Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umstellung des Handelssystems auf Xetra garantiert mehr Sicherheit und Stabilität

11.02.2004

Stromhandel an der EEX zukünftig komplett über das Systemhaus der Gruppe Deutsche Börse/ Vertrag mit Deutscher Börse mindestens bis 2010/ Vollständig integrierter Markt/ Einführung von Optionen am Terminmarkt Ende 2004

Der Stromhandel an der European Energy Exchange (EEX) wird mindestens bis zum Jahre 2010 komplett über das Systemhaus der Gruppe Deutsche Börse laufen. Mit der kompletten Umstellung des Spothandels auf Xetra, die im Frühjahr nächsten Jahres vollzogen werden soll, bietet die EEX ihren Kunden ein weiter erhöhtes Maß an Stabilität und Sicherheit. Zudem werden sich die Systemzugänge für die Teilnehmer vereinfachen und verbessern. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 9. Februar im Vorfeld der in Essen stattfindenden Energiemesse E-world energy & water zwischen der European Energy Exchange AG und der Deutsche Börse Systems AG unterzeichnet.

... mehr zu:
»EEX »Handelssystem »Spotmarkt

"Mit diesem Schritt bietet die EEX eine auf lange Sicht stabile Systemlandschaft. Sie schafft damit Investitionssicherheit für Marktteilnehmer, Clearingbanken und weitere Dienstleister und sichert gleichzeitig die Teilhabe am permanenten technischen Fortschritt eines international führenden Handelssystems", freut sich Dr. Hans-Bernd Menzel, Vorstandsvorsitzender der European Energy Exchange AG, über die richtungweisende Kooperation mit der Deutsche Börse Systems.

"Xetra bietet für Teilnehmer an der EEX Vorteile beim Systemzugang, der Systemleistung sowie bei der Funktionalität und der Handhabung", sagte Ulrich Kastner, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse Systems. "Durch die Skalierbarkeit des Handelssystems sind dem Wachstum der EEX keine technischen Grenzen gesetzt. Das Xetra-System ermöglicht darüber hinaus den Einsatz für unterschiedlichste Marktmodelle und Produkte und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, Handelskosten zu senken."

Gemäß der getroffenen Vereinbarung übernimmt die Deutsche Börse Systems, das Systemhaus der Gruppe Deutsche Börse, zunächst bis Ende des laufenden Jahrzehnts als Dienstleister den Betrieb der Handelssysteme für Spot- und Terminmarkt der EEX sowie die technische Anbindung der Teilnehmer. Bisher läuft bereits der fortlaufende Handel mit Strom am Spotmarkt der EEX über das Xetra-System, der Handel und das Clearing von Stromderivaten über das Eurex-System. Künftig wird auch der Auktionshandel am Spotmarkt auf Xetra betrieben; das bisherige Auktions-System Sapri wird abgelöst.

Für die Konsolidierung der Systemlandschaft und den Einsatz des Xetra-Systems spricht nach Worten beider Partner, dass es auf Dauer sowohl für die EEX-Handelsteilnehmer als auch die EEX wenig effizient ist, für den Spotmarkt zwei Handels- und zwei Clearingsysteme zu betreiben. Weitere Synergien ergeben sich durch die Systemverwandschaft von Eurex und Xetra, denn die Kombination macht es zukünftig möglich, dass ein Kunde über denselben technischen Zugang den Spot- und den Terminmarkt nutzen kann.

"In der Praxis zeichnen sich Flexibilität und System-Handhabung beispielsweise dadurch aus, dass ein Teilnehmer zukünftig mit nur einem technischen Systemzugang alle Märkte betreiben kann, während bisher dafür drei Systemzugänge mit jeweils unterschiedlicher Technik erforderlich sind", ergänzt EEX-Chef Menzel. Dies dürfte insbesondere für kleine Teilnehmer von Vorteil sein. Auch müssen die Händler im wesentlichen nicht umlernen, da die ab Frühjahr 2005 verfügbare neue Version von Xetra mit eigens für die EEX entwickelten Funktionalitäten ausgestattet sein wird.

Im auf dem Eurex-System betriebenen Terminmarkt wird die neue Partnerschaft durch die Einführung von Stromoptionen bereits in 2004 erste Früchte tragen.

| Deutsche Boerse

Weitere Berichte zu: EEX Handelssystem Spotmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie