Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ifo-Index setzt Aufschwung-Signal

29.10.2003


Die deutsche Wirtschaft erlebt einen überraschend deutlichen Stimmungsaufschwung. Im Oktober legte der Geschäftsklimaindex für Westdeutschland des Münchner ifo Instituts von 92,0 Punkten im September auf 94,2 Punkte zu und machte damit einen Sprung wie zuletzt im Aufschwungjahr 1999. Neben Zukunftserwartungen beurteilten die Unternehmen auch ihre aktuelle Geschäftslage wieder optimistischer. Der nunmehr sechste Anstieg des ifo-Index in Folge mache einen Aufschwung sehr wahrscheinlich, sagte ifo-Chefvolkswirt Gernot Nerb am Dienstag der dpa.



Vor allem in der Industrie, und dort beispielsweise im Maschinenbau und bei den Fahrzeugherstellern hätten sich die Exportaussichten spürbar verbessert. «Die Firmen sehen erste Bestätigungen ihrer Erwartungen aus den vergangenen Monaten», sagte Nerb. Der Einzelhandel, der noch im September eine Belebung verzeichnet hatte, und die Bauwirtschaft hinkten dagegen hinterher. «Der Bau zeigt eine Stabilisierung, aber von einem Aufschwung kann man noch nicht sprechen.»

... mehr zu:
»Aufschwung-Signal


Während der Anstieg des ifo-Index im September noch ausschließlich von den optimistischen Zukunftserwartungen der Unternehmen getragen war, beurteilen die Firmen nun auch ihre gegenwärtige Situation zuversichtlicher. «Das ist das übliche Muster einer konjunkturellen Belebung», sagte Nerb. Der Index für die Lage-Beurteilung in Westdeutschland stieg von 79,2 auf 81,1 Punkte. Noch deutlicher fiel der Aufwärtstrend bei den Zukunftsaussichten aus: Hier stieg der Index von 105,2 Punkten im September auf 107,9 Punkte. Die Börse reagierte positiv: Im Handelsverlauf legte der Deutsche Aktienindex DAX zeitweise um 1,55 Prozent auf 3563 Punkte zu.

Die Bundesregierung sah sich durch den Aufwärtstrend in ihren Erwartungen bestätigt. «Das wird besonders durch die deutliche Verbesserung bei der Einschätzung der Geschäftsbeurteilung untermauert», sagte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums. ifo-Chef Hans-Werner Sinn wollte allerdings noch keine Entwarnung geben. Das prognostizierte Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent im kommenden Jahr sei nicht besonders hoch, sagte Sinn dem Nachrichtensender n-tv. Die geplanten Reformen müssten jetzt endlich durchgeführt werden, damit Deutschland wieder wettbewerbsfähig werde.

Nach Nerbs Worten wird sich der Stimmungsaufschwung erst von Mitte 2004 an am Arbeitsmarkt bemerkbar machen. «Der Arbeitsmarkt hinkt immer hinterher», sagte der ifo-Chefvolkswirt. Per saldo fielen bis Mitte 2004 voraussichtlich noch einmal Arbeitsplätze weg.

In Ostdeutschland hellte sich die Stimmung mit einem Anstieg des Geschäftsklimaindex von 104,0 auf 104,7 Punkte etwas weniger deutlich auf als im Westen, dennoch können sich auch die Unternehmen in den neuen Ländern nach Einschätzung Nerbs auf eine Konjunkturbelebung einstellen. Allerdings legte in Ostdeutschland allein der Index für die Lage-Einschätzung von 122,8 auf 124,4 Punkte zu. Bei den Zukunftsaussichten zeigten sich die Unternehmen dagegen etwas pessimistischer als noch im September.

Die Gefahr eines starken Rückschlags für das Geschäftsklima in den kommenden Monaten schätzte Nerb als gering ein. «Es kann eine kleine Delle geben, aber der Grundtrend bleibt voraussichtlich», sagte Nerb. Auch andere Ökonomen sehen mit dem Anstieg des ifo-Index Zweifel an einer bevorstehenden Konjunkturerholung ausgeräumt. «Das ist ein Beleg, dass der Aufschwung kommt und nicht nur eine Erwartungsblase vorliegt», sagte Deutsche-Bank-Volkswirt Stefan Bielmeier der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die Commerzbank wertete vor allem die verbesserte Lage-Beurteilung der Unternehmen als erfreulich.

Der ifo-Index gilt als wichtigster Frühindikator für die Entwicklung der Wirtschaft. Das Institut ermittelt ihn jeden Monat aus einer Befragung von rund 7000 Unternehmen.

| pro-physik.de
Weitere Informationen:
http://www.ifo.de

Weitere Berichte zu: Aufschwung-Signal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie