Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG-Umfrage: Banken hinken Basel II-Fahrplan hinterher - Kosten der Umsetzung größtes Hindernis

23.02.2004


Eine KPMG-Umfrage* bei 294 Finanzinstituten in 38 Ländern hat ergeben, dass viele Banken mit ihren Projekten dem Basel II-Fahrplan hinterherhinken. Rund die Hälfte ist noch bei der Überprüfung der Anforderungen oder befindet sich erst in der Planungsphase. Knapp zehn Prozent der Banken sind noch dabei, ihre Basel-Teams zusammenzustellen. Im Bereich Kreditrisiko haben erst acht Prozent der Banken die Test- und Auswertungsphase ihres Projekts erreicht. Dabei ist genau diese Phase eine der wichtigsten des gesamten Projekts.

Jörg Hashagen, Global Basel Coordinator bei KPMG: "Es ist überaus bedenklich, dass so viele Banken sich noch immer in relativ frühen Stadien ihrer Basel-Programme befinden. Auch wenn der Stichtag für die Umsetzung erst im Jahr 2007 liegt, werden nach heutigem Stand viele Banken echte Probleme bekommen, diesen Zeitplan einzuhalten."

... mehr zu:
»KPMG-Umfrage

Basel II: Intelligentere Abwicklung des gesamten Bankgeschäfts

Dabei liegen die Vorteile der Umsetzung der Basel II-Anforderungen für die Banken auf der Hand. Der wichtigste ist nach Angaben der Befragten ein verbessertes System zur Bonitätsbewertung, gefolgt von einem verbesserten Management des Betriebsrisikos. Eine Verringerung der Kapitalanforderungen lag bei den angeführten Vorteilen lediglich an vierter Stelle. Hashagen: "Zunehmend setzt sich offenbar das Bewusstsein durch, dass Basel II weniger mit der Verringerung der Eigenkapitalunterlegung zu tun hat als vielmehr mit einer effizienteren Steuerung des gesamten Bankgeschäfts."

Die von KPMG durchgeführte Umfrage ergab eine generell positive Einstellung zu den Anforderungen von Basel II: 77 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass Basel II eine bessere Grundlage für zukünftige Entwicklungen beim Risikomanagement bietet, und über zwei Drittel sind der Meinung, dass die Analyse des Kreditportfolios vereinfacht werde. Eine klare Mehrheit geht zudem von aus, dass sowohl die Kredit- als auch die Betriebsrisikosteuerung insgesamt verbessert würden.

Kosten als größtes Hindernis

Die Kosten der Umsetzung der Basel II-Anforderungen wurden als größtes Hindernis angesehen. Die Hälfte der Befragten gab an, dass ihr gesamtes Basel-Budget bei bis zu einer Million US-Dollar liegt. Bei einigen Banken übersteigen die Budgets allerdings 40 Millionen US-Dollar. Andere weithin angeführte Bedenken waren Zeitmangel und fehlende Daten für Betriebsverluste. Vor allem in Europa spielt offenbar auch die mangelnde Flexibilität bestehender IT-Systeme eine Rolle.

* Befragt wurden Ende 2003 294 Institute aus den Bereichen Privatkundenbanken, Investitionsbanken, genossenschaftliche Banken und Sparkassen, Bausparkassen, Privatbanken, Wertpapierhäuser und Universalbanken; darunter waren 21 Institute aus Deutschland.

Marita Reuter | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: KPMG-Umfrage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie