Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Greenspan-Schock scheint überwunden

02.02.2004

Die leicht geänderte Wortwahl in der Rede des Chairmans der US- Notenbank, Alan Greenspan, verursachte am Donnerstag weltweit fallende Aktienkurse. Beobachter befürchteten, die abgewandelten Formulierungen würden auf eine mögliche Zinserhöhung noch vor der US- Präsidentschaftswahl hinweisen. So fiel auch der DAX gestern im XETRA-Handel um 1,3 Prozent, ein Trend, der sich im Späthandel auf dem Frankfurter Parkett fortsetzte. Anders das Bild am heutigen Freitag. Gute Quartalsergebnisse, vor allem von Technologiewerten, und der schwache Euro sorgten dafür, dass der DAX heute wieder die 4.100-Punkte-Marke erreichte.

Auch in Berlin brachten die guten Zahlen und der positive Ausblick für 2004 Softwareunternehmen in die HotStocks. SAP Systems Integration (WKN 501 111) teilte mit, dass man im vierten Quartal 2003 nach Einsparungen erstmals wieder gewachsen sei. Zwar rechne man im ersten Quartal 2004 noch mit einer verhaltenen Geschäftsentwicklung, danach aber mit einer deutlichen Belebung. Ein kleiner Wermutstropfen: Die geplante Übernahme eines US- amerikanischen IT-Unternehmens durch SAP werde sich nach dem Abbruch der Verhandlungen weiter verzögern. Auch die Software-Firma Atoss (WKN 510 440) blickt positiv in das noch junge Jahr 2004. Wie SAP auch, geht Atoss eigenen Aussagen zufolge von einer Belebung des Geschäfts im zweiten Halbjahr aus. In den letzten beiden Jahren habe man seine Ertragskraft erheblich gesteigert. Im Mittelpunkt stehe nun ein höherer Umsatz. Die Aktien beider Unternehmen wurden in Berlin trotz der positiven Aussichten kaum nachgefragt, konnten aber trotzdem Kursgewinne um ein Prozent für sich verbuchen.

... mehr zu:
»DWS »WKN

SAP-Konkurrent Peoplesoft (WKN 885 132) verzeichnete für das vierte Geschäftsquartal einen Gewinnrückgang, hatte jedoch beim Umsatzwachstum die Erwartungen übertroffen. Der Gewinnrückgang sei auf den Kauf des Konkurrenten J.D. Edwards sowie Umstrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen. Belastend sei auch der Kampf des Unternehmens gegen die feindliche Übernahme durch den US- Konkurrenten Oracle. Die Aktie verlor bis zum Nachmittag um 3,7 Prozent und wurde in Berlin kaum gehandelt. Die Anleger interessierten sich hier, wie bereits in den letzten Tagen, mehr für internationale Nebenwerte wie China Fair Land Holdings (WKN 594 852), Providential Holdings Inc. (WKN 935 160) und die Sun Network Group (WKN 570 891). Diese drei Werte führten heute gemessen am Umsatz und an der Anzahl der Preisfeststellungen die HotStocks Liste an. Ebenfalls rege gehandelt wurden die Fondsanteile des DWS Vermögensbildungsfonds I (WKN 847 652) und des DWS Geldmarkt Plus (WKN 847 423). Alle genannten Papiere konnten zum Teil deutliche Kurszuwächse vorweisen.

Das Gerücht, die Erotik-Kette Beate Uhse wolle den insolventen US- Verlag General Media übernehmen, in dem u.a. das Männermagazin „Penthouse“ erscheint, konnte die Fantasie der Anleger noch nicht beflügeln. Die Aktie führte ihr Mauerblümchendasein heute in Berlin fort.

Petra Greif | Börse Berlin-Bremen
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: DWS WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie