Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzierung von Infrastruktur- und Transportprojekten in Europa

29.09.2003


Die Caisse des dépots und die KfW unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung

Francis Mayer, Generaldirektor der Caisse des dépots, und Hans W. Reich, Vorstandssprecher der KfW, haben soeben eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Bereich der Finanzierung von Infrastruktur- und Transportprojekten in Europa unterzeichnet.

Die beiden Banken beabsichtigen, mit dieser besonderen Partnerschaft einen Beitrag zur gegenwärtigen europäischen Diskussion und zur Umsetzung von Projekten im Interesse der Gemeinschaft zu leisten.

Insbesondere hat die Caisse des dépots die KfW eingeladen, sich neben der San Paolo IMI Gruppe und der Europäischen Investitionsbank (EIB) am Galaxy-Fonds zu beteiligen. Diese Beteiligung ist eine "Premiere" und unterstreicht den Willen der Partner, sich mit Beteiligungsinvestitionen im Rahmen europäischer Infrastrukturprojekte zu befassen.

Die Caisse des dépots und die KfW haben außerdem ihre Teilnahme ander Umsetzung eines PPP-Fonds Europa mit der EIB erörtert, eines Fonds, der zum Ziel hat, im Rahmen der Finanzierung und des Betriebs von PPP-Infrastrukturprojekten (Public Private Partnership) institutionelle und europäische Mittel mit Privatmitteln zu ergänzen.

Die KfW und die Caisse des dépots, die seit November 2002 in diesen Bereichen eng mit der San Paolo IMI Gruppe zusammenarbeitet, sind übereingekommen, im Rahmen erster konkreter Maßnahmen unverzüglich die gemeinsame Arbeit aufzunehmen, und andere große europäische Akteure mit einzubeziehen. Darüber hinaus beabsichtigen die Caisse des dépôts und die KfW, parallel eine engere Abstimmung zu möglichen Aufgaben vorzunehmen.

Die Caisse des dépots wurde 1816 gegründet, um Fonds privater Herkunft zu verwalten, denen der Gesetzgeber einen besonderen Schutz zuerkennen wollte. Die Caisse des dépots übt Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichen Interesse aus, die ihr durch Mandat von öffentlich-rechtlichen Organen übertragen werden. Hierzu gehören insbesondere Kredite für den sozialen Wohnungsbau und die Stadtentwicklung. Als Investor im öffentlichen Interesse finanziert sie kleine und mittlere Unternehmen, Innovationen, Stadterneuerungen, die regionale Entwicklung und die Telekominfrastruktur der Gebietskörperschaften. Sie nimmt an PPP- Projekten zur Finanzierung von Infrastruktur und öffentlichen Einrichtungen teil.

Die Wettbewerbsaktivitäten der Caisse des dépots sind in spezialisierten Konzerngesellschaften zusammengefasst: EULIA - CDC IXIS (Investmentbanking und Finanzierung), CNP (Personenversicherungen) und C3D (Dienst- und Ingenieurleistungen für die Regionalentwicklung).

Die konsolidiere Bilanzsumme der Caisse des dépôts-Gruppe erreicht 349 Mrd. EUR und das konsolidierte Nettoergebnis 710 Mio. EUR (Zahlen für 2002). Die Caisse des dépots-Gruppe beschäftigt 40.000 Personen, davon mehr als 7000 außerhalb Frankreichs.



Ansprechpartner:

... mehr zu:
»EIB »IMI


KfW:
Dr. Matthias Fritton, Tel.:+ 49 (0)69 7431-2687

Nathalie Drücke, Tel.: + 49 (0)69 7431-2098

Caisse des dépots:
Corinne Namblard, Galaxy-Fonds, Tel.: +33 (0)1 53 63 38 80
Philippe Puyau, Caisse des dépôts, Tel.:+33 ( 0)1 58 50 40 00

| ots

Weitere Berichte zu: EIB IMI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie