Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Machine Vision Markt mit 28,4% Rekordwachstum

24.04.2001


Deutsche Hersteller vor allem als Systemlieferanten weltweit gefragt

Die rund 250 Unternehmen der deutschen Bildverarbeitungsbranche können für

das Jahr 2000 ein Rekordergebnis vorzeigen: Mit einem Wachstum von 28,4% konnte die 1-Milliarde-DM-Grenze überschritten und ein Umsatz von 1,105 Mrd. DM erzielt werden (1999: 895 Mio. DM). Und Bildverarbeitungssysteme (Machine Vision) werden zukünftig noch stärker das Bild der Automatisierungstechnik bestimmen. Die Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung im VDMA prognostiziert nach der Marktbefragung 2001 ein neues Rekordergebnis für das laufenden Jahr: ein Wachstum von 30% und mehr!.

   Nur etwa 15-20% der Marktpotentiale sind derzeit erschlossen und täglich kommen neue Anwendungsgebiete hinzu. Machine Vision ermöglicht beispielsweise die Miniaturisierung der Produkte, die Optimierung der Produktionsprozesse, die technische Umsetzung der Null-Fehler-Strategie und vieles mehr. So werden 61% des Umsatzes im Bereich Qualitätssicherung und weitere 19% in der Fertigungsautomatisierung erzielt. Ob nun bei der Oberflächeninspektion von Endlosmaterial, wie dünne Folien und kilometerlange Stahlbänder, bei der Vermessung von Getriebeteilen, beim Lesen von Klarschrift und Codes oder bei der Vollständigkeitsprüfung von Leiterplatten, Bildverarbeitungssysteme stellen sicher, dass die Produkte zuverlässig identifiziert und 100% kontrolliert werden - Ausschuss wird rechtzeitig beseitigt.

   Etwa 67% des Umsatzes wurde 2001 mit dem Verkauf von kunden- oder anwendungsspezifisch entwickelten Bildverarbeitungssystemen erzielt und 33% mit der Herstellung und dem Vertrieb von Bildverarbeitungskomponenten, wie Kameras, Bilderfassungskarten (frame grabbers), Optik, Beleuchtung, Prozessoren und Softwaretools. Vor allem die Systemlieferanten und Integratoren sind die Zugpferde beim Export deutscher Produkte, wobei der Exportanteil von 35% (1999) auf 44% (2000) gesteigert werden konnte. Einen kostenlosen Branchenführer erhalten Sie unter rua@vdma.org.

   Durch den Einsatz von Bildverarbeitungssystemen den Maschinen und Produktionsanlagen das Sehen zu ermöglichen, ist in vielen Fällen der wettbewerbsentscheidende Schritt. Die Investition amortisiert sich oft schon nach wenigen Monaten - danach verdienen Sie bares Geld.

Rückfragen bitte an:
VDMA
Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung
Lyoner Strasse 18
60528 Frankfurt
Tel.: +49-69-6603-1501
Fax.: +49-69-6603-1689
Email: rua@vdma.org
Internet: www.vdma.org/fabrikautomation

Manfred Hock
Tel.: +49 69 66 03-1466
Fax : +49 69 66 03-2466
manfred.hock@vdma.org

ots |

Weitere Berichte zu: Bildverarbeitungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics