderungen von Unternehmen zu erfüllen, verfügt das Gerät über eine integrierte Firewall, Benutzerauthentifizierung und optional über volle VPN-Unterstützung mit DES/3DES-Verschlüssselung bei einem mit drahtgebundenen Übertragungen vergleichbaren Durchsatz. Die Anforderungen von Unternehmen an eine hohe Verfügbarkeit werden über Dial Backup und Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP) abgedeckt.

Um eine optimale Implementierung und Administrierung zu gewährleisten, wird das 5950 SHDSL Business Gateway zusammen mit einem Schnellstartprogramm, SNMP-basierter Configuration Management-Software, einem internen Monitor zur Leistungsüberwachung und einem dynamischen Ereignis- und Verlaufsprotokolltool ausgeliefert. Die Administrierung wird durch SNMP, Telnet oder ein VT 100-Terminal erleichtert.

Das 5950 SHDSL Business Gateway von Efficient Networks steht ab Juni diesen Jahres weltweit über Service Provider und lokale Exchange Carrier zur Verfügung.

Efficient Networks, Inc. ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Siemens (NYSE: SI) und ein international führender Anbieter von DSL-basierten Breitband-Internet Zugangsprodukten. Die Sprach- und Datenlösungen des Unternehmens bieten vor allem kleineren und mittleren Unternehmen sowie Endkunden leistungstarke Netzwerk-Services. Efficient offeriert zudem Netzwerk-Managementsysteme, die sowohl in den Core-Netzen als auch bei den Endnutzern eingesetzt werden können. Efficient arbeitet weltweit eng mit Netzwerkausrüstern, klassischen und neuen Carriern sowie Internet Service Providern zusammen. Ziel des Unternehmens ist es, die Adaption von Breitbandnetzen und Services zu beschleunigen. Der Hauptsitz des Unternehmen ist in Dallas. Siemens hat Efficient Networks zu Beginn dieses Jahres übernommen. Weiterführende Information unter: http://www.siemens.de/page/www.efficient.com.

Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist ein führender Anbieter von Sprach-/Datennetzen für Firmenkunden, Netzbetreiber und Service Provider. Das umfangreiche Portfolio umfasst insbesondere IP-basierte Konvergenzlösungen, eine durchgängige Produktpalette für den Breitbandzugang, optische Transportnetze sowie das Integrations-, Service- und Applikations-Geschäft. Damit bietet der Siemens-Bereich Komplettlösungen aus einer Hand für die Infrastruktur des Next Generation Internet, eine Grundvoraussetzung für das Mobile Business. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte ICN einen Umsatz von 11,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 692 Mio. EUR. ICN beschäftigt weltweit 53 000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen über ICN unter: http://www.ic.siemens.com/networks/index_d.htm

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Siemens beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Siemens ist weder geplant noch übernimmt Siemens die Verpflichtung dazu.

Pressekontakt USA

Scott Bender
Efficient Networks, Inc.
+1(972) 852-1000
sbender@efficient.com

Lisa Robinson
Siemens Corporation
+1(561)923-6848
lisa.robinson@icn.siemens.com

Referenznummer: ICN AS 2001 05.78d
Press Office
Information and Communication Networks

Thomas Schepp
D-81359 München
Tel.: +49-89 722-36798; Fax: -28365
E-Mail: mailto:%20thomas.schepp@cc.siemens.de

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: ICN SHDSL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie