Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Best-Execution-Zertifikat als neues Qualitätsmerkmal für Fondsgesellschaften

22.10.2003

Hohe Handelskosten für Wertpapiere schmälern die Rendite für Fondsanleger. Der Grund: Mit nachlässigen Orderausführungen und intransparenten Handelskosten treiben Fondsanbieter häufig die Gebühren unnötig in die Höhe. So fallen beispielsweise bei Aktientransaktionen für Stoxx-600-Werte im Durchschnitt Gesamtkosten in Höhe von 0,73 Prozent des Ordervolumens an. Das Problem: etwa zwei Drittel dieser Kosten (0,46 Prozent) weisen die Wertpapierhändler überhaupt nicht aus, nur etwa ein Drittel der Gebühren (0,27 Prozent) - zum Beispiel für Management und Verwaltung - kann der Kunde nachvollziehen. Das ergab eine unabhängige Untersuchung. Das Best-Execution-Zertifikat trägt dazu bei, internationale Standards bei der Fonds-Verwaltung zu Gunsten des Anlegers zu etablieren. Delta Lloyd hat sich als eine der ersten Kapitalanlagegesellschaften im Interesse der Anleger einer solchen Untersuchungen unterzogen.

Das Best-Execution-Zertifikat ist bisher in Deutschland einmalig. Es könnte Anlegern aber in Zukunft entscheidende Hinweise auf die Qualität eines Finanzdienstleisters und seiner Manager geben. Bislang sind Ratingergebnisse oft das einzige Kriterium, nach dem Fondskunden die Güte der Anlage bemessen können. Das Best-Execution-Zertifikat könnte hier die Markttransparenz erhöhen und ein zusätzliches Qualitätsmerkmal schaffen. Im anglo-amerikanischen Raum gibt es bereits seit Jahresbeginn Richtlinien zur Best Execution. Formuliert und verabschiedet wurden sie von AIMR - einem Verband wichtiger amerikanischer und britischer Investmentvertreter.

Die für den Kunden ausgewiesenen Kosten für einen Aktienkauf oder - verkauf sind oft nur die Spitze eines Eisbergs: Nach einer Untersuchung der Beratungsgesellschaft alpha portfolio advisors GmbH liegen die sichtbaren Kosten für Aktiendepots und -fonds bei 0,14 Prozent des Ordervolumens, die Managementgebühren einen Prozentpunkt darüber. Für den Kunden unsichtbar sind dagegen die Wartekosten, also die evtl. entgangene Performance zwischen Ordererteilung und - ausführung, die mit 0,05 Prozent zu Buche schlägt. Als noch viel gravierender schätzen Experten den so genannten Markteinfluss ein, also die durch die eigene Kauf- oder Verkaufsorder ausgelöste Kursbewegung bei Transaktionen. Weil vor allem größere Fondskäufe oft viele Nachahmer finden und weitere Käufe nach sich ziehen, können Broker die Aufträge nur allmählich und zu sukzessive steigenden Kursen ausführen. Hier entstehen für die Anleger Renditeverluste von im Schnitt 0,42 Prozent. Gründe für solche überhöhten Handelskosten sind einerseits Nachlässigkeiten in der Limiterteilung (Festlegung zu welchem maximalen Kurs der Broker ein Papier erwerben soll), andererseits ineffiziente Prozesse der Anlagegesellschaften.

In Deutschland wurden jetzt erstmals Best-Execution-Zertifikate für eine effiziente Anlagepraxis vergeben. Die Experten von alpha portfolio advisors verliehen ein solches Zertifikat an Delta Lloyd Investment Managers. Es bescheinigt der Gesellschaft, dass die Transaktionen in der Asset-Klasse Aktien Europa international anerkannten Qualitätsstandards entsprechen, keine unnötigen Kosten verursachen und damit für den Anleger mehr Rendite bringen. Die Experten prüften unter anderem Handelprozesse, -abläufe und - organisationsformen. Weitere qualitative Analysen befassten sich mit der verfügbaren EDV-Unterstützung, der Brokerauswahl und mit der Frage, ob die Gesellschaften Interessenkonflikte vermeiden konnten. Quantitative Analysen untersuchten Struktur und Kostenhöhe von Transaktionen auf Basis einer Stichprobe aus dem Segment "Aktien Europa" für einen Dreimonatszeitraum. Auf dem Prüfstand standen auch Gebühren für einzelne Börsen und Investmentstile. Die Handelspraxis bei Delta Lloyd Investment Managers konnte in allen Punkten überzeugen. Bei den Gesamtkosten liegt das Unternehmen lediglich bei einem Drittel der Kosten der Vergleichsgruppe. Darüber hinaus veröffentlicht die Gesellschaft neben der Total Expense Ratio (TER) auch sämtliche Transaktions- und Brokerkosten im jährlichen Rechenschaftsbericht der Publikumsfonds.

Dr. Mathias Oldhaver | Delta Lloyd Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.deltalloyd.de

Weitere Berichte zu: Handelskosten Qualitätsmerkmal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung