Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Best-Execution-Zertifikat als neues Qualitätsmerkmal für Fondsgesellschaften

22.10.2003

Hohe Handelskosten für Wertpapiere schmälern die Rendite für Fondsanleger. Der Grund: Mit nachlässigen Orderausführungen und intransparenten Handelskosten treiben Fondsanbieter häufig die Gebühren unnötig in die Höhe. So fallen beispielsweise bei Aktientransaktionen für Stoxx-600-Werte im Durchschnitt Gesamtkosten in Höhe von 0,73 Prozent des Ordervolumens an. Das Problem: etwa zwei Drittel dieser Kosten (0,46 Prozent) weisen die Wertpapierhändler überhaupt nicht aus, nur etwa ein Drittel der Gebühren (0,27 Prozent) - zum Beispiel für Management und Verwaltung - kann der Kunde nachvollziehen. Das ergab eine unabhängige Untersuchung. Das Best-Execution-Zertifikat trägt dazu bei, internationale Standards bei der Fonds-Verwaltung zu Gunsten des Anlegers zu etablieren. Delta Lloyd hat sich als eine der ersten Kapitalanlagegesellschaften im Interesse der Anleger einer solchen Untersuchungen unterzogen.

Das Best-Execution-Zertifikat ist bisher in Deutschland einmalig. Es könnte Anlegern aber in Zukunft entscheidende Hinweise auf die Qualität eines Finanzdienstleisters und seiner Manager geben. Bislang sind Ratingergebnisse oft das einzige Kriterium, nach dem Fondskunden die Güte der Anlage bemessen können. Das Best-Execution-Zertifikat könnte hier die Markttransparenz erhöhen und ein zusätzliches Qualitätsmerkmal schaffen. Im anglo-amerikanischen Raum gibt es bereits seit Jahresbeginn Richtlinien zur Best Execution. Formuliert und verabschiedet wurden sie von AIMR - einem Verband wichtiger amerikanischer und britischer Investmentvertreter.

Die für den Kunden ausgewiesenen Kosten für einen Aktienkauf oder - verkauf sind oft nur die Spitze eines Eisbergs: Nach einer Untersuchung der Beratungsgesellschaft alpha portfolio advisors GmbH liegen die sichtbaren Kosten für Aktiendepots und -fonds bei 0,14 Prozent des Ordervolumens, die Managementgebühren einen Prozentpunkt darüber. Für den Kunden unsichtbar sind dagegen die Wartekosten, also die evtl. entgangene Performance zwischen Ordererteilung und - ausführung, die mit 0,05 Prozent zu Buche schlägt. Als noch viel gravierender schätzen Experten den so genannten Markteinfluss ein, also die durch die eigene Kauf- oder Verkaufsorder ausgelöste Kursbewegung bei Transaktionen. Weil vor allem größere Fondskäufe oft viele Nachahmer finden und weitere Käufe nach sich ziehen, können Broker die Aufträge nur allmählich und zu sukzessive steigenden Kursen ausführen. Hier entstehen für die Anleger Renditeverluste von im Schnitt 0,42 Prozent. Gründe für solche überhöhten Handelskosten sind einerseits Nachlässigkeiten in der Limiterteilung (Festlegung zu welchem maximalen Kurs der Broker ein Papier erwerben soll), andererseits ineffiziente Prozesse der Anlagegesellschaften.

In Deutschland wurden jetzt erstmals Best-Execution-Zertifikate für eine effiziente Anlagepraxis vergeben. Die Experten von alpha portfolio advisors verliehen ein solches Zertifikat an Delta Lloyd Investment Managers. Es bescheinigt der Gesellschaft, dass die Transaktionen in der Asset-Klasse Aktien Europa international anerkannten Qualitätsstandards entsprechen, keine unnötigen Kosten verursachen und damit für den Anleger mehr Rendite bringen. Die Experten prüften unter anderem Handelprozesse, -abläufe und - organisationsformen. Weitere qualitative Analysen befassten sich mit der verfügbaren EDV-Unterstützung, der Brokerauswahl und mit der Frage, ob die Gesellschaften Interessenkonflikte vermeiden konnten. Quantitative Analysen untersuchten Struktur und Kostenhöhe von Transaktionen auf Basis einer Stichprobe aus dem Segment "Aktien Europa" für einen Dreimonatszeitraum. Auf dem Prüfstand standen auch Gebühren für einzelne Börsen und Investmentstile. Die Handelspraxis bei Delta Lloyd Investment Managers konnte in allen Punkten überzeugen. Bei den Gesamtkosten liegt das Unternehmen lediglich bei einem Drittel der Kosten der Vergleichsgruppe. Darüber hinaus veröffentlicht die Gesellschaft neben der Total Expense Ratio (TER) auch sämtliche Transaktions- und Brokerkosten im jährlichen Rechenschaftsbericht der Publikumsfonds.

Dr. Mathias Oldhaver | Delta Lloyd Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.deltalloyd.de

Weitere Berichte zu: Handelskosten Qualitätsmerkmal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie