Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tarifverträge: Experten fordern erleichterte Allgemeinverbindlicherklärung

06.10.2003


Für eine erleichterte Allgemeinverbindlicherklärung von Tarifverträgen sprechen sich der Arbeitsrechtler Prof. Dr. Ulrich Zachert von der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik sowie Experten des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung aus. Auf diese Weise soll eine breitere Geltung der tariflichen Mindeststandards erreicht und das Tarifvertragssystem stabilisiert werden.



Nach dem Tarifvertragsgesetz (§5) kann der Arbeitsminister die Geltung eines (Verbands-)Tarifvertrags auf alle (also auch die nicht tarifgebundenen) Betriebe eines Tarifbereichs ausdehnen. Durch eine solche Allgemeinverbindlicherklärung (AVE) soll soziales Dumping durch Lohndrückerei und sog. "Schmutzkonkurrenz" zwischen den Betrieben verhindert werden und bestimmte tariflich vereinbarte Einrichtungen, wie z.B. branchenbezogene Sozialkassen zur Finanzierung der betrieblichen Ausbildung oder der Alterssicherung, in ihrer Existenz gesichert werden. Voraussetzungen für eine AVE sind: (a) Mehrheitliche Zustimmung des paritätisch von Spitzenverbänden der Gewerkschaften und der Arbeitgeberverbände besetzten Tarifausschüsse beim Bund bzw. bei den Ländern; (b) mehr als 50% der in den Geltungsbereich des Tarifvertrags fallenden Arbeitnehmer müssen bei tarifgebundenen Arbeitgebern beschäftigt sein und (c) die AVE muss im öffentlichen Interesse geboten erscheinen.



In der vom WSI erstellten Studie "Mindeststandards für Arbeits- und Einkommensbedingungen und Tarifsystem" für das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Nordrhein-Westfalen konstatieren die Wissenschaftler eine Krise der AVE: Seit Beginn der 90er Jahre hat sich der der Anteil der allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge an allen geltenden Ursprungstarifverträgen auf weniger als die Hälfte verringert und liegt heute bei 2,5%. Der wichtigste Grund für diesen Rückgang liegt in der zunehmend ablehnenden Haltung der Arbeitgeberseite zu diesem Instrument: In den Tarifausschüssen haben die Arbeitgebervertreter in den letzten Jahren sehr viel häufiger als früher von ihrem Vetorecht gegen AVE-Anträge Gebrauch gemacht - manchmal auch gegen den Willen des betreffenden Branchenarbeitgeberverbands. Die Folge ist, dass die Allgemeinverbindlichkeit in Branchen, in denen sie früher regelmäßig beantragt und ausgesprochen wurde (wie z. B. dem Einzelhandel), heute kaum noch eine Bedeutung hat.

Da die Allgemeinverbindlichkeit sachlich häufiger geboten ist als sie - bei den geltenden gesetzlichen Regelungen - ausgesprochen wird (bzw. werden kann), fordern die genannten Experten eine Erleichterung des AVE-Genehmigungsverfahrens. Die Vorschläge zur Reform der AVE-Bestimmungen des Tarifvertragsgesetzes beziehen sich auf
  • eine veränderte Zusammensetzung der Tarifausschüsse bzw. Abschaffung des Zwangs zur Einvernehmlichkeit zwischen Gewerkschafts- und Arbeitgeberseite bei der Entscheidung über AVE-Anträge; eine AVE könnte dann notfalls auch gegen die Stimmen der Arbeitgeberseite ausgesprochen werden;

  • eine Herabsetzung der bislang geltenden 50%-Quote, sodass eine AVE auch dann ausgesprochen werden könnte, wenn weniger als die Hälfte der Arbeitnehmer des betreffenden Tarifbereichs in tarifgebundenen Betrieben arbeiten;

  • eine Konkretisierung des Zustimmungskriteriums "öffentliches Interesse".

Eine solche Reform entspricht auch dem Interesse der betrieblichen Interessenvertretungen: In der repräsentativen WSI-Betriebsrätebefragung haben sich 50 Prozent der Befragten dafür ausgesprochen, dieses Instrument stärker zu nutzen als bisher.

Karin Rahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de/rde/xchg/hbs/hs.xsl/320_29551.html

Weitere Berichte zu: AVE Allgemeinverbindlicherklärung Tarifvertrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie