Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Busreisen nach EU-Norm

11.11.2003


Immer mehr Unternehmen fordern international einheitliche Normen und Qualitätsstandards für Dienstleistungen. Solche Normen sind wichtig für den globalen Handel.

... mehr zu:
»EU-Norm »Qualitätsstandard

Jede Schraube ist genormt und jedes Blatt Papier - aber wie sieht es bei Finanzdienstleistungen oder Busreisen aus? Auch für Dienstleistungen wird es künftig mehr einheitliche Qualitätsstandards und damit Normen geben müssen. Das zeigt eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung in Karlsruhe. Treibende Kraft seien die Unternehmen selbst: "Der Bedarf an Normung im Dienstleistungsbereich steigt", sagt Knut Blind, Projektleiter der Studie.

Laut Blind erhoffen sich die Unternehmen vor allem Produktivitätszuwächse, zum Beispiel durch eine reibungslosere Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen. Auch die Zertifizierung als Qualitätsnachweis, mit dem man sich von Konkurrenten abheben und Kunden gewinnen kann, wurde von den über 300 befragten Europäischen Dienstleistern als Vorteil genannt.


Dienstleistungen tragen zum Welthandel nur zwanzig Prozent bei, obwohl rund sechzig Prozent des weltweiten Bruttosozialprodukts damit erwirtschaftet werden. Dabei sind unter anderem fehlende internationale Qualitätsstandards ein Hemmschuh für den globalen Handel mit Dienstleistungen.

Knut Blind warnt davor, den Unternehmen die Vorgaben per gesetzlicher Regulierung überzustülpen. Standards sind generell freiwillig und werden nach dem "Bottom-up"-Prinzip erstellt: "Die Unternehmen müssen sich beim Normungsprozess einbringen", so Blind. Bedarf sieht Blind vor allem bei kleinen und mittleren Betrieben, die sich im Standardisierungsprozess bisher zu wenig engagierten, obwohl gerade sie den engsten Kontakt zum Kunden hätten.

Die Ergebnisse der Studie des Fraunhofer-ISI haben dazu geführt, dass die Europäische Kommission am 8. Oktober einen Auftrag an die europäischen Normungsinstitutionen CEN, CENELEC und ETSI zur Erstellung von Normen für den Dienstleistungssektor erteilt hat.

Das Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung ISI untersucht Marktchancen technischer Entwicklungen und deren Auswirkungen auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Die interdisziplinären Forschungsgruppen konzentrieren sich auf die Bereiche Energie, Umwelt, Produktion, Kommunikation und Biotechnologie sowie auf Regionalforschung und Innovationspolitik.

Bernd Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.isi.fhg.de/pr/2003de/pri18/pri18.htm

Weitere Berichte zu: EU-Norm Qualitätsstandard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik