Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Postbank wettet auf stabile Leitzinsen

17.09.2003


An den Märkten laufen derzeit Wetten, dass die Europäische Zentralbank (EZB) im 1. Halbjahr 2004 beginnen könnte, die Leitzinsen anzuheben. Die Volkswirte der Postbank wetten dagegen. Sie glauben, dass die EZB in den kommenden zwölf Monaten keinen Grund haben wird, die Geldpolitik zu straffen. Sie wird auch der US-Notenbank nicht folgen, wenn diese, wie von der Postbank erwartet, ihre Zinsen ab dem zweiten Quartal 2004 anhebt.



Für das 2. Halbjahr 2003 rechnet die Bonner Bank mit einer leichten konjunkturellen Erholung im Euroraum, die sich 2004 verstärkt. Zwar hätte die EZB immer noch Spielraum für eine weitere Leitzinssenkung. Offensichtlich beabsichtigt sie jedoch in der näheren Zukunft nicht, ihn auch zu nutzen. Für übertrieben hält die Postbank aber die Spekulationen, dass die EZB schon im ersten Halbjahr 2004 die Leitzinsen wieder erhöhen könnte. Hauptgrund ist die Preisentwicklung. 2004 dürfte die Inflationsrate auf 1,3 Prozent fallen, nach 2,1 Prozent in diesem Jahr. Dies wird dazu führen, dass der reale Notenbankzins im Euroraum wieder deutlich über die Null-Linie steigt. Daher ist auch die sich andeutende Erholung der Konjunktur noch kein Grund, auf baldige Zinserhöhungen durch die EZB zu setzen.

... mehr zu:
»EZB »Euroraum »Leitzins


Keine Wette ohne Risiko: In diesem Fall der Wechselkurs. Sollte der Euro gegenüber dem Dollar nochmals deutlich aufwerten, würden Leitzinssenkungen wieder in greifbare Nähe rücken. Auf der anderen Seite könnte sich die EZB zu früheren Zinsanhebungen veranlasst sehen, wenn sich der Dollar spürbar befestigen sollte. Die Konjunktur im Euroraum würde sich dann schneller erholen, und der Inflationsausblick würde sich eintrüben. Die Postbank hält zunächst eine leichte Abwertung des Euro bis auf 1,05 US-Dollar für wahrscheinlich, die dann aber wieder von einer Gegenbewegung auf 1,15 US-Dollar abgelöst wird. Beides sollte die EZB nicht beunruhigen.

In den USA ist der Aufschwung bereits im Gange. Der reale Notenbankzins ist deutlich negativ. Sofern sich der Aufschwung fortsetzt, ist die Fed damit auf Dauer zu expansiv. Die Postbank erwartet den ersten Schritt nach oben noch im 1. Halbjahr 2004. Auf Jahressicht sieht sie die Fed Funds Rate 75 Basispunkte höher, also bei 1,75 Prozent. Voraussetzung dafür: Der US-Arbeitsmarkt stabilisiert sich bald und die Beschäftigung steigt in den nächsten Monaten allmählich. Sollte der Arbeitsmarkt schwach bleiben, würde die Fed wohl weiter abwarten, bis sie die Zinsen anhebt.

| Postbank
Weitere Informationen:
http://www.postbank.de

Weitere Berichte zu: EZB Euroraum Leitzins

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau