Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berufsbildungsbericht 2001

25.04.2001


... mehr zu:
»Ausbildungsvertrag
Bulmahn: "Deutlicher Aufschwung auf dem Lehrstellenmarkt - Situation in den neuen Ländern nicht zufriedenstellend"

Das Bundeskabinett hat heute den Berufsbildungsbericht 2001 beraten und zugestimmt. Dabei ging es um die Bewertung der Ausbildungsbilanz 2000 und die aktuelle Ausbildungssituation. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, äußerte sich positiv über die Entwicklung: "Der Lehrstellenmarkt in Deutschland befindet sich deutlich im Aufschwung. Zum ersten Mal seit vielen Jahren bilden auch die Betriebe wieder mehr aus. Die Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft im Bündnis für Arbeit bringt für die Jugendlichen deutlich mehr Erfolge."

Bis zum 30. September 2000 haben in den alten Ländern 97%, in den neuen Ländern und Berlin rund 94% der Lehrstellensuchenden einen Ausbildungsvertrag erhalten. Die Zahl der neuen betrieblichen Ausbildungsverträge sei gegenüber 1999 deutlich um 14.100 gewachsen. Die Anzahl der Jugendlichen, die am 30. September 2000 noch nicht vermittelt waren, sei im Vergleich zum Vorjahr um 5.700 auf 23.600 zurückgegangen. Bis Ende März konnte ihre Zahl um mehr als 70% auf rund 7.400 verringert werden. In den alten Ländern waren zu diesem Zeitpunkt noch rund 1% (rund 5.000), in den neuen Ländern etwa 1,6% (rund 2.350) Jugendlichen als unvermittelt gemeldet. All diejenigen, die keine Lehrstelle bekommen haben, haben von den Arbeitsämtern ausbildungsvorbereitende Maßnahmen angeboten bekommen.

"Unbefriedigend bleibt aber weiterhin die Lage in den neuen Ländern," so die Ministerin weiter. Hier werden auch in diesem Jahr neben den staatlich finanzierten Plätzen mehr als 100.000 betriebliche Ausbildungsplätze gebraucht. Derzeit entwickelt sich das betriebliche Angebot jedoch eher zögerlich. "Hier muss es in diesem Jahr gelingen, an die positive Entwicklung des Vorjahres anzuknüpfen und verstärkt betriebliche Ausbildungsplätze anzubieten", sagte Bulmahn.

Die Bundesregierung verstärke hier ebenfalls ihre Anstrengungen. So werde die Hälfte der Mittel des Sofortprogramms (Gesamtumfang 2 Milliarden DM) für Maßnahmen zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit und zur Schaffung von außerbetrieblichen Ausbildungslätzen in den neuen Bundesländern zur Verfügung gestellt. Auch habe die Bundesregierung bereits beschlossen, dass das Sofortprogramm bis zum Jahr 2003 weiter geführt wird. Darüber hinaus finanziere das Bundesbildungsministerium gemeinsam mit den neuen Ländern in diesem Jahr 16.000 zusätzliche Ausbildungsplätze und rund 200 sogenannte Lehrstellenentwickler, die vor Ort die Betriebe in allen Fragen der Ausbildung beraten und unterstützen.

Betrachtet man die Ebene der Berufe, so konnte vor allem in den neuen Berufen - sowohl in den alten als auch den neuen Ländern - überdurchschnittliche Steigerungsraten erzielt worden. So sind bis zum 30. September 2000 im Vergleich zu 1999 in den neuen IT-Berufen 40,7% bzw. 5.200 Ausbildungsverträge mehr abgeschlossen worden, in den neuen Medienberufen ist ein plus von 57,9% bzw. 2.800 zu verzeichnen. Bulmahn: "Das zeigt, dass wir mit unserer Modernisierungsstrategie auf dem richtigen Weg sind. Deutschland erneuern gilt auch und gerade für die berufliche Bildung! Wir sind 1998 mit gerade mal 15.000 Ausbildungsplätzen in den IT-Berufen gestartet, jetzt sind es bald 50.000."

In diesem Jahr werden bundesweit voraussichtlich 640.000 Jugendliche eine Lehrstelle suchen. "Ich appelliere an alle Unternehmen", so die Ministerin abschließend, "insbesondere in den neuen Bundesländern in einer gemeinsamen Kraftanstrengung, mehr betriebliche Ausbildungsplätze anzubieten. Lassen Sie uns das Versprechen, das wir mit dem Ausbildungskonsens ’jeder junge Mensch, der kann und will, wird ausgebildet’ allen Jugendlichen gegeben haben, auch in diesem Jahr einhalten!"

Der komplette Berufsbildungsbericht 2001 ist
unter ftp://ftp.bmbf.de/berufsbild_ber2001.pdf als pdf-Datei abrufbar.
Er wird als Bundestagsdrucksache voraussichtlich ab Juni 2001 erscheinen und als CD-ROM und Internetversion mit Recherchemöglichkeit ab Juni 2001 zur Verfügung stehen. 
Weitere Informationen erhalten Sie über das Referat Öffentlichkeitsarbeit des BMBF,Telefon (02 28)57 -0.

Pressereferat (LS 13) |

Weitere Berichte zu: Ausbildungsvertrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Antarktisches Meereis: mehr Schutz als Vorratskammer für Krilllarven

22.11.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt

22.11.2017 | Informationstechnologie

CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate

22.11.2017 | Förderungen Preise