Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomedizin: Innovationsschub durch Mikro- und Nanotechnik erwartet

08.05.2001


In den nächsten zehn Jahren werden sich die medizinischen Möglichkeiten bei der Diagnose, Therapie, Prothetik oder bei der Bekämpfung von Erbkrankheiten rasant verbessern. Das meint eine große Mehrheit von Experten aus
Wissenschaft und Industrie, die vom VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik befragt wurden. Anlass für diese positive Einschätzung gibt die Entwicklung der Mikro- und Nanotechnologien. 91 % der Befragten gehen nach der VDE-Studie "Mikrotechniken 2010" davon aus, dass insbesondere die Bio- und Medizintechnik von diesem Innovationsschub profitieren werden.

Mehr als die Hälfte der Experten geben auch Szenarien eine Zukunft, die gestern noch wie Science Fiction anmuteten. So könnten z.B. mikroelektronische Kommunikationszentren - sogenannte "Body Area Networks" - direkt am Körper des Menschen "installiert" werden. In einem solchen Netzwerk würden Display und Chipkarte in einer "Smart Watch" Platz finden, um beispielsweise Diagnosedaten von Sensoren oder Biochips zu verarbeiten. Die nötige Energie zum Systembetrieb könnte man ganz nebenbei selbst produzieren: über einen "Mikro-Kraftwerk"-Chip in der Schuhsohle, der die Energie des Fußtritts umwandelt und das System mit Strom versorgt.

Um auch in der Medizintechnik ein Kompetenzzentrum für biologische und medizinische Technik schaffen, das erstmals Ingenieur- und Naturwissenschaften mit der Medizin vereint, haben sich der VDE (34.000 Mitglieder), unter dessen Dach die DGBMT (600 Mitglieder) jetzt eine eigene Fachgesellschaft bildet, zusammen geschlossen. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Chancen der Elektronik und Informationstechnik für künftige Entwicklungen der Medizintechnik zu nutzen.

Sie finden die VDE-Studie "Mikrotechniken 2010" auf der Homepage www.vde.com >GMM.

Selbstverständlich senden wir Sie Ihnen auch kostenlos zu:
VDE
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Fax 069-631 29 25
E-Mail service@vde.com

ots |

Weitere Berichte zu: Innovationsschub Medizintechnik Mikrotechnik VDE-Studie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung