Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Keine Kursschmelze trotz Sommerhoch

19.08.2003


Insgesamt trugen die Daten der vergangenen Wochen im Ansatz dazu bei, den vorrangig noch hoffnungsbasierten Aufschwung der wichtigsten Wirtschaftsnationen mit härteren Fakten zu untermauern. Neue Kraft vermochten die Aktienmärkte daraus auch angesichts sommerlicher Investitionszurückhaltung und gestiegener Erwartungsniveaus trotz insgesamt passabler Unternehmensberichterstattung zum zweiten Quartal zunächst aber nicht zu schöpfen, so dass es zunehmend schwerer fällt, den gerade im DAX vergleichsweise steilen Trendverlauf seit dem März-Tief (DAX rd. +57 Prozent) fortzusetzen. Auch per Jahresultimo steht beim deutschen Blue Chip-Barometer mit +19 Prozent eine noch immer respektable Entwicklung zu Buche (zum Vergleich S&P500 +13, Stoxx 50 +4, Nikkei +16 Prozent).



Nachdem der Rentenmarkt mit einem rasanten Renditeanstieg vom Deflations- in das Konjunkturerholungsszenario der Aktienmarktakteure eingeschwenkt ist, dürften nun weitere Kapitalmarktbewegungen vor allem vom Gedeihen des Pflänzchens "Wirtschaftsaufschwung" abhängen. Der amerikanische Zinsvorsprung unterstreicht dabei die aktuelle Erwartung einer US-geführten Konjunkturbelebung, für die neben freundlichen Stimmungsindikatoren auch erste realwirtschaftliche Signale sprechen. So präsentierten sich die Auftragseingänge solide und der zum dritten Mal in Folge gestiegene Einzelhandelsumsatz (Juli +1,4 Prozent) nährt die Hoffung auf ein Greifen der massiven Stimulierungsmaßnahmen, von denen seit Anfang Juli auch die Verbraucher via Steuerschecks unmittelbar profitieren. Hierzulande sind derlei belebende Momente trotz Umsetzungsvorbereitungen für die Agenda 2010 bisher nicht zu verzeichnen. Durch den zweiten Quartalsrückgang beim Bruttoinlandsprodukt, mit dem Deutschland nun trotz positiver Überraschung beim Juni-Ordereingang definitorisch in einer leichten Rezession steckt, bleiben angesichts ebenfalls hartnäckiger Wachstumsschwäche in Italien und Frankreich vorerst die Aufschwunghoffnungen eher gedämpft, zumal auch im derzeitigen Währungsumfeld die positiven Effekte der erwarteten US-Dynamik nur mit Abstrichen auf Euroland übertragen werden sollten.

... mehr zu:
»DAX »Kursschmelze


Insgesamt stehen jedoch die Voraussetzungen für ein Gelingen des weltweit nicht zuletzt auch von den Notenbanken massiv unterstützten Konjunkturbelebungsmanövers besser, nachdem sich sogar im krisengeschüttelten Japan eine allmähliche Erholung abzuzeichnen beginnt. Dennoch dürfte zunächst nach den Kursavancen seit März kaum erhöhte Bereitschaft der Investoren entstehen, sich weit aus der Deckung zu wagen. Aufgrund des auf Jahressicht durchaus noch vorhandenen Bewertungsspielraums bieten Tage mit schwächeren Kursen die Chance zum Markteinstieg mit leichter Betonung zyklischer Sektoren.

Hans Beth | Landesbank Rheinland-Pfalz
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: DAX Kursschmelze

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen