Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie neue Anbieter den klassischen Banken das Wasser abgraben

24.11.2003

Das Monopol der etablierten Institute im Finanzgeschäft scheint über kurz oder lang zu fallen. Als lange unterschätzte Konkurrenz rollen Autobanken, Discount-Broker und Handelsketten den Markt für Finanzdienstleistungen auf - aggressiver, schneller, billiger. Und Widerstand scheint zwecklos.

Ein Expertenteam des Hamburger Redaktionsbüros für Finanzpresse (RfP) hat sich mit der Studie "Die Banken-Jäger" intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, wie dicht das Ende der klassischen Bankenwelt tatsächlich bevorsteht. Denn den etablierten Geldhäusern laufen in wichtigen Bereichen die Kunden weg: Kreditkarten beim Kaufhausriesen Karstadt-Quelle, Mittelstandsfinanzierung beim Volkswagenkonzern, Versicherungen bei Tchibo und Geld für den Bau des Eigenheims beim Otto-Versand sprechen dafür, dass es langsam eng wird für Deutsche Bank & Co.

... mehr zu:
»Finanzdienstleistung

Dabei ist der Angriff auf die alten Geldhäuser über die Planungsphase längst hinaus. Nicht einmal anderthalb Jahre nach ihrem Start als Vollbank meldete die Daimler-Chrysler-Bank heute beispielsweise mehr als 800.000 Kunden und Einlagen im Wert von 3,2 Milliarden Euro. Und Volkswagen hat mit seinen rund 540.000 Bank- Kunden bereits die Sechs-Milliarden-Grenze überschritten und befindet sich vor dem Einstieg ins Firmenkundengeschäft.

Dabei ist die Einführung von Finanzdienstleistungen bei den neuen Banken zuallererst Mittel zur Kundenbindung und weniger Ausdruck des Wunsches, zu Kreditinstituten zu mutieren. "Der Kundenstamm eines Handelsunternehmens wie KarstadtQuelle ist um ein Vielfaches größer als der, den sich Hausbanken aufbauen können beziehungsweise aufgebaut haben", berichtet Matthias Fachinger, Mitglied der Geschäftsleistung bei der KarstadtQuelle Bank, in einem Studienbeitrag. Diesen Kundenstamm will der Handel über preiswerte oder gar kostenlose Finanzdienstleistungen locken und zum Kauf der eigenen Waren/Dienstleistungen bewegen.

Wie sieht nun die Zukunft aus? Nach Ansicht des RfP-Teams ist zunächst eine Abwanderungswelle des Basisgeschäfts von den alten zu den neuen Banken zu erwarten. Im Visier haben die neuen Banken dabei vor allem das Einlagengeschäft, den Bereich Konsumfinanzierung und ein Basis-Wertpapierangebot wie Investmentfonds. Hauptzielgruppe sind einfache bis mittlere Einkommen.

Torsten Schubert | Redaktionsbüro für Finanzpresse
Weitere Informationen:
http://www.finanzpresse.de

Weitere Berichte zu: Finanzdienstleistung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik