Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5 deutsche Unternehmen unter den Top 20 des Rankings zur Schaffung neuer Arbeitsplätze

28.11.2003


Die deutschen Finalisten konnten die Zahl der Beschäftigten verdoppeln



Das Ranking Europe’s 500 listet die 500 KMUs, die in den 18 europäischen Ländern am erfolgreichsten Arbeitsplätze geschaffen haben. In diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten konnten allerdings nur 247 Unternehmen aus 17 Ländern tatsächlich die strengen Kriterien des Rankings erfüllen. Fünf Teilnehmer aus Deutschland konnten sich in den Top 20 platzieren. All by Phone + Net, ein 1997 in Hamburg gegründetes Call Center, ist der erfolgreichste deutsche Teilnehmer. Der Unternehmer Dr. Alexander Kozak konnte die Zahl seiner Angestellten in 5 Jahren durch die Schaffung von 238 Arbeitsplätzen um 11.900% steigern.

... mehr zu:
»KMU


Die im Ranking gelisteten deutschen KMUs konnten die Zahl der Beschäftigten mehr als verdoppeln und eine jährliche Wachstumsrate von 17 % erwirtschaften. Dies sind die diesjährigen Ergebnisse des europäischen Rankings zur Schaffung von Arbeitsplätzen, Europe’s 500, die heute von 3i, Microsoft, Boston Consulting Group und PricewaterhouseCoopers bekannt gegeben werden. Die Hälfte der Firmen können als kleine Unternehmen bezeichnet werden mit weniger als einhundert Angestellten zum Beginn der für Europe’s 500 in Betracht gezogenen Jahre. Allerdings ist ihnen durch die durchschnittliche Schaffung von jährlich 102 Arbeitsplätzen ein äußerst schnelles Wachstum zu bescheinigen. Ihr Umsatz wurde bei einem jährlichen Zuwachs von 21% mehr als verdoppelt. Allein die Top 5 Unternehmen des Jahres 2002 schafften im Durchschnitt fast 500 Arbeitsplätze im äußerst schwierigen Jahr 2002.

“Die Firmen in der Liste beweisen eindrucksvoll wie stark kleine und mittlere Unternehmen neue Arbeitsplätze schaffen. Staatliche Stellen sollten sich darauf konzentrieren Barrieren für diese Firmen zu beseitigen und damit zur Schaffung neuer Jobs beitragen. Für die Unternehmen ist es wichtig sich neben den traditionellen Wegen der Firmenfinanzierung auch mit anderen Finanzierungsformen wie Private Equity zu befassen, die flexibler eine längerfristige Unternehmensfinanzierung ermöglichen“, erläutert Robert Stein, Direktor Wachstumskapital bei 3i Deutschland, die in fünf der im Ranking gelisteten deutschen Unternehmen investieren.

Die beteiligten Unternehmen sorgten in den verschiedensten Branchen für Wachstum. Hierbei dominierte der Bereich Industrielle Produkte und Dienstleistungen (25,1%), gefolgt von Software (17,4%) und Dienstleistungen (13%). „Das Ergebnis von Europe’s 500 zeigt, dass hohes Wachstum nicht von bestimmten Branchen oder Ländern ausgeht. Wachstum wird angetrieben von talentierten, innovativen, risikobereiten Unternehmern“, kommentiert Antonella Mei-Pochtler, Senior Vice President der Boston Consulting Group, das Ergebnis.

„Das diesjährige Ranking enthält keinerlei E-Commerce oder Internet-Firmen im Gegensatz zu 16% im letzen Jahr und 29% im Jahr 2001. Nach dem Internet Boom und der darauffolgenden Pleite sind die heutigen Wachstums-Unternehmen mehr auf solide Geschäftsmodelle fokussiert. Schwächere Unternehmen sind vom Markt verschwunden. Was übrigbleibt sind um Längen gesündere, professionellere und profitable Projekte“, schildert Peter Kazimiski, Europäische Leitung des High Growth Companies Program von Pricewaterhouse-Coopers.

„Trotz der schwierigen Zeiten, dient dieses Ranking erneut als Beweis, dass dynamische Unternehmen erfolgreich Arbeitsplätze schaffen und Wachstum antreiben können. Die deutschen Teilnehmer konnten durchschnittlich 510 Arbeitsplätze schaffen, was im Anbetracht der derzeitigen wirtschaftlichen Lage ein beachtliches Ergebnis ist, für das sie gewürdigt werden sollten“, so Patrick de Smedt, Chairman Microsoft EMEA.

Die Gewinner von 2003 sehen verstärkt Wachstum im Aufwärtstrend. Während 2002 ein schwieriges Jahr für viele Firmen war, bestätigen sie, dass die ersten neun Monate von 2003 besser als 2002 verliefen. Ebenso sind die Prognosen für 2004 ermutigend.

Detaillierte Information über sämtliche Unternehmen, die 2003 bei Europe’s 500 gelistet sind, sowie die gesamten statistischen Daten und Tabellen sind nach der Bekanntgabe der Ergebnisse am 28. November zusammen mit Bildern von der Preisverleihung online unter www.europes500.com abrufbar. Mehr Details zu den 10 erfolgreichsten deutschen Unternehmen können Sie bei martin_stummer@hbi.de anfordern

Über Europe’s 500:
Europe’s 500 wird seit dem Start in 1996 als Initiative von Growth Plus, einer Vereinigung für dynamische Unternehmer, jährlich veröffentlicht. 2003 wird das Ranking von 3i, Boston Consulting, Microsoft und PricewaterhouseCoopers unter der Schirmherrschaft von Pat Cox, dem Präsidenten des Europäischen Parlaments und Philippe Maystadt, dem Präsidenten der Europäischen Investmentbank. Das Ranking soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf unternehmerische Leistung und schnellwachsende europäische Unternehmen richten. Der Schwerpunkt auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum bei KMUs ist dabei einzigartig und unterscheidet es von anderen Geschäftsrankings.
Unternehmen aus den 15 EU Staaten, dazu noch Island, Norwegen und der Schweiz konnten sich selbst für das diesjährige Ranking anmelden. Alle Länder, bis auf Luxemburg, sind vertreten. Sieben Kriterien liegen der Auswahl zugrunde: unternehmerisches Engagement, Wachstum in den Bereichen Umsatz und Angestellte, organisches Wachstum, Profitabilität, Größe (Minimum: 50 Angestellte bis Ende 2002), mindestens 3-jährige Marktpräsenz. Der Bewertung der Unternehmen liegt der David Birch Employee Growth Index zugrunde (relative und absolute Schaffung von Arbeitsplätzen). Die Top 500 werden entsprechend ihres Birch Index Wertes gelistet. Sämtliche gelisteten Unternehmen in 2003 hatten einen BIRCH Index, der höher oder gleich wie die Ergebnisse des letzen Jahres war.

Nikki Walker | Europe´s 500
Weitere Informationen:
http://www.europes500.com

Weitere Berichte zu: KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index steigt weiter
26.09.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie